Es wurden 2201 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Reider, Katja

Wir warten auf Weihnachten

Ein Pappbilderbuch mit sechs Liedern in einer Gesamtspielzeit von 60 Sekunden, die leicht auslösbar sind, und das Warten auf den Weihnachtsmann verkürzt.

Reider, Katja

Wir warten auf Weihnachten

Ein Pappbilderbuch mit sechs Liedern in einer Gesamtspielzeit von 60 Sekunden, die leicht auslösbar sind, und das Warten auf den Weihnachtsmann verkürzt.

Heribert, Schulmeyer.

Alwina und Nelli; Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch

Die warmherzige Geschichte einer wundervollen Freundschaft zwischen einer alleinstehende Frau und einem kleinen Mädchen.

Schulmeyer, Heribert

Alwina und Nelli

Alwina, eine ältere Dame, macht Sommerferien am Meer bei Madame Coutard. Deren Nichte Nelli verbringt dort ihre Ferien und langweilt sich bei der Tante. Das Mädchen und der Feriengast freunden sich an und verbringen die Tage zusammen. Nelli zeigt Alwina ihre Lieblingsplätze, Alwina spendiert Eis und erzählt Geschichten, beide haben Spaß am Strand und im Wasser. Als die gemeinsame Zeit zu Ende geht, kann Alwinas Abschiedsgeschenk Nelli trösten.

Heribert, Schulmeyer.

Alwina und Nelli; Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch

Die warmherzige Geschichte einer wundervollen Freundschaft zwischen einer alleinstehende Frau und einem kleinen Mädchen.

Schulmeyer, Heribert

Alwina und Nelli

Einige Tage am Meer. Alwina, die Erwachsene aus der Stadt, freundet sich mit der jungen Nelli an, die die Ferien bei ihrer Tante verbringt. Ganz wunderbare Bilder schaffen genau die Stimmung von Ruhe und Zufriedenheit, ohne in Langweile zu kommen. Ein richtiges Kleinod!

Schltzer, Monika

Das verrückte Quiz-Lexikon 1000 Fotos und Fakten- das Wissensbuch zum mitmachen

Das verrückte Quiz-Lexikon, ein Bilderlexikon, macht schon beim Durchblättern neugierig. Immer wieder bleibt der Blick nicht nur an den Bildern hängen, sondern auch an den sie betreffenden Informationen. Dabei werden jedoch die Namen der betreffenden Objekte oder Subjekte nicht sofort verraten.

DK,

Das verrückte Quiz-Lexikon - 1000 Fotos und Fakten - das Wissensbuch zum Mitmachen

Bildgewaltiges Sachlexikon vom Weltraum bis hin zu Spielen mit Quiz-Charakter.

Till, Jochen

Sei ein Mädchen!

Mädchen sind hübsch angezogen, lächeln, können kochen, sind oft ängstlich und sind außerdem vernarrt in Schuhe, Puppen und Jungs. Denkste! Mädchen sind sauer, wütend und voller Hoffnung, können schreien und weinen, kämpfen und lachen, gut schießen und mit Technik umgehen, sie lieben Pferde genauso wie Dinosaurier und sind vor allem in eins vernarrt: Darin, sie selbst zu sein. Und das ganz unabhängig von gesellschaftlichen Normen, Wertungen und Erwartungen.

Till, Jochen

Sei ein Mädchen!

Dieses Bilderbuch zählt auf jeder Seite ein Vorurteil auf, mit dem auch heute noch Mädchen und Frauen zu kämpfen haben. Auf jeder Seite ist eine „typisch“ weibliche Eigenschaft zitiert. Sie wird mit einem Satz formuliert. Eine sehr drastische Karikatur widerlegt die jeweilige Aussage.

Höffer, Donata; Franke, Peter nach

Da läuft die Maus!

Goethe für Kinder und andere Zauberlehrlinge.

Kreller, Susan

Elektrische Fische

Die Geschichte handelt von den Schwierigkeiten eines vielleicht 14-jährigen Mädchens, das mit ihren Geschwistern und der Mutter aus Dublin in Irland an die Küste vom Mecklenburg-Vorpommern umzieht. Sie und ihre jüngere Schwester haben große Probleme sich in dem öden Landstrich im Hause der Großeltern zurecht zu finden und sich an die Gewohnheiten in Deutschland anzupassen. Sie entwickelt starkes Heimweh und Sehnsucht nach Irland – ihrer Heimat. Ein gleichaltriger schüchterner Junge will ihr helfen, wieder nach Irland auszureisen. Der Junge hat selbst familiäre Probleme. Aber der Tag der heimlichen Abreise gestaltet sich anders, als Emma es erwartet.

Kreller, Susanne

Elektrische Fische

Emmas Leben gerät aus den Fugen, als ihre Mutter mit ihren drei Kindern aus Dublin zurück in die mecklenburgische Provinz zieht. Doch was ist Heimweh und wie bewältigt man es? Davon erzählt der neue Roman von Susan Kreller.

Kreller, Susan

Elektrische Fische

"Elektische Fische" ist ein tiefsinniger, trauriger, aber auch informativer und Mut machender Adoleszenzroman über Zweisprachigkeit, den Wohnortwechsel von Irland nach Deutschland, über Heimat, Heimweh und vielfältige Verlusterfahrungen aus dem Blickwinkel der etwa 14-jährigen aufgeweckten Ich-Erzählerin Emma.

Perry, Emma

Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.

Marla mag keine Bücher. Bis ihre Bücher beschließen, endlich zu handeln und ihr zu zeigen, welche Abenteuer in ihnen stecken.

Perry, Emma

Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.

