Barbapapas Reise

Autor*in
ISBN
978-3-7152-0534-2
Übersetzer*in
Scheffel, Tobias
Ori. Sprache
Französisch
Illustrator*in
Tison, AnnetteTaylor, Talus
Seitenanzahl
32
Verlag
Atlantis bei Orell Füssli
Gattung
BilderbuchSachliteratur
Ort
Zürich
Jahr
2007
Lesealter
4-5 Jahre6-7 Jahre8-9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Bücherei
Preis
9,50 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Barbapapa sucht eine Frau und findet Barbamama

Beurteilungstext

Der zweite Band setzt die Geschichte des nunmehr glücklichen Barbapapa fort. Aber so glücklich, wie er sein sollte, nachdem er so liebevoll von François' Familie aufgenommen wurde, ist er nicht. Seit Tagen ist Barbapapa traurig, bis schließlich ein Arzt herausfindet, was er hat: Barbapapa braucht eine Barbamama. Leider sind diese sehr selten, und Barbapapa muss lange suchen, bis er eine findet.
So fährt er denn mit François und dessen Freundin Claudine in die Welt hinein und sucht eine Frau fürs Leben: in London, wo man auf dem Bild Piccadilly Circus sieht, in Indien, wo man Barbapapa beim Bauchtanz bewundern kann, in New York, wo auf dem Wege hin ein Schiff untergeht, und sogar auf einem anderen Planeten - aber wohin man auch schaut, keine Barbamama in Sicht. Trotzdem hat die Reise Barbapapa gut getan, und siehe da: Plötzlich erhebt sich auf dem Boden in François' Garten eine Barbamama, schwarz wie die Nacht, und es dauert nicht lange, da legen sie ihre Eier im Frühling in die Erde und heraus kommen all die vielen kleinen Barbakinder, die man von den Abenteuern und Erlebnissen im Fernsehen kennt.
Wie schon der erste Band lebt auch dieser von den liebevollen Zeichnungen. Auch wenn nicht darüber im Text gesprochen wird, so kommt doch deutlich zum Ausdruck, dass hier von großen Gefühlen die Rede ist. Freundschaft und Familie, Einsamkeit und Gemeinsamkeit sind die Themen, die ungesagt im Mittelpunkt stehen, sehr schön schlicht und anschaulich umgesetzt für junge Kinder.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von avn.
Veröffentlich am 01.01.2010