Der unheimliche Mieter

Autor*in
Wolf, Klaus-Peter
ISBN
978-3-8337-4429-7
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Harvey, Franzika
Seitenanzahl
128
Verlag
Jumbo
Gattung
Buch (gebunden)
Ort
Hamburg
Jahr
2022
Lesealter
8-9 Jahre10-11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
10,00 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Äußerlich zum Verwechseln ähnlich sind die Zwillingsschwestern Laura und Leonie doch im Wesen grundverschieden. Gemeinsam bilden die eine als stille Tüftlerin, die andere als sportliche Draufgängerin das perfekte Team, dem Rätsel um die verschwundene Nachbarin auf die Spur zu kommen und herauszufinden, was der neue unheimliche Mieter im Haus damit zu tun hat. - Lustig bebilderter Kinderkrimi in Neuauflage für angehende „Geheimagenten“.

Beurteilungstext

Zwillingsschwestern als Hauptfiguren sind aus Kinderbüchern und Filmen bekannt und beliebt. In Klaus-Peter Wolfs Kinderkrimi erscheinen die „Wunderzwillinge“ erstmals im Jahr 2006 und werden nun mit verändertem Cover und der Illustratorin Franziska Harvey erneut herausgebracht. Das bunte Titelbild mit den sympathischen Zwillingen verrät schon Einiges über die unterschiedlichen Interessen und Eigenarten der beiden Mädchen mit dem Hausnamen Wunder, dem die Reihe ihren Titel verdankt. Laura sitzt mit Buch, Zeichenstift, einem Phantombild und ihrem Chemiebaukasten am Boden, während Leonie sich lässig mit einer Hand an der Kletterwand ihres Zimmers festhält und lachend zwei Stufen erklimmt. Auf den inneren Umschlagseiten werden die Schwestern noch einmal in ganzer Größe gezeigt und mit kurzen wie an die Wand gekritzelten Charakterisierungen versehen – eine pfiffige Idee, um den jungen LeserInnen die Zuordnung später im Text zu erleichtern und sich mit ihnen zu identifizieren. So wird Laura als sehr klug, schüchtern, eher ruhig beschrieben, während Leonie schnell die passenden Worte findet, super sportlich ist, aber Schreiben und Mathe hasst. Die 16 unterschiedlich langen Kapitel werden ebenfalls mit lustigen bunten Bildchen eingeleitet und machen zusammen mit den gelungenen halb- und ganzseitigen Illustrationen Lust aufs Weiterlesen, auch wenn die Handlung zuweilen etwas holprig voranschreitet. Zunächst geht es darum, dass die Zwillinge, jeder auf seine Art, Ärger mit den Eltern oder der Mitbewohnerin Frau Klaphecke haben und dass der neue Mieter sich sehr verdächtig verhält. Als die alte Dame aber plötzlich verschwunden zu sein scheint, ist für die Mädchen klar, dass sie einschreiten und alles daransetzen müssen um das vermeintliche „Verbrechen“ aufzuklären. Längst ahnen erfahrene junge LeserInnen, dass der unheimliche Mieter kein Übeltäter sondern eher selbst eine Art Geheimagent ist und dass die Mitbewohnerin sicher nicht ermordet in ihrer Wohnung liegt, wie die Illustratorin auf einem ihrer witzigen Zeichnungen vorgibt. Dennoch gelingt es dem Autor die Spannung zu halten und die Geschichte zu einem glücklichen und plausiblen Ende zu führen. In Schriftbild und Sprache entspricht der klar gegliederte und leicht zugängliche Text dem Leseverständnis von 8 bis 10 Jährigen und vermag vor allem durch seine humorvolle Art und Aufmachung sonst eher selten zum Buch greifende Kinder zum Lesen verlocken.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von 174; Landesstelle: 19 Nordrhein-Westfalen.
Veröffentlich am 26.06.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Wolf, Klaus-Peter

Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Die Nordseedetektive. Filmreife Falle.

Weiterlesen
Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Filmfreie Falle

Weiterlesen
Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Filmreife Falle

Weiterlesen
Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Die Nordseedetektive. Das Spiel-, Spaß- und Rätselbuch

Weiterlesen
Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Die Nordseedetektive - Das Spiel-, Spaß- und Rätselbuch

Weiterlesen
Göschl, Bettina; Wolf, Klaus-Peter

Filmreife Falle

Weiterlesen