Ausgewechselt

Autor*in
Schubert, Ulli
ISBN
978-3-499-21370-0
Übersetzer*in
Ori. Sprache
Illustrator*in
Seitenanzahl
144
Verlag
Rowohlt
Gattung
Ort
Reinbek
Jahr
2007
Lesealter
12-13 Jahre14-15 Jahre16-17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten
Preis
6,90 €
Bewertung
sehr empfehlenswert

Schlagwörter

Teaser

Christoph ist ein begeisterter Fußballer und ein begabter dazu. Umso mehr überrascht es alle, als er unverhofft bei dem wichtigsten Spiel nicht aufgestellt wird und Ed, der Trainer, andeutet, er habe Gründe zum Misstrauen gegen ihn. Christoph ist fassungslos, und am Nachmittag, nach dem Spiel, beschließt er, Ed zur Rede zu stellen und Rechenschaft zu fordern. Doch als er zu Ed kommt, liegt dieser tot in seinem Wohnzimmer und die Polizei ist hinter Christoph her...

Beurteilungstext

Wieder einmal ist Ulli Schubert in Verbindung mit dem Fußballsport ein überaus spannender Roman für eine oft nur schwer anzusprechende Lesealtergruppe gelungen.
In den Mittelpunkt stellt er den etwa 17-jährigen Christoph und seine engsten Freunde aus der Fußballmannschaft. Christoph ist ein begeisterter und ausgezeichneter Fußballer. So sind seine Kameraden - und er allen voran - fassungslos, als Trainer Ed unmittelbar vor dem Spiel verkündet, Christoph dürfe nicht mitspielen; seine versteckten Andeutungen, er habe ihm Anlass zu Misstrauen gegeben, schafft sogleich innere Abwehr bei seinen Freunden. Was hat Christoph getan?
Dieser ist sich keiner Schuld bewusst. Als sich zugleich seine Freundin Jenny merkwürdig verhält und er vermutet, dass sie sich von ihm trennen will, ist Christoph in der rechten Stimmung, Ed zur Rede zu stellen, und geht zu ihm nach Hause. Doch dort findet er Ed - erschlagen am Boden liegend. Zwar kann er der gerade anrückenden Polizei entkommen, doch wenig später stellt er sich, mit Hilfe von Max, einem befreundeten Reporter. Doch seine Freunde stehen nicht so zu ihm wie erwartet, und Jenny meldet sich eine Woche lang nicht auf seine Anrufe. Christoph beschließt, die Ermittlungen der Polizei zu beschleunigen und auf dem Kiez den Gerüchten zu Eds unseriösem Treiben nachzugehen. Dabei gerät er in große Gefahr.
Ulli Schubert weiß spannend zu erzählen, und die Geschichte ist umso mitreißender, als seine Jugendlichen allesamt überzeugend und echt dargestellt sind, vom Verhalten, von ihrer Redeweise, vom ihrem Denken her. Und trotz des Fußball-Themas ist es nicht nur für männliche Jugendliche interessant. Mit zunehmendem Verlauf nehmen die jungen Frauen in der Geschichte eine immer größere Rolle ein, und am Ende gelingt es Christoph, das abscheuliche erpresserische Verhalten des Trainers rückwirkend zu beleuchten.
Dabei scheut sich Ulli Schubert keineswegs, heiße Eisen anzupacken: Missbrauch und Erpressung von Mädchen und jungen Frauen; gefährlicher Journalismus; Homosexualität und andere Themen, die heute im Leben eines Jugendlichen eine Rolle spielen, aber von allem nur so viel, wie es durchaus glaubwürdig ist, und an keiner Stelle eine Überfrachtung seiner Figuren und somit des Lesers.
Ein regelrechter Thriller, der seine Anhänger finden sollte - so verpackt, kommt jede Botschaft an. Gratulation!

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.

Diese Rezension wurde verfasst von avn.
Veröffentlich am 01.01.2010

Weitere Rezensionen zu Büchern von Schubert, Ulli

Schubert, Ulli

Von Gleis zwei ins Abenteuer

Weiterlesen
Schubert, Ulli

Zeltlagergeschichten

Weiterlesen
Schubert, Ulli

Schatzsuchergeschichten

Weiterlesen
Schubert, Ulli

Tobin der Traumbote

Weiterlesen
Schubert, Ulli

Die frechen Fußballfreunde starten durch

Weiterlesen
Schubert, Ulli

Die Kicker-Gang

Weiterlesen