Das Spiel

Autor*in
Kuhn, Krystyna
ISBN
978-3-401-06472-7
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
300
Verlag
Arena
Gattung
Ort
Würzburg
Jahr
2010
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
9,95 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Ein spannender Jugendthriller, der in einem Elite-College mitten in den kanadischen Bergen spielt.

Beurteilungstext

Ein rasanter Thriller fesselnd bis zur letzten Zeile. Julia und ihr Bruder Robert fliehen in ein Elite-College in einem entlegenen Hochtal in den Rocky Mountains. Warum und vor wem erfährt der Leser erst auf den letzten Seiten des Buches. Doch auch in der kanadischen Wildnis fühlen sich die Jugendlichen nicht sicher: Die fremde Bergwelt, die unheimliche Stille in der Nacht, die labyrinthartigen Korridore in dem unübersichtlichen Gebäudekomplex des Internats und vor allem die undurchsichtigen und schwer zu durchschauenden Studienkollegen mit ihren Geheimnissen rufen bei Julia immer wieder Panik und böse Erinnerungen hervor.

Sehnlich wartet sie auf eine Nachricht, um das Tal wieder verlassen zu können. Doch dann wird eine College-Studentin nach einer verbotenen Bootshausparty tot aufgefunden. Julia forscht nach und findet heraus, dass der Tod kein Unfall war. Als Hackerin hatte die Ermordete über alle Bewohner des Colleges Informationen gesammelt und ist auch hinter Julias Geheimnis gekommen. Schritt für Schritt kommt Julia der Wahrheit näher. Dabei wird sie immer wieder mit neuen, unangenehmen Fragen konfrontiert.

Sehr spannend und packend erzählt mit allen Elementen, die einen Thriller ausmachen - ein echter "Pageturner" mit schnellem Tempo erzählt. Die Protagonisten bilden eine ideale Projektionsfläche für jugendliche Leser ab 12 Jahren. Sprachlich weist das Buch an manchen Stellen allerdings Schwächen auf - mit grammatikalischen Fehlern und unklaren Wortkonstruktionen. Der Jugendjargon klingt auch nicht an allen Stellen überzeugend. Das wird die Deutschlehrer stören, aber die meisten jungen Leser wahrscheinlich nicht, denn die Spannung sorgt dafür, dass man über die sprachlichen Stilblüten und Ungereimtheiten hinwegliest.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von ks.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Kuhn, Krystyna

Kuhn, Krystyna

Monday Club- Das erste Opfer

Weiterlesen
Kuhn, Krystyna

Monday Club - Das erste Opfer

Weiterlesen
Kuhn, Krystyna

Monday Club - Das erste Opfer

Weiterlesen
Kuhn, Krystyna

Dornröschengift

Weiterlesen
Kuhn, Krystyna

Aschenputtelfluch

Weiterlesen
Kuhn, Krystyna

Schneewitchenfalle

Weiterlesen