Es wurden 21 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Ludwig, Sabine

Alles für die Katz?

Adelheit ist in der dritten Klasse und ihr Freund Benni hat nur Blödsinn im Kopf. Wie gut, das Adelheit um Ausreden nicht verlegen ist und eine Erklärung für jede auch noch so verworrenste Situation sucht. Denn sie ist eine richtig gute Freundin!

Nicholls, Sally

Alles über mich und Mama, Papa, Oma und Sam

Ella fühlt sich vernachlässigt. In ihrer Familie dreht sich alles um ihren großen Bruder Sam. Sam ist sehr krank und braucht Ruhe. Als Ella in der Schule ein Gedicht hört, laut dem die Charaktereigenschaft eines Kindes anhand des Geburts-Wochentages bestimmt werden kann, möchte sie wissen, an welchem Wochentag sie geboren ist. Doch Mama, Papa und Oma wissen es nicht. Alle kümmern sich nur um Sam. Als dieser plötzlich ins Krankenhaus muss, macht Ella sich Sorgen und hat ein schlechtes Gewissen.

Zipfel, Dita

Brummps: Sie nannten ihn Ameise

Jonny Ameise ist nicht wie andere Ameisen. Genauer gesagt: Er ist ein Mistkäfer. Leider glauben sowohl er als auch seine Ameisenfamilie, er sei eine Ameise. Und so lebt Jonny, bis ihm eine angebliche Krankheit namens Brummps diagnostiziert wird, als Außenseiter in einem Ameisenvolk: Er darf nicht im Hügel schlafen, weil die Gänge wegen seines Gewichts zerstört werden, er kann nicht beim Arbeiten helfen, weil er nicht schwer tragen kann, und mögen tun die anderen ihn erst recht nicht. Außer seine Freundin Butz, die ihm verspricht, für immer an seiner Seite zu sein.

Taube, Anna; Sebhat, Fetsum; Tewelde, Teddy

Bunt – Geschichten und Lieder vom Verschiedensein und Zusammenhalten

Songs und Geschichten greifen Anderssein in verschiedensten Formen auf. Dabei geht es nicht nur um Hautfarbe, Rollenklischee oder Geschlechterorien-tierung. Thema ist auch Diversität durch Alter oder persönlicher Mentalität – dargeboten in Erzählung und Song.

Javaux, Amelie

Der Tag, an dem ich den bösen Wolf verjagte

Paulas beste Freundin sein, das wäre schön, denkt Charlotte. Doch jedes Mal, wenn sie mit ihr auf dem Schulhof steht, ist Paula gemein zu ihr, genau wie ein böser Wolf. In Charlottes Bauch wächst ein Kloß, der immer größer wird. Schließlich spricht sie mit ihren Eltern darüber und bekommt den Mut, sich zu wehren und für sich und ihre Freunde einzustehen.

Weitze, Monika

Der wilde Arthur oder macht nix!

Arthur ist ein wilder Junge, aber einer mit einem goldenen Herz. Dass nicht immer alles klappt, ist nicht so schlimm. Denn Arthur hat einen praktischen Leitspruch.

Unterwaldt, Sven; Auer, Margit

Die Schule der magischen Tiere 2

Die zweite Verfilmung der „Schule der magischen Tiere“ ermöglicht literarisches Lernen im Medienverbund an einem populären Beispiel.

Hare, John

Die Vulkaninsel

Eine Schulklasse auf Exkursion – diesmal geht es auf einen aktiven Vulkan. Und auch dort sind neue Lebensformen zu entdecken, die sich nicht allen zu erkennen geben.

Kuhlmann, Torben

Die graue Stadt

Robin zieht mit ihrem Vater in die Stadt. Doch sie kann einfach nicht akzeptieren, dass hier alles grau ist. Mit ihrem neuen Freund Alani versucht sie, dem Geheimnis der grauen Farbe und der Grauwerke auf die Spur zu kommen.

Kuhlmann, Torben

Die graue Stadt

Robin zieht mit ihren Eltern in die Stadt. Dort ist alles grau – Häuserfassaden, Menschen, selbst Blumen. Robin macht sich auf die Suche nach Farbe und kommt einem Komplott auf die Spur: Hinter all dem Grau steckt die gesichtslose Grau GmbH & Co. KG. Dank ihrer Kombinationsgabe und einigen Verbündeten gelangt Robin in die Schaltzentrale des Konzerns und stellt alle Farbregler auf bunt.

Aakeson, Kim Fupz

Dinge, die verschwinden

„Dinge, die verschwinden“ erzählt von Axel, einem Jungen dessen Freund Bosse nach Australien umgezogen ist. Axel setzt sich immer mehr mit dem Thema Verlust auseinander und hat große Sehnsucht nach einem neuen Freund.