Australien Paula und die Wüstenflamme

Autor*in
Steingäßer, Jana
ISBN
978-3-941651-78-4
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Pankoke, Betie
Seitenanzahl
211
Verlag
Dix
Gattung
Krimi
Ort
Bonn
Jahr
2013
Lesealter
10-11 Jahre12-13 Jahre14-15 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
11,90 €
Bewertung
empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Das Mädchen Paula wohnt mit seiner Mutter in Deutschland. Die Mutter hat einen neuen Freund, den Paula nicht mag. Er schenkt beiden eine Reise nach Australien. Dort erkrankt die Mutter, und Marten bringt Paula ins Zentrum des Kontinents, wo seine Schwester Sim lebt. Nun werden sie, später mit dem Jungen Noel, in eine abenteuerliche Suche nach einem verschwundenen Opal verwickelt.

Beurteilungstext

Das Buch ist eins aus der Reihe Weltreise, das schon einige Städte und Länder vorstellte. Auf eine hintergründige und witzige Art und Weise werden die Leser an einige Besonderheiten des Kontinents Australien herangeführt, denn das Mädchen erlebt Sydney, den Outback, Ayers Rock und die Olgas ebenso wie Perth, und der Leser erfährt viele Fakten über die Geschichte, die landschaftlichen Spezifika und die Ureinwohner des Landes; gewissermaßen nebenbei. Dabei wird Paula von Marten gezielt ins Innere des Landes geschickt, um es wirklich kennenzulernen, auf abenteuerliche Weise, mit einem Schuss Kriminalität. Denn Sim erfindet einen Diebstahl, der eigentlich Jahre zurück liegt, um ihre Besucherin an Orte zu bringen, die sie sonst bestimmt abgelehnt hätte. Auf der Suche nach dem Opal wird es jedoch wirklich problematisch, weil ein bösartiger Pilot auftaucht, der sich nach jenem erfundenen Stein erkundigt und ihn echt besitzen möchte, so dass die von Sim geplante Handlung aus dem Ruder zu laufen droht. Langsam zweifelt Paula auch an der Realität des Smaragden, und Sim gesteht ihre “Lügen”. Die Polizei setzt jenen Verbrecher dann fest, und am Ende sind Paula, ihre Mutter und Marten fröhlich vereint und das Mädchen hat ein tolles Erlebnis gehabt.
Die Dialoge sind witzig und humorvoll, die kindliche Fantasie wird sowohl durch die Handlung als auch durch die eingestreuten Fakten herausgefordert. Mitunter scheinen die Übergänge etwas unrealistisch zu sein (Flüge, Fahrten durch das riesige Land etc.), aber die Beteiligung der Figuren an der Entwicklung des Ablaufs regt zu aktiven Taten der Leser auf. Sachinformationen, Abenteuer und ein bisschen Krimi sind gut verquickt. Die strichartigen Illustrationen sind dem Alter der agierenden Kinder gemäß, als hätte Paula sie im Nachhinein selbst gezeichnet.

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von rene.
Veröffentlicht am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Steingäßer, Jana

Steingäßer, Jana

Paulas Reise oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte

Weiterlesen
Steingäßer, Jana

Paulas Reise

Weiterlesen
Steingäßer, Jana

Paulas Reise oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte

Weiterlesen
Steingäßer, Jana

Paulas Reise oder wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte

Weiterlesen
Steingäßer, Jana

Paulas Reise

Weiterlesen
Steingäßer, Jana

Island auf glühenden Kohlen

Weiterlesen