Es wurden 133 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Boulley, Angeline

Fire Keeper's Daughter

Daunis ist eine halbe Ojibwe und gute Eishockeyspielerin. Als es in ihrem Umfeld durch Crystal Meth zu Todesfällen kommt, wird sie durch das FBI in Vorgänge hineingezogen, die ihr Leben völlig durcheinander bringen.

Färber, Werner

Wenn ich will, hör ich auf

Kai glaubt, jederzeit seinen Drogenkonsum reduzieren oder ganz einstellen zu können, aber noch hat er diesbezüglich nicht einmal eine ernsthafte Absicht. Doch mit der neuen Freundin könnte das anders werden.

Färber, Werner

Wenn ich will, hör ich auf

Beziehungsstress zwischen Mela und Kai, dabei geht es ums Kiffen. Mela will nicht wahr haben, dass ihr Freund dealt, und der glaubt, alles im Griff zu haben. Spannende Auseinandersetzungen aus der Sicht von Kai, Mela und Sven(Bruder Melas)

Schlieper, Birgit

Immer Tiefer

Wenn Monja und ihre Freundinnen sich treffen, ist ein gefährlicher Freund dabei. Alkohol. Doch immer mehr wird aus dem Spaß Notwendigkeit. Der Alkohol wird für Monja zum Seelentröster. Sie sinkt “Immer tiefer.” Als Monja von ihren Freundinnen enttäuscht wird, will ihr kleiner Bruder Tim sie aufmuntern. Doch es kommt zu einem Unfall.

Färber, Werner

Wie viele Level hat dein Leben

Christopher Maiwald ist 14 Jahre alt, hat Stress mit den Eltern, Probleme in der Schule und seit einem Treppensturz auch den Anschluss zu seinem Schwimm-Team verloren. Und dann sind da noch die beiden Frauen in seinem Leben: Die eine ist Katharina, Christophers Mitschülerin. Die andere Tharanika, eine Wetterhexe auf der ISLE OF MAGIC, jener virtuellen Welt, in die sich der zurückgezogene Junge immer häufiger und immer länger flüchtet.

Färber, Werner

Wie viele Level hat dein Leben?

Der vierzehnjährige Christopher trainiert unermüdlich für die Schwimmmeisterschaft und vernachlässigt dabei die Schule. Ärger mit den Eltern und Lehrern ist daher programmiert. Lichtblick ist nur seine Freundin Katharina.Nach einem Unfall platzt sein Traum vom Sieg. Christopher bekämpft seinen Frust und seine Langeweile mit dem PC-Rollenspiel “Isle of Magic”.Tage und Nächte verbringt er in der spannenden Welt und vergisst beinahe alles andere...

Färber, Werner

Wie viele Level hat dein Leben?

Christopher ist ein ehrgeiziger Schwimmer, angestachelt noch von seinem Trainer. Nach einem Fahrradunfall, der ihn ans Bett fesselt, erzählt ihm seine Flamme, dass sie auf fortgeschrittenem Level ISLE OF MAGIC spielt. In dem Bestreben mit ihr gleichzuziehen, verfällt er dem Spiel. Christopher vernachlässigt Schule, Schwimmen, sogar die Freundin, die Eltern sowieso, bis ihm sein Bruder die Augen öffnet.

Fox, Paula

Ein Dorf am Meer

Das Mädchen Emma soll für einige Tage zu ihrer Tante ans Meer, während ihr Vater am Herzen operiert wird. Dort angekommen, findet sie ihre Erinnerungen bestätigt, das die Tante unheimlich ist, etwas mit ihr nicht stimmt. Zum Glück lernt sie Berti kennen, mit der sie am Strand eine ganze Stadt aus Strandgut baut. Schnell wird der Gang zum Strand zur Flucht und zu Quell ihrer Freude. Die Mutter ruft täglich an und berichtet von der Genesung des Vaters. Aber was ist mit der Tante wirklich los?

Lepperhoff, Lars

Cool sein ohne Alkohol

“Bist du schon einmal abgestürzt und hast Alkohol bis zum Umfallen getrunken? Oder hast du einen Elternteil, der alkoholkrank ist? “ Mit dem Ziel der Suchtprävention gibt das Taschenbuch besonders Jugendlichen Lebenshilfe mit konkreten Tipps für richtige Verhaltensweisen. Verschiedene Autoren, u.a. Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Sozialarbeiter, Streetworker vermitteln ihre Erfahrungen. Zu ihren Alkoholproblemen äußern sich auch unmittelbar Betroffene freimütig im Interview.

Lepperhoff, Lars

Cool sein ohne Alkohol

Cool sein ohne Alkohol! Wie das funktioniert und wie man dem Alkoholmissbrauch gegensteuern kann, erfährt man in vielen Beiträgen.

, Lepperhoff

Cool sein ohne Alkohol

Alkohol und Drogen - eine in die Irre führende Formulierung. Ist doch der Alkohol das am meisten konsumierte Rauschmittel in unserer Gesellschaft. Das man zum Cool-Sein jedoch nicht betrunken sein muss, darüber schreiben verschiedene Autoren in diesem kleinen Band.

Büttner, Olaf

Filmriss

Birte und ihre Clique haben endlich auch für den Winter einen Treffpunkt gefunden, die Bademeisterhütte von Birtes Vater am Strand- mit Ofen! Nun treffen sie sich dort regelmäßig, sitzen rum und trinken was. Es wird immer mehr, Saufspiele kommen hinzu, komische Typen, die für Nachschub sorgen. Sie können jeden Tag damit aufhören, aber wozu? Und dann geschieht ein Verbrechen, das alles ändert.

Henning von Lange, Alexa

Leute ich fühle mich so leicht

Die fünfzehnjährige Lelle lebt in einer Familie, in der die Schwester mit jedem Typen pennt, die Mutter sich permanent um irgendwen Sorgen macht und der Vater sich in den Keller verkriecht. Und Lelle selbst ist superschlank, leicht wie eine Feder, denn seit einem Jahr ißt sie nicht. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl von Macht über sich selbst. Wohl ahnt sie, dass sie die Grenzen des Machbaren überschreitet und von ihrem Körper mehr abverlangt, als er leisten kann. Wer hilft ihr da raus?

Hopkins, Ellen

CRANK

Die 16-jährige Kristina gerät an die Droge Crank, wodurch ihr Leben aus der Bahn gerät.

Einwohlt, Ilona

Meine Clique und ich

Sina ist ein natürliches, normales Mädchen von 14 Jahren und hat viele gute Freunde. In der Schule bewundert sie eine spezielle Gruppe von Älteren, die durch ihr cooles und modebewusstes Erscheinungsbild auffallen. Diese “Clique” gibt den Ton an und Sina möchte unbedingt dazu gehören. So vernachlässigt sie immer mehr ihre alten Freunde und eifert den angeblich neuen Freunden nach. Probleme wie Drogenkonsum, Bulimie oder auch Ritzen lassen die mondäne Fassade abbröckeln. Hilfe tut Not!