Es wurden 1112 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Tan, Shaun

Die Fundsache

Die Geschichte erzählt von einem seltsamen Fund, eine rote Teekanne, die einsam auf der Straße herumstand. Das fremde Ding sah irgendwie einsam aus, spielte zwar gleich freudig mit und ließ sich auch füttern- aber wo war sein Zuhause? Das Fundbüro für herrenlose Gegenstände will das Ding nicht haben, so gerät es schließlich an einen anonymen Ort, der so verwunschen und sonderbar ist wie alle Bilder und Sätze in diesem ganz besonderen Bilderbuch.

Krüss, James

Briefe an Pauline - Audio-CD

Zwischen dem Autor James Krüss auf der Ferieninsel und dem kleinen Mädchen Pauline in der Großstadt entspinnt sich ein fantasievoller Briefwechsel, der im Erfinden von verrückten und gar nicht belehrenden Geschichten mündet, die so vergnüglich sind und komisch, dass man als Zuhörer fast Lust bekommt, es auch mit dem Dichten zu versuchen.

Ende, Michael

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer - Audio-CD

Die wunderbaren Abenteuer von Lukas dem Lokomotivführer und dem kleinen Jim Knopf, die mit der schwimmenden Lokomotive Emma von der Insel Lummerland nach Kummerland reisen, die Prinzessin Li Si aus der Stadt der Drachen befreien und mit einer schwimmenden Insel nach Hause zurückkehren ist in der Hörbuchproduktion mit Thomas Schendel ein großes, phantastisches Hörvergnügen.

Enzensberger, Hans Magnus

Bibs

Manchmal ist man als kleiner Bruder genervt über alles und möchte am liebsten die Welt wegschicken. Passiert das aber wirklich, ist es leer, finster und kalt. Das Neuerschaffen der Welt ist sehr, sehr anstrengend, wie der kleine Bibs feststellen muss.

Enzensberger, Magnus

BIBS

Bibs sitzt gerne in seinem Wäschekorb. Besonders dann, wenn er sauer ist. Einmal ist er so verärgert, dass er sich die Welt wegwünscht. Kaum zu glauben, aber sein Wunsch geht in Erfüllung. Aber ist es wirklich so toll, wenn die Welt weg ist?

Enzensberger, Hans Magnus

BIBS

Bibs ist manchmal sauer. Auf seinen Bruder, auf seine Lehrer, auf seine Eltern oder weil sein Fahrrad weg ist. Bibs ist dann so sauer, dass er sich im Keller in den Wäschekorb setzt und die Welt ihm gestohlen bleiben kann. Einmal wünscht er sich die Welt fort- und siehe da, es klappt. Er wünscht sich Licht, Luft, die Sonne, eine neue Erde und vieles mehr. So ganz ohne Welt geht es jedoch auch nicht und die muss er sich erst wieder herwünschen.

Enzensberger, Hans Magnus

Bibs

Bibs Fahrrad ist weg und die Eltern schimpfen, sein großer Bruder nervt mit lauter Musik, die blöden Hausaufgaben sind noch nicht gemacht, und den Hund mit schwarz-weißem Fell, den er sich zum Geburtstag gewünscht hat, bekommt er auch nicht. Gute Gründe, wütend und deprimiert zu sein.

Enzensberger, Hans Magnus

Bibs

Bibs ist mit seiner Situation nicht zufrieden: Er muss sein Zimmer mit dem großen Bruder teilen, sein Fahrrad ist weg, er hat blöde Hausaufgaben, die Lehrer ärgern ihn... . Immer wenn er traurig oder wütend ist, versteckt er sich im großen Wäschekorb und denkt, wie es wäre, wenn...

Enzensberger, Hans Magnus

Bibs

Bibs sitzt in einem Wäschekorb und ist sauer: Sein Rad ist weg, der große Bruder nervt und überhaupt kann ihm die Welt gestohlen bleiben! Und dann fällt er selber aus der Welt. Das ist unheimlich! Wie gut, dass er plötzlich an einem Fallschirm hängt! Aber wohin fällt er? Er braucht eine neue Erde. Und da ist sie auch schon. Leider arg klein. Er wünscht sie sich etwas größer. Tatsächlich, das klappt. Alles, was sich Bibs wünscht, geht in Erfüllung. Und am Ende ist auch alles so wie immer. Fast!

