Es wurden 2428 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Winston, Robert

Das super Labor Outdoor. Experimente mit Wasser, Luft und Erde

Myzel züchten, eine Wasserrakete oder einen Breitengradermittler bauen oder auch Erosionsflaschen anlegen. Mit dem super Labor ist das alles kein Problem. In genauen Anleitungen werden den Kindern spannende Experimente vorgestellt.

Winston, Robert

Das super Labor Outdoor. Experimente mit Wasser, Luft und Erde

Myzel züchten, eine Wasserrakete oder einen Breitengradermittler bauen oder auch Erosionsflaschen anlegen. Mit dem super Labor ist das alles kein Problem. In genauen Anleitungen werden den Kindern spannende Experimente vorgestellt.

Dzengel, Claudia

Kalligrafie ist ein Kinderspiel

Dieses Sachbuch richtet sich gleichsam an Kinder und Erwachsene und soll ihnen einen ersten Zugang zur Kunst des Schönschreibens eröffnen.

Dzengel, Claudia

Kalligrafie ist ein Kinderspiel

Dieses Sachbuch richtet sich gleichsam an Kinder und Erwachsene und soll ihnen einen ersten Zugang zur Kunst des Schönschreibens eröffnen.

Dzengel, Claudia

Kalligrafie ist ein Kinderspiel

Die Kunst des schönen Schreibens ist ein altes Handwerk – dazu informiert das vorliegende Buch handlungsorientiert und experimentierfreudig.

Anderson, Sophie

Marinka Die Reise nach Dazwischen

Die zwölfjährige Marinka soll in ihrem zukünftigen Leben verstorbene Menschen mit einem Abendessen und zurückblickenden Gesprächen auf ihre Reise ins „Dazwischen“ vorbereiten. Das ist der Wunsch ihrer Großmutter, einer Baba Yaga. Gemeinsam mit ihr lebt sie in einem Haus, dass auf Hühnerbeinen steht und über Nacht große Strecken überwinden kann. Marinka stellt sich ihr Leben ganz anders vor. Sie möchte andere Kinder kennenlernen, irgendwo heimisch werden und vielleicht einmal einen Beruf ausüben.

Anderson, Sophie

Marinka. Die Reise nach Dazwischen

Marinka – eine Erzählung mit russischer Färbung, in der Baba Yaga etwas ganz anderes ist, als die gefürchtete Hexe aus dem Wald. Wer sich mit dem Thema Sterben und Tod auseinandersetzen will oder muss, der findet hier eine tröstende Idee, wunderbar eingebettet in eine Coming-of-Age-Erzählung mit einem fürsorglichen Haus auf Hühnerbeinen.

Barker, Meg-John

Queer. Eine illustrierte Geschichte

Queer-Studies – das ist doch das, was so kompliziert ist, was keine*r versteht, was aber alle ständig zitieren? Die Graphic Novel erlaubt es Erwachsenen und Jugendlichen einen ersten griffigen Zugang zu dem Thema zu bekommen, ohne es zu simplifizieren.

Welk, Sarah

So ein Affentheater!

Zwei Schwestern, sieben und fünf Jahre alt, haben Langeweile, da die Eltern viel beschäftigt sind. Es entspinnen sich in zwei Bänden kleine abenteuerliche Geschichten über Wut auf die Schwester oder Mutter oder Wünsche nach Abenteuer.

Welk, Sarah

Ziemlich beste Schwestern. So ein Affentheater!

Auch im zweiten Band von "Ziemlich beste Schwestern" erleben Mimi und Flo in ihrem Alltag viele witzige Geschichten, die Mimi locker und fröhlich erzählt.

Welk, Sarah

So ein Affentheater!

Zwei Schwestern, sieben und fünf Jahre alt, haben Langeweile, da die Eltern viel beschäftigt sind. Es entspinnen sich in zwei Bänden kleine abenteuerliche Geschichten über Wut auf die Schwester oder Mutter oder Wünsche nach Abenteuer.

Welk, Sarah

Ziemlich beste Schwestern

Die beiden Schwestern Mimi und Flo haben viele Ideen. In diesem Buch dreht sich vieles um Tiere: Schnecken und Giraffen, ein Besuch im Zoo...aber auch um die Frage, ob man Handys einpflanzen kann, damit neue Handys wachsen.

Smythe, Richard

Nur Mut, kleiner Frosch!

