Javaux, Amelie

Der Tag, an dem ich den bösen Wolf verjagte

Paulas beste Freundin sein, das wäre schön, denkt Charlotte. Doch jedes Mal, wenn sie mit ihr auf dem Schulhof steht, ist Paula gemein zu ihr, genau wie ein böser Wolf. In Charlottes Bauch wächst ein Kloß, der immer größer wird. Schließlich spricht sie mit ihren Eltern darüber und bekommt den Mut, sich zu wehren und für sich und ihre Freunde einzustehen.

Pfeiffer, Marika

Lowinda Löwenzahn und die magische Pusteblume

Polli und Luk sind genervt, als sie als einzige Kinder der Schulgarten-AG im verwilderten Schulgarten stehen. Am liebsten würden sie ihren Lehrer Herrn Birnbaum auf den Mond schicken. Doch dann lernen sie Lowinda Löwenzahn, eine der dort lebenden Blumenfeen, kennen. Das Geheimnis des zauberhaften Gartens muss unbedingt bewahrt werden. Gar nicht so leicht, denn Herr Birnbaum ist verschwunden und die neue Lehrerin Frau Fluche hasst Unkraut. Eine abenteuerliche Rettung beginnt.

Tolonen, Tuutikki

Agnes und der Traumschlüssel

Agnes ist 11 Jahre alt und gerade mit ihrer Mutter nach Harmala gezogen. Als sie den Hund des Nachbarn ausführt, entdeckt sie auf dem dortigen Friedhof einen Grabstein mit ihrem Namen und ihrem Geburtsdatum darauf. Kann das Zufall sein? Für Agnes steht fest, dass sie da weiter nachforschen will. Helfen tut ihr dabei ihr neuer Freund Marvin, genannt Muffin. Am Ende der Sommerferien hat Agnes' Familiengeschichte einige neue Kapitel.

Unterwaldt, Sven ; Auer, Margit

Die Schule der magischen Tiere 2

Die zweite Verfilmung der „Schule der magischen Tiere“ ermöglicht literarisches Lernen im Medienverbund an einem populären Beispiel.

Miller, Ben

Der Junge, der die Welt verschwinden ließ

Wie angenehm und nützlich wäre es, wenn man alles, was man nicht mag, in einem Schwarzen Loch für immer loswerden könnte? Der 8-jährige Harrison bekommt so ein Schwarzes Loch geschenkt, aber dann verschwinden auch Dinge und Lebewesen, die er nicht auf ewig missen möchte. Gibt es eine Möglichkeit der Korrektur seiner Entscheidungen und Unvorsichtigkeiten?

Miller, Ben

Der Junge, der die Welt verschwinden ließ

Harrison, der für seine Wutanfälle bekannt ist, bekommt zum Geburtstag ein Schwarzes Loch geschenkt, in das er alle Dinge werfen kann, die ihn wütend machen. Doch plötzlich verschwinden in dem Loch auch seine Eltern, die er liebt.

Balsmeyer, Hendrikje; Maffay, Peter

Anouk, dein nächstes Abenteuer ruft

Stets geht Anouk nachts gemeinsam mit ihrem Kuscheltier Affi auf Reisen und erlebt ihre eigenen Abenteuer bei der Polizei, im Dschungel oder auch in einer Bibliothek. Sie klärt im Traum Kriminalfälle auf, löst Rätsel in Ägypten und hilft generell Kindern in schwierigen Situationen. Aber auch tagsüber - im echten Leben - erlebt sie einiges und nicht immer läuft alles glatt. Verständnisvolle Erwachsene fangen sie und ihre Freunde auf, so dass alles nicht so schlimm ist.

Maske, Ulrich; Göschl, Bettina; Meyer-Göllner, Matthias

Viele Stimmen sind ein Chor – Lieder für den Frieden

Die CD „Viele Stimmen sind ein Chor – Lieder für den Frieden“ ist eine bunte Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen und Themen rund um den „Frieden“. Klassiker reihen sich neben kindgerechten Kompositionen von bspw. Rolf Zuckowski und traditionellen Stücken aus aller Welt ein. Die Liedauswahl bietet vielfältige Gesprächsanlässe und vermittelt Werte wie Gleichberechtigung, Selbstvertrauen, Bildungsgerechtigkeit, Mut und Zusammenhalt als Grundlage für den Frieden – im Kleinen wie im Großen.

Schulz-Reiss, Chrisine

Marie Curie - eine Frau verändert die Welt

Christine Schulz-Reiss erzählt in diesem Band der Reihe "Kinder entdecken berühmte Leute" die Lebensgeschichte der Wissenschaftlerin Marie Curie, die viele Widerstände unterschiedlicher Art in ihrem Leben bewältigen muss, bis sie sich schließlich als Physikerin und Chemikerin durchsetzen kann und 1903 als erste Frau den Nobelpreis für Physik und 1911 für Chemie erhält..

Ludwig, Sabine

Alles für die Katz?

Adelheit ist in der dritten Klasse und ihr Freund Benni hat nur Blödsinn im Kopf. Wie gut, das Adelheit um Ausreden nicht verlegen ist und eine Erklärung für jede auch noch so verworrenste Situation sucht. Denn sie ist eine richtig gute Freundin!

Nicholls, Sally

Alles über mich und Mama, Papa, Oma und Sam

Ella fühlt sich vernachlässigt. In ihrer Familie dreht sich alles um ihren großen Bruder Sam. Sam ist sehr krank und braucht Ruhe. Als Ella in der Schule ein Gedicht hört, laut dem die Charaktereigenschaft eines Kindes anhand des Geburts-Wochentages bestimmt werden kann, möchte sie wissen, an welchem Wochentag sie geboren ist. Doch Mama, Papa und Oma wissen es nicht. Alle kümmern sich nur um Sam. Als dieser plötzlich ins Krankenhaus muss, macht Ella sich Sorgen und hat ein schlechtes Gewissen.