Marzollo, Jean

Ich sehe was

Wo ist die Ente? Wo ist die Kuh? Wo ist das große U? Tausend und mehr Dinge gibt es in diesem wunderbaren Beobachtungsbuch zu entdecken, und sie zu suchen macht Großen und Kleinen Spaß. Die Vielfalt der Bilder und die unterschiedlichen Verstecke machen auch das Buch selbst zu einer echten Entdeckung.

Marzollo, Jean

Ich sehe was... Geheimnisvolle Bilderrätsel

Ein bunt illustriertes Bilderbuch, das den Betrachter zur gezielten Suche nach beschriebenen Gegenständen animiert.

Dische, Irene

Esterhazy

Die Hasenfamilie Esterhazy ist zwar sehr kinderreich, aber leider viel zu kleinwüchsig, so dass der jüngste Hasenenkel in die Weltstadt Berlin geschickt wird, um eine große Frau und damit das Glück zu finden. Nach einigen vergeblichen Versuchen gelingt es ihm, eine Hasenfrau direkt an der Berliner Mauer zu finden, die geeignet erscheint, mit ihm besseren Nachwuchs zu zeugen. Der stellt sich aber erst am Waldrand ein, wohin die Berliner Mauerhasen fliehen mussten, als die Mauer fällt …

Dische, Irene

Esterhazy

Fürst Esterhazy schickt seine Enkel in die Welt hinaus, um sich große Frauen zu suchen. So soll das Problem der Esterhazys, das sie von Generation zu Generation immer kleiner werden, gelöst werden. Der jüngste Enkel versucht sein Glück in Berlin und erlebt zahlreiche Abenteuer.

Hans Magnus Enzensberger, Irene Dische

Esterhazy. Eine Hasengeschichte

Das altehrwürdige Hasengeschlecht der Esterhazys zeigt Dekadenzsymptome. Die Nachkommen werden immer kleiner. Ursache ist der Verzehr von Süßigkeiten statt von Gemüse. Da greift der Patriarch durch. Er schickt seine Enkel in die weite Welt, damit sie sich große Hasenfrauen suchen. So kommt der jüngste Spross nach Berlin, wo es angeblich hinter der Mauer noch große Häsinnen gibt. Und tatsächlich, der kleine adlige Hase findet seine große bürgerliche Mimi und erlebt auch noch den Fall der Mauer.

Grimm, Brüder

Schneewittchen

Schneewittchen - dieses Märchen kennt wohl jeder! Aber ist es schon ein alter Hut? Wohl kaum, denn es lässt schier endlos Raum für die persönlichen Fantasien der Menschen. Den unzähligen Ausgaben, die den grimmschen Märchenstoff verarbeiten, fügt Quentin Greban eine weitere hinzu. Und nicht umsonst, wie man bei der Lektüre schnell erkennt.

Grimm, Jakob

Schneewittchen

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land", so fragt die böse Königin auch in dieser Umsetzung des bekannten Märchens "Schneewittchen" mit dem Originaltext der Brüder Grimm und mit Aquarellen von Quentin Gréban. Die Geschichte von Schönheit und Neid wird in diesem Bilderbuch aber doch ganz neu inszeniert.

Grimm, Brüder

Schneewittchen

Der Illustrator Quentin Gréban erzählt den bekannten Grimmschen Märchentext noch einmal mit eigenen Aquarellbildern. Farbpsychologie und Charakterisierung der bösen Königin geben dem Bilderbuch eine besondere Note.

Siméon, Jean-Pierre

Gedicht für einen Goldfisch

Der kleine Arthur will das Herz seines Goldfisches gesund machen, und man hat ihm gesagt, dass das am besten mit einem Gedicht ginge. Aber was ist ein Gedicht und wo findet man es? Arthur macht sich auf die Suche und kommt ohne Erklärung, aber mit einer Handvoll poetischer Sätze zurück, die den Goldfisch tatsächlich retten.

Siméon, Jean-Pierre

Gedicht für einen Goldfisch

Leo hat einen Golfisch. Und Leo hat Angst, dass sein Golfisch stirbt- vor Langeweile. Hilfe suchend wendet sich der Junge an seine Mutter. Mit einem Lächeln auf den Lippen rät sie Leo, dem Goldfisch ein Gedicht zu geben...

Gedicht für einen Goldfisch

Dichter aller Zeiten haben sich Gedanken darüber gemacht, wie man ein Gedicht am besten beschreiben könne, viele mit Hilfe eines Gedichts. Hier ist der kleine Arthur auf der Suche nach einem Gedicht, ein Auftrag, den ihm seine etwas genervte Mutter augenscheinlich auftrug, damit er beschäftigt ist. Das ist er denn auch. Wir gehen zögerlich mit ihm seinen Weg.

