Der Limonadenstand

Autor*in
nach Dav Pilkey,
ISBN
978-3-8339-0512-4
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
32
Verlag
Baumhaus
Gattung
BilderbuchSachliteraturTaschenbuch
Ort
Frankfurt
Jahr
2007
Lesealter
0-3 Jahre4-5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
4,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Es ist heiß und der kleine dicke Drache meint: Ein Limonadenstand muss her! Doch während er auf die Kundschaft wartet, wird er durstiger und durstiger ...

Beurteilungstext

Die folgende Beurteilung bezieht sich auf die Reihe “Der kleine dicke Drache” und ist daher in Teilen mit den Beurteilungen der anderen beiden Bände identisch.
Dragon ist eine absolut liebenswerte Gestalt; kein feuerspeiender Drache also, vor dem man sich fürchten muss, sondern einer, der ein bisschen zu dick geraten ist und im übrigen sehr gemütlich in seinem Haus sitzt, es sich mit seinen Freunden behaglich macht und für alle ein offenes Ohr hat: für die Postmaus, die immer im Stress ist mit dem großen Postsack, den sie hin und herschleppt; für Frau Strauß mit ihrem Laden, in dem er sogar Camping machen darf; für das Krokodil, das so schnell friert, und für den Biber, der so gerne schläft.
Auch die Geschichte vom Limonadenstand, an dem der kleine dicke Drache sein bester Kunde ist, ist einfach strukturiert und stammt voll aus dem Erfahrungsbereich und Umfeld der Kleinsten. Draußen spielen, Freunde treffen, eine Kühle Limonade teilen - das reicht für einen schönen befriedigenden Tag, den man so recht genießen darf, oh-ne je ermahnt zu werden, doch mal etwas Sinnvolles zu tun...
Simple Geschichten, ganz auf die Bedürfnisse der Jüngsten abgestimmt, herzerfrischend naiv und völlig unkompliziert - das sind die Dragon-Bücher, schöner vielleicht noch als die Animationsfilme, denn das Auge kann nun auf den Bildern verweilen mit den etwas pummeligen Figuren. Hier stimmt die ganze Umgebung. Alles, aber auch wirklich alles sieht aus, wie aus Plastilin modelliert, bis hin zu den Strohhalmen in den Trinkgläsern, teils ein wenig ungelenk und grob, wie Kinder selbst es tun würden, ohne den Anspruch der Erwachsenen auf optische Schönheit und Perfektion. Landschaften, Wohnräume, alles ist so gefertigt. Auf allzu viele Details wird verzichtet, sodass das Auge des jungen Betrachters nicht überfordert wird, andererseits ergibt sich ein ausreichend atmosphärisches Bild.
Unter Anleitung einer älteren Person kann man Kinder dazu animieren, die Figuren aus Knetmasse nachzubauen, die Geschichten nachzuspielen oder gar neue dazu zu erfinden. Einfach schön!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von avn.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von nach Dav Pilkey,

nach Dav Pilkey,

Das Buch

Weiterlesen
nach Dav Pilkey,

Camping

Weiterlesen