Der geheime Schlüssel zum Universum

Autor*in
ISBN
978-3-570-13284-5
Übersetzer*in
Rumler, Irene
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
Seitenanzahl
267
Verlag
cbj
Gattung
Ort
München
Jahr
2007
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
16,95 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Sein Schwein Freddy führt den Außenseiter George zu dem Wissenschaftler Eric und seine Tochter Annie. Die Beiden wohnen im Nachbarhaus und sind nicht weniger seltsam als Georges eigenen Eltern. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied: die Beiden haben einen Computer und überhaupt kennen sie sich in der Naturwissenschaft aus, wie niemand sonst, den George bisher in seinem Leben getroffen hat.

Beurteilungstext

Freddy, Georges Hausschwein ist der einzige Spaß, den ich ihm seine Eltern gönnen. So jedenfalls erscheint es George. Sie sind überzeugte Anhänger einer radikalen Ökologie, welche jeglichen technischen Geräte im Haushalt untersagt. Kein Radio, kein Fernseher, aber auch keine Waschmaschine oder Telefon. Beleuchtet wird nicht mit Glühlampen sondern mit Kerzen. George leidet vor allem unter der Hänselei seiner Klassenkameraden. Da ist Freddy eine schöne Ablenkung. Aber nun ist Freddy weg. Ausgebüchst. Ausgerechnet in Nachbars Garten, auf verbotenes Terrain. Da die Eltern aber vom Verschwinden des Schweins nichts merken sollen, bleibt George nur das unerlaubte Betreten. Bei diesem Ausflug macht er die Bekanntschaft mit zwei ebenso seltsamen wie spannenden Menschen: Annie, ein Mädchen in Georges Alter und ihrem Vater Eric. Eric ist Naturwissenschaftler, Physiker genauer und besitz einen faszinierenden Computer.
Cosmos heißt dieses Gerat und es ist nicht irgendein Computer. Dieser hier kann denjenigen, der den "geheimen Schlüssel zum Universum" kennt, ins selbige beamen. Eine tolle Maschine und der Beginn eines großen Abenteuers. Denn auch Dr. Reeper, ein Lehrer aus Georges Schule, hat von dem Computer Wind bekommen und möchte ihn für sie haben. Dafür würde er alles tun.
Gemeinsam haben Lucy und ihr Vater Stephen Hawking ein spannendes Jugendbuch geschrieben, welches die Grundlagen unseres Sonnensystems kindgerecht und verständlich erklärt. Eingebettet in die Geschichte sind auf Infotafeln die physikalischen Hintergründe und Zusatzinformationen sowie Bilder von Planeten und Sternen nachzulesen und zu betrachten. Wissenswertes über das Licht, die Lichtgeschwindigkeit, das Teilchenmodell oder den Aufbau der Materie lassen sich so verständlich nachlesen. Das Niveau der naturwissenschaftlichen Informationen steigert sich langsam mit dem Verlauf der Geschichte. Am Ende werden dann auch die komplizierteren Phänomene unseres Sonnensystems wie etwa Schwarze Löcher, Weiße Zwerge, Supernovae oder Neutronensterne erklärt.
Getragen wird diese Reise in die Unendlichkeiten des Universums von der Frage nach der Verantwortung der Menschen gegenüber unsres Planeten. Wie sinnvoll ist es nach einer Alternative zu suchen? Nach einem anderen, bewohnbaren Plantete? Ist es nicht vielleicht sinnvoller, die Erde, auf der wir leben, zu schützen und zu bewahren?
Mit ihrem gemeinsamen Buch "Der geheime Schlüssel zum Universum" ist vor allem Stephen Hawking ein Buch gelungen, dass nicht nur Physiker verstehen. Obwohl es ein Jugendbuch ist, dürfe sich auch so manch erwachsene Leser in dieser spannenden Geschichte gerne verlieren und so ganz nebenbei ein bisschen was über unser Universum lernen.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von ar.
Veröffentlicht am 01.01.2010