Einmal im Jahr treffen sich alle Tiere des Waldes auf dem zugefrorenen Weiher und halten einen Talentwettbewerb ab. Alle machen mit. Außer einem. Der Frosch versteckt sich, da er sich für talentefrei hält. Aber die Schnecke bemerkt ihn und der Frosch entdeckt sein schlummerndes Talent. Ganz unfreiwillig.

Smythe, Richard

Nur Mut, kleiner Frosch!

Einmal im Jahr treffen sich alle Tiere des Waldes auf dem zugefrorenen Weiher und halten einen Talentwettbewerb ab. Alle machen mit. Außer einem. Der Frosch versteckt sich, da er sich für talentefrei hält. Aber die Schnecke bemerkt ihn und der Frosch entdeckt sein schlummerndes Talent. Ganz unfreiwillig.

Röckl, Christina

Kaugummi verklebt den Magen

„Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ein zweites Mal!“. Solche und andere Sprichwörter werden zur Abschreckung und Erziehung von Kindern verwendet, mit denen in diesem Buch in ironischer Weise reiner Tisch gemacht werden soll. Die erste Bilddoppelseite zeigt ein großes Gesicht, das einen Kaugummi verspeist und ab hier geht es los mit der Frage und der Suche nach der Wahrheit hinter, in und um „Weisheiten“ wie „Kaugummi verklebt den Magen“.

Röckl, Christina

Kaugummi verklebt den Magen

Christina Röckel parodiert mit Kunst die Belehrungswut Erwachsener

Röckl, Christina

Kaugummi verklebt den Magen

„Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ein zweites Mal!“. Solche und andere Sprichwörter werden zur Abschreckung und Erziehung von Kindern verwendet, mit denen in diesem Buch in ironischer Weise reiner Tisch gemacht werden soll. Die erste Bilddoppelseite zeigt ein großes Gesicht, das einen Kaugummi verspeist und ab hier geht es los mit der Frage und der Suche nach der Wahrheit hinter, in und um „Weisheiten“ wie „Kaugummi verklebt den Magen“.

Röckl, Christina

Kaugummi verklebt den Magen

Wie der Untertitel bereits sagt, ist das großformatige Bilderbuch „Kaugummi verklebt den Magen“ nicht ganz ernst gemeint, was jeder nachvollziehen kann, der schon einmal Kaugummi hinuntergeschluckt hat – ohne diese Folgen. Die Autorin entlarvt gut gemeinte Ratschläge und tradierte Erklärungsversuche von Erwachsenen. Dies tut sie in amüsanten Texten und farbenfrohen, teils abstrakten Bildern, an denen Jung und Alt ihre Freude haben dürften, denn es gilt viele Details zu entdecken.

Lüftner, Kai

Den Letzten beißt das Krokodil

Im letzten Teil der Geschichte geht es sehr turbulent zu. Die Kinder der untoten Adelsfamilie besuchen nun eine ganz normale Schule. Großen Ärger macht Rassmus de Habernuck. In seinem immer schlechter werdenden Zustand versucht er alles, um den Finstersteins das Mysterium vom ewigen Leben zu entlocken. Es geht um einen Fluch und um eine Entführung. Aus der Not heraus verbünden sich die bislang verfeindeten Familien. Auch ohne Kenntnis der ersten beiden Bände bereitet das Lesen großes Vergnügen.

Lüftner, Kai

Den Letzten beißt das Krokodil

Im letzten Teil der Geschichte geht es sehr turbulent zu. Die Kinder der untoten Adelsfamilie besuchen nun eine ganz normale Schule. Großen Ärger macht Rassmus de Habernuck. In seinem immer schlechter werdenden Zustand versucht er alles, um den Finstersteins das Mysterium vom ewigen Leben zu entlocken. Es geht um einen Fluch und um eine Entführung. Aus der Not heraus verbünden sich die bislang verfeindeten Familien. Auch ohne Kenntnis der ersten beiden Bände bereitet das Lesen großes Vergnügen.

Dietl, Erhard

Die Olchis Olchi-Opas krötigste Abenteuer

Die Olchi-Kinder können nicht einschlafen. Auch nicht, als die Olchi-Mama ein Schlaflied singt. Da erzählt der Opa von seinen unglaublichen Abenteuern. Tatsächlich schafft Opa es, dass die Kinder einschlafen. Aber Ruhe kehrt damit nicht ein, weil sie sehr laut schnarchen.

Blank, Ulf

Der Fußballroboter

Bei diesem Fußballturnier ist alles anders. Die drei ??? Kids müssen im Finale gegen einen Roboter antreten, der mit gemeinen Tricks um den Sieg kämpft ...