Marla mag keine Bücher und liest sie nicht. Eines Tages beschließen die Bücher, dass es so nicht weitergeht. Eine witzige Geschichte über das Lesen.

Schwieger, Frank

Ich, Odin, und die wilden Wikinger , Götter und Helden erzählen nordische Sagen

Nordische Götter erzählen ihre Geschichte(n)

Schwieger, Frank

Ich, Odin, und die wilden Wikinger - Götter erzählen nordische Sagen

Wieso hält eine Prinzessin einen Lindwurm als Haustier? Oder weshalb lebt Riesengott Loki in Asgard, obwohl dort keine Riesen erlaubt sind? Und warum sind Äpfel das allerwertvollste, was es in Asgard gibt? Dies und vieles mehr erzählen dir Odin und seine Freunde in diesem Buch über die wilde Welt der Wikinger.

Schwieger, Frank

Ich, Odin, und die wilden Wikinger

Tyr, Skadi, Ragnar - unsterbliche Götter, die unvergessen sein sollten. Erinnerst du dich?

Schwieger, Frank

Ich, Odin, und die wilden Wikinger

Nach dem Modell der "Freundebücher" über griechische und römische Gottheiten präsentiert der Autor hier eine witzige Vorstellung der germanischen Götterwelt.

Schwieger, Frank

Ich, Odin, und die wilden Wikinger

Das Freundschaftsbuch der wilden Wikinger

Schwieger, Frank

Ich, Odin und die wilden Wikinger

Ein ironisch-witzig gestaltetes Sachbuch, das in die Vorstellungswelt der Wikinger einführt. Einzelne Götter, Riesen, Zwerge und Menschen berichten von zentralen Ereignissen, Vorlieben, Verwicklungen, Kämpfen, Thingbeschlüssen und göttlichen Weisungen ihrer Welt. Unangestrengt gewinnen die kindlichen Leser erste Kenntnisse der nordischen Sagenwelt und entwickeln eine Vorstellung der damals vorherrschenden Denkweisen.

Haas, Susannah

Ein Zuhause auf dem Rücken

Der 10-jährge Jani erfüllt einen Wunsch seiner verschollenen Oma. Er bringt die verletzte Schildkröte Chelo in ihr altes Zuhause, ein Naturschutzgebiet hinter der Grenze. Dieses vor seinen Eltern verheimlichte Vorhaben wird für ihn und seine Freundin Henriette zum Abenteuer. Ihnen begegnen dabei Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen unterwegs sind und kein Zuhause haben.

Haas, Susanne

Ein Zuhause auf den Rücken

Jani zieht mit seiner Familie von der Stadt aufs Land. Dort langweilt er sich und sehnt sich zurück in die Stadt. Doch dann tritt Chelo, die uralte Schildkröte, die sprechen kann, in sein Leben. Jani erhält einen Auftrag, den er erfüllen muss.

Haas, Susannah

Ein Zuhause auf dem Rücken

Die Geschichte von Jani, Henriette und der Schildkröte Chelo handelt von Heimat und Zuhause. Woran liegt es, dass man sich an einem Ort zuhause fühlt, oder auch nicht? Liegt es an einem konkreten Ort? Oder an den Menschen?

Haas, Susannah

Ein Zuhause auf dem Rücken

Jani zieht mit seinen Eltern von der Stadt aufs Land in das Haus seiner Oma. Dort gefällt es ihm nicht. Es ist langweilig und er vermisst seine Freunde und auch seine Oma, die verschwunden ist. Als er ihre Sachen nach Hinweisen über ihren Verbleib durchsucht, findet er einen Brief, der an ihn gerichtet ist. Er bekommt den Auftrag die Sumpfschildkröte Chleo in ihre Heimat hinter der Grenze zurückzubringen.

Haas, Susannah

Ein Zuhause auf dem Rücken

"Das Dorf ist mein neues Zuhause. Aber es ist etwas ganz anderes als mein altes. Ich kann es nicht leiden!", sagte er trotzig zu sich selbst. Nein? Was fehlt denn? "Alles! Alles fehlt!", sagte Jani heftig. Die Schildkröte legte den Kopf schief und schaute fragend. "Nein, nicht alles fehlt. Omas Haus ist da. Aber seit sie nicht mehr drin wohnt, ist es nicht mehr so schön." [...] "Ihr Haus ist wie ein leehrer Panzer, verstehst du?".

Fitzgerald, Sarah Moore

Das Apfelkuchenwunder oder die Logik des Verschwindens

Meg geht mit ihren Eltern für ein halbes Jahr von Irland nach Neuseeland. In dieser Zeit verschwindet Oscar, ihr bester Freund, und bei ihrer Rückkehr macht sie sich mit seinem Bruder daran zu beweisen, dass er sich nicht das Leben genommen hat, sondern sich nur versteckt irgendwo aufhält. Nach und nach klärt sie die bösartigen Intrigen einer Mitschülerin auf, die zu Oscars Verschwinden geführt haben, und Oscar kommt zurück.

Fitzgerald, Sarah Moore

Das Apfelkuchenwunder oder die Logik des Verschwindens

Oscar und Meg sind Nachbarskinder und eng befreundet. Als die 15jährige Meg für ein halbes Jahr mit ihren Eltern nach Neuseeland ziehen muss, entdeckt sie, dass sie in Oscar verliebt ist. Ihr Haus in Irland wird für diese Zeit vermietet, die attraktive Paloma übernimmt Megs Zimmer und möchte am liebsten auch den Platz in Oscars Herz besetzen. Allerdings ohne Erfolg. Sie rächt sich mit Intrigen und Mobbing, bis der sensible Junge kurz vor dem Selbstmord steht.