Das alleralbernste ABC-Buch

Autor*in
Kulot, Daniela
ISBN
978-3-8369-6156-1
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Kulot, Daniela
Seitenanzahl
40
Verlag
Gerstenberg
Gattung
BilderbuchBuch (gebunden)
Ort
Hildesheim
Jahr
2022
Lesealter
6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
VorlesenBüchereiFreizeitlektüre
Preis
10,00 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

In der jetzt vorliegenden Neuauflage von Daniela Kulots ABC-Buch kommt Spaß im konventionellen Sinne auf. Zungenbrecher und lustige Feststellungen über eigenwillige Aktivitäten aus der Tierwelt hat Daniela Kulot in ein buntes ABC-Buch geschrieben. Typographische und zahlreiche bildhafte Varianten des Alphabets mit quatschig formulierten Sätzen im Tautogramm-Stil bilden einen alleralbernsten Reigen in Kulots Sprachspielereien.

Beurteilungstext

Ein neues Design für den Buchdeckel und ein kleines Update für die 26 Grundbuchstaben des Alphabets, die nun in Farbe präsentiert werden, das sind sie schon, die Neuerungen gegenüber der Auflage von 2008, die jetzt vom Gerstenberg-Verlag präsentiert wird. Ansonsten ist (leider) alles beim Alten geblieben. Denn die Tatsache, dass fast doppelt so viele Tiere mit männlichen Vornamen betitelt sind, stimmt ob der ungleichen Verteilung in der aktuellen Genderdebatte ärgerlich.

Für jeden Buchstaben des Alphabets hat sich die Autorin, Illustratorin und freie Malerin Daniela Kulot jeweils einen witzigen Satz ausgedacht. Deren Besonderheit besteht darin, dass im jeweiligen Satz jedes Wort mit dem gleichen Buchstaben beginnt. Beispiele: „Dromedar Diana dreht durch, da dauernd drei Dudelsäcke dudeln. … Igel Igor ist irgendwie im Irrtum. … Pudel Pepe pudert pausenlos pinkfarbene Pinscherperücken.“ Ebenso mit dabei sind Alligator Ali, Blindfisch Bertram, Elefant Egon, Vogel Volker und die Unke Uschi und viele andere Tiere.

Mit einem großen, farbigen gerahmten Bild pro Seite und Buchstabe blättert man sich durch das ABC-Buch. Auf jeder der einfallsreich bebilderten Seiten findet man sich permanent im tierischen Chaos wieder. Da springen gleich zu Beginn die kleinen Hasen schutzsuchend in die geöffneten Arme eines Alligators, oder es klimpert eine Krähe kunstvoll auf einem Klavier und das Rentier Rudi ist pausenlos beim Wolkenhopping zu beobachten. Die handgemalten Gouache-Bilder ziehen die Kinderaugen mitten hinein in das jeweilige Bild, das Material für eine eigene Geschichte in sich trägt, sobald die Augen auf der Zeichnung umherschweifen und die Fantasie zu lustwandeln beginnt. Da finden sich die Buchstaben als Bildinhalte wieder: Ferdinands F wird zu Radspeichen, das K der Krähe fungiert zugleich als Baumstamm, und Wollschaf Wilmas W dient als Leiter, und so weiter.

Ansprechen möchte die Autorin Kinder ab dem Alter von sechs Jahren, die möglicherweise überrascht einzelne Buchstaben in den Bildern ausfindig machen können. Die Lektüre eignet sich aber mehr noch für Kinder, die sich sicherer im Alphabet bewegen können, also eher ab acht oder neun Jahren, zum Vor-Lesen zuhause. Unbedingt ausprobieren sollten alle die Sätze laut zu lesen, denn dadurch kommt der besondere Charme des Buches zum Tragen. Gleichzeitig kann das Buchthema anregen, sich selbst lustige Sätze auszudenken.

Im Vergleich mit beispielsweise Nadja Buddes mit „Eins, zwei, drei Tier“, wirkt Kulots ABC-Buch schon etwas hausbacken und aus der Mode gekommen. Grundsätzlich fließen in Kulots neueren Büchern zeitgemäße gesellschaftliche Strömungen ein, wie in „Locken, Pony, Pferdeschwanz und jede Menge Firlefanz“, oder auch in dem Bilderbuch „Zusammen“, für das sie 2016 den Leipziger Lesekompass erhalten hat. Daniela Kulots Bücher erscheinen seit den späten Neunzigerjahren in unterschiedlichen Verlagen und wurden in über 30 Sprachen übersetzt. Sie richtet sie an die junge Leserschaft im Kindergarten- und Grundschulalter. In vielen ihrer Bücher hat sie Bilder mit einfachen, gereimten Texten kombiniert. Sie erhielt unter anderen den Debütantenförderpreis des bayerischen Kultusministeriums für ihre Malerei.

Anmerkung

Wie Daniela Kulot ihre Illustrationen herstellt, zeigt und erläutert die Autorin ausführlich auf ihrer Homepage https://daniela-kulot.de, in einem Vorlese-Spezial: Bildergeschichten-Werkstatt, mit einem 17-minütigen Film, der auch über YouTube abrufbar ist.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von ksw; Landesstelle: 18 Niedersachsen.
Veröffentlicht am 23.10.2022

Weitere Rezensionen zu Büchern von Kulot, Daniela

Kulot, Daniela

Im Winterwald

Weiterlesen
Kulot, Daniela

Im Winterwald

Weiterlesen
Kulot, Daniela

Im Winterwald

Weiterlesen
Kulot, Daniela

Im Winterwald

Weiterlesen
Kulot, Daniela

Locken, Pony, Pferdeschwanz und jede Menge Firlefanz

Weiterlesen
Kulot, Daniela

Locken, Pony, Pferdeschwanz und jede Menge Firlefanz

Weiterlesen