Es wurden 40 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Herfurtner, Rudolf

Milo und die Jagd nach dem grünhaarigen Mädchen

Dieser Band erzählt die Geschichte von Milo, einem wohlbehüteten Jungen aus gutem Elternhaus, und einer Gruppe Straßenkindern, die nach und nach spurlos verschwinden. Wird Milo es schaffen, das Rätsel um die verschwundenen Kinder zu lösen?

Milano, Sera

Nichts wird wie vorher sein

Beim Feuerwerk anlässlich des alljährlichen Festivals in Amberside fallen urplötzlich Schüsse. Panik bricht aus. In Todesangst versuchen die zumeist jugendlichen Teilnehmer, das Gelände zu verlassen. Dutzende werden von den Attentätern erschossen. Fünf Teenager, die schließlich trotz teils heftiger Verwundungen überleben, erzählen sehr eindringlich von ihren Empfindungen während des Geschehens und davon, welche gravierenden Veränderungen dieses traumatische Ereignis in ihrem Leben bewirkt hat.

Westerfield, Scott

Ugly - Verlier nicht dein Gesicht

Tally, eine Ugly, kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann wird sie wie alle anderen ihrer Altersgenossen durch eine Schöhnheitsoperation in eine Pretty verwandelt und darf ein sorgloses Partyleben in New Pretty Town führen. Tallys Freundin Shay sieht dem Tag der Operation und dem folgenden Leben in Gleichförmigkeit keineswegs so begeistert entgegen. Sie entschließt sich kurz vor ihrem 16. Geburtstag zur Flucht. Plötzlich wird auch Tally vor eine folgenschwere Entscheidung gestellt und lernt eine ganz neue , grausame Seite der Pretty-Welt kennen.

Reider, Katja

Paula kann Fahrrad fahren

Paula hat ein knallrotes Fahrrad geschenkt bekommen und möchte es unbedingt ausprobieren. Ob ihr das so gut gelingt wie das Fahren mit dem Laufrad und Roller?

Galle , Heinz J.

Wie die Science Fiction Deutschland eroberte Erinnerungen an die miterlebte Vergangenheit der Zukunft

Heinz J. Galle skizziert in seinen Erinnerungen die Entwicklung der literarischen Science Fiction in der Bundesrepublik Deutschland seit den 1950er-Jahren und geht dabei insbesondere auf Leihbücher, Taschenbücher, jugendliche und erwachsene Fankulturen und den Science-Fiction-Film ein.

Beckmann, Anette

Die Küche steht kopf.

Die Geschwister Carlotta und Henri freuen sich auf eine entspannte Woche allein mit Tante Uli! Pizza vor dem Fernseher, Chips in der Badewanne und Schokoflocken zum Frühstück. Doch leider wird Mario seine Mama aus Italien mitbringen und Tante Uli verspricht ein tolles Essen für den Gast zu kochen. Doch leider kann Uli gar nicht kochen. Carlotta ist von der Idee begeistert und gemeinsam stellen sie die Küche auf den Kopf!

Winter, Marc

Star Wars. Die Geschichte der Jedi

Der Band aus der Reihe ""Superleser! Sachgeschichten für Erstleser"" führt Leser der 3. Lesestufe in die komplexe Welt von ""Star Wars"" ein.

Glöde, Martina (Redaktionsleitung)

Star Wars. Die Geschichte der Jedi

Vorwiegend auf die Star-Wars-Triologie der Jahre 1999 bis 2005 bezogen, bietet das Buch sachliche Informationen und kürzere Geschichten zu dem Konflikt zwischen den Jedi und den Sith, Repräsentanten von Gut und Böse in einer weit entfernten Galaxy. Verschiedene Textformen vermitteln durch Nacherzählen von Filmszenen oder Erläuterung von Bilddetails Hintergrundwissen zur Geschichte, zur sozialen Struktur und technischen Ausstattung der Jedi und ihrer Gegner.

Rönneper,

Maler Moll

Maler Moll führt uns durch die Gemäldegalerie der Moderne und beginnt so einen vielseitigen, erfrischenden und unterhaltsamen Rundgang in Versform. Wir treffen dabei auf Kunstrichtungen die geprägt wurden durch z.Bsp.Georg Baselitz, Andy Warhol, van Gogh sowie Picasso.

Miller, Jayne

StickerRätselSpaß: Prinzessin

Tauche ein in die Welt einer Prinzessin. Gestalte mit Stickern einen festlichen Ballsaal, setze eine Krone aus Edelsteinen zusammen und lerne viele königliche Burgen und Schlösser kennen.

Rothenberg, Jess

The Kingdom. Das Erwachen der Seele

"Du siehst aus wie ein Mensch. Du sprichst wie ein Mensch. Aber kannst du auch fühlen wie ein Mensch? WILLKOMMEN IN THE KINGDOM!"* Spannender Genremix aus Dystopie und Fantasy, das von den Leser*innen nicht nur einmal ethische Entscheidungen abringt.