Der andere JD

Autor*in
Wicke, Schreiber-
ISBN
978-3-522-17595-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
172
Verlag
Thienemann
Gattung
Ort
Stuttgart
Jahr
2003
Lesealter
12-13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
9,00 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Mit seinem reichen Klassenkameraden Julius Degenhardt das Leben zu tauschen, hat sich Jacob schon immer mal vorgestellt. Als es jedoch geschieht, muss er feststellen, dass Julius’ Leben kein lebenslanger Traum sondern ein Albtraum ist.

Beurteilungstext

Nichts hat nur seine schönen Seiten. Dass muß Jacob als Julius Degenhardt schnell feststellen.
Von weitem sieht das Leben des reichen, klugen Julius toll aus. Doch Jacob merkt schnell, dass der nicht geliebt wird, ja eher gehasst und ihm sogar nach dem Leben getrachtet wird. Geld verdirbt so Manchen. Zum Glück lässt ihn die Autorin alles ganz bewußt erleben und so etwas dagegen tun. Julius, der in seiner Rolle gefangen ist, wäre dazu nicht in der Lage gewesen. Natürlich genießt Jacob den Luxus, bemüht sich schon, die unangenehmen und bedrohlichen Seiten möglichst erst einmal abzutun. Je heikler die Situation wird, um so mehr vermisst er seine Familie und findet Reichtum weniger wichtig. Starken Anstoß, Tatendrang zu entwickeln, gibt ihm die Liebe. Bei der Angebeteten Punkte zu sammeln, dafür entwickelt er erstmalig Tatendrang. Probleme kann man nicht irgendwo abstellen. Sie verfolgen einen. Das meinte die alte Frau zu ihm, als er einfach wieder verwandelt werden wollte. Also mußte er es anpacken.
Gerade diese Passage macht das Buch wertvoll. Edith Schreiber Wicke gibt in ihrer phantastischen Erzählung viel mehr als Spannung. Sie schenkt Lebensweisheiten über die Person einer alten Frau- vielleicht einer Zauberin, aber wohl nur vielleicht. Einen kompletten Identitätswechsel darzustellen, um die Thematik “Ach wäre ich doch nur ein anderer” auszureizen, ist eine tolle Idee.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von KOST.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Wicke, Schreiber-

Wicke, Schreiber-

Der Neinrich

Weiterlesen
Wicke, Schreiber-

Du wirst mir den Mond vom Himmel holen

Weiterlesen