Siméon, Jean-Pierre

Gedicht für einen Goldfisch

Arthur muss für seinen Langeweile-kranken Goldfisch Leo ein Gedicht als Medizin finden. Da er nicht weiß, was ein Gedicht ist, sucht er in der Wohnung bei den Nudeln und im Staub, fragt die Nachbarn, die Großeltern, auch den Kanarienvogel. So erhält er viele individuelle Antworten, die er schließlich Leo präsentiert, indem er sie unwissentlich zu einem gereimten Gedicht zusammenfügt. Und zum ersten Mal sprechen die beiden miteinander.

Wick, Walter

Ich finde was

Erfahrungsgemäß werden an Weihnachten Unmengen von Figuren, Kerzen und kleinen Dingen aufgestellt, dekoriert und angeschaut. Alle Details wollen wahrgenommen werden, am besten gleichzeitig. In Walter Wicks Suchbuch geht es hingegen um kleine weihnachtliche Momente, die gar nicht so eindeutig auf der Hand liegen bzw. erst gefunden werden müssen.

Wick, Walter

Ich finde was... zur Weihnachtszeit

Zum Thema Weihnachten wurden unterschiedliche Suchbilder arrangiert, die zum Entdecken einladen.

Wick, Walter

Ich finde was...zur Weihnachtszeit

Auf zwölf doppelseitigen, glanzvollen Fotos taucht der Betrachter in die weihnachtliche Atmosphäre ein und kann viele weihnachtliche Details suchen.

Wick, Walter

Ich finde was ... Zur Weihnachtszeit

Detailreiche Foto-Suchbilder zeigen Stillleben aus der Weihnachtszeit und laden zum Suchen und Entdecken ein.

Kittelberger, Kai

Wo ist Papa?

Der kleine Julius möchte wissen, wo sein Papa ist. Als die Mama genervt antwortet, dass er im Land sei, wo der Pfeffer wachse, macht sich der kleine Junge auf den Weg, seinen Vater zu suchen. Unterwegs findet er drei Freunde, und am Ende steht plötzlich der Vater vor ihm und nimmt ihn in die Arme.

Gleich, Jacky; Kittelberger, Kai

Wo ist Papa?

Das Buch “Wo ist Papa?” von Jacky Gleich und Kai Kittelberger handelt vom kleinen Julius, der ohne Vater aufwächst. Julius hat aber große Sehnsucht nach seinem Vater und fragt immer wieder, wo er denn ist. Eines Tages als seine Mutter sich wieder einmal von Julius Frage genervt fühlt, antwortet sie ihm, dass der Papa da ist, wo der Pfeffer wächst. Nun überlegt Julius nicht mehr lange und macht sich auf den Weg zum Land, in dem der Pfeffer wächst.

Wo ist Papa

Julius lebt allein mit seiner Mutter, die auf seine Fragen nach Papa gar nicht oder immer sehr ausweichend antwortet. Julius hört, wie Mama im Halbschlaf von Papa als einem Schwein, Monster und Ungeheuer spricht, aber das kann Julius nicht glauben. Als sie irgendwann erwähnt, dass Papa da ist, wo er Pfeffer wächst, weiß Julius, wohin er sich wenden soll. Fast jedenfalls.

Kittelberger, Kai

Wo ist Papa

Julius nervt seine allein erziehende Mutter öfter mit der Titelfrage, bis die eines Tages unwirsch antwortet, Papa sei da, wo der Pfeffer wächst. Nun macht sich Julius mit seinem Teddy gleich auf den Weg, ihn zu suchen. Unterwegs wollen ein Hund und ein Vogel helfen. Am nächsten Tag kommt Papa und holt Julius zu einem Ausflug ins Pfefferland ab.

Kittelberger, Kai

Wo ist Papa?

Julius wohnt, wie Tausende anderer Kinder auch, alleine mit seiner Mama. Auf die Frage, "Wo ist Papa" bekommt er von ihr keine Antwort. Manchmal hört er, wie sie Papa leise ein Schwein, ein Ungeheuer oder ein Monster nennt. Das glaubt er ihr aber nicht. Einmal rückt Mama doch mit der Wahrheit heraus und sagt, dass Papa dort ist, wo der Pfeffer wächst. Julius packt seinen Lieblingsteddy ein und macht sich auf die Suche. Er findet Freunde, die ihn unterstützen, und schließlich auch seinen Papa.