Der 13. Stuhl

Autor*in
Shelton, Dave
ISBN
978-3-551-56024-7
Übersetzer*in
Herzke, Ingo
Ori. Sprache
Englisch
Illustrator*in
Kopp, Suse
Seitenanzahl
104
Verlag
Carlsen
Gattung
Buch (gebunden)
Ort
Hamburg
Jahr
2016
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahreab 18 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
17,99 €
Bewertung
empfehlenswert

Teaser

Jack betritt ein einsames, schon lange leerstehendes Haus. Ein dunkler Raum, 13 Stühle, vor jedem steht eine Kerze, das ist das Szenario, das Jack vorfindet. Zwölf Stühle sind bereits mit für ihn völlig fremden Menschen besetzt, die augenscheinlich auf ihn gewartet haben. Er nimmt auf dem 13. Stuhl Platz. Nacheinander erzählen die anderen ihre Geschichten.

Beurteilungstext

Jack betritt ein einsames, schon lange leerstehendes Haus. Ein dunkler Raum, 13 Stühle, vor jedem steht eine Kerze, das ist das Szenario, das Jack vorfindet. Zwölf Stühle sind bereits mit für ihn völlig fremden Menschen besetzt, die augenscheinlich auf ihn gewartet haben. Er nimmt auf dem 13. Stuhl Platz. Nacheinander erzählen die anderen ihre Geschichten, von einem mysteriösen Taxifahrer, einem blutenden Baum und einem zusammengenähten Seemann. Aber Jack hat keine Ahnung, welche Geschichte er wohl zum Besten geben könnte und so wartet er mit schwitzenden Händen ab, bis er an der Reihe ist.
Dass es sich nur um ein gruseliges Buch handeln kann, weiß man sofort mit einem Blick auf das Cover. Es spiegelt bereits ein unheimliches Flair wieder. Auf der Front sieht man nur einen Oberkörper ohne Gesicht, während der Buchrücken ein altes unheimliches Haus präsentiert. Damit ist sofort eine Verbindung zum Inhalt hergestellt. Sogar die mystische Schrift in weißen Lettern, die durch den schwarzen Untergrund regelrecht zum Leuchten kommt, deutet schaurige Geschichten an. Auch insgesamt hat das Buch eine tolle ansprechende Aufmachung. Das Format ist nicht nur ungewöhnlich, sondern auch sehr handlich. Die Kapitel werden wie auch beim Cover, durch schwarzen Untergrund mit weißer Schrift und ebenso weißen floralen Motiven eingeleitet.
Die Geschichten, die der Autor Dave Shelton präsentiert, sind in eine unheimliche Rahmenhandlung eingebunden. Diese Geschichten werden von 13 komplett unterschiedlichen Menschen wiedergegeben. Mit den einzelnen Personen ändern sich deshalb nicht nur Thema und Handlung, sondern auch der Stil der Erzählung, sodass man beim Lesen wirklich das Gefühl hat, immer wieder einer neuen Person zuzuhören. Für alle Geschichten wählt Shelton die Ich-Form, so dass der Leser diese durch die Augen der Erzählenden miterleben kann, was den Gruselfaktor noch verstärkt. Die Personen selbst bleiben bis auf oberflächliche Charakterisierungen regelrecht gesichtslos, wodurch man wieder an die dargestellte "Person" auf dem Cover erinnert wird.
Die Schreibweise ist atmosphärisch und düster, auch wenn nicht alle Geschichten mit einem Gänsehautfaktor überzeugen können. Dafür wird der Leser aber durch seine abwechslungsreiche Zusammenstellung überrascht. Sehr feinfühlig hat der Autor eine unterschwellige Spannung herausgearbeitet, die viel mehr für aufkommende Unruhe und Grusel als für echten Horror sorgt. Deshalb ist das Buch auch schon für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Mit viel Atmosphäre und Charme versteht es der Autor den Leser in den düsteren, schaurigschönen Bann der einzelnen Geschichten zu ziehen.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von Ka.
Veröffentlich am 01.10.2016

Weitere Rezensionen zu Büchern von Shelton, Dave

Shelton, Dave

Der 13. Stuhl

Weiterlesen
Shelton, Dave

Der 13. Stuhl

Weiterlesen
Shelton, Dave

Der 13. Stuhl

Weiterlesen
Shelton, Dave

Bär im Boot

Weiterlesen
Shelton, Dave

Bär im Boot

Weiterlesen
Shelton, Dave

Bär im Boot

Weiterlesen