Baru,

Wieder unterwegs

Edith ist nach 20 Jahren Beziehung verschwunden. Auf der Suche nach einem Gefühl von Freiheit hat sie sich wieder auf den Weg gemacht. Und ihr Freund André folgt ihr dorthin – auf die Straße. Die vermeintliche Flucht entwickelt sich zu einem Roadtrip durch Raststätten, triste Hotelzimmer und Bars, tief hinein in das Frankreich der einfachen Arbeiter, Prostituierten und Kleinkriminellen.

Backer, Marjin

Das Jahr der Lügen

Antonia erlebt zusammen mit ihren Geschwistern Iris und Max die Trennung der Eltern. Der Vater verlässt die Familie, um in der freien Natur ein selbstbezogenes Leben zu führen. Nachdem die beiden Mädchen den Vater auf Kreta besucht haben, zieht sich Antonia in eine von Lügen geprägte Welt zurück, in dem sie vorgibt, sie sei von Onkel Walter, dem Bruder Mutter, missbraucht worden. Bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Lüge entdeckt sie die Verlogenheit ihrer gesamten Umwelt.

Dirie, Waris

Safa - Die Rettung der kleinen Wüstenblume

Waris Dirie, wurde in ihrer frühen Kindheit brutal beschnitten. Sie floh als 14-jährige, als sie an einen älteren Mann verheiratet werden sollte, durch die Wüste. In London wird sie aufgegriffen und kann als Model Karriere machen. Für den Film “Die Wüstenblume” , in dem sie ihr notvolles Leben darstellt, entdeckt sie in den Slums von Dschibuti die kleine Safa, die noch unbeschnitten ist. Aus Furcht, Safa könne diesem Wahnsinnskult geopfert werden, kämpft sie um die Unversehrtheit des Mädchens.

B., Anna; DOMBROWSKI, KERSTIN

Ich werde die Bilder im Kopf nicht los

Das Buch ""Ich werde die Bilder im Kopf nicht los - Mein Leben nach dem Missbrauch"" aus der Reihe ""Mein Leben"" von Anna B. erzählt die Geschichte von Anna, die jahrelang von ihrem Stiefvater missbraucht wurde.

, B.

Ich werde die Bilder im Kopf nicht los

Über Jahre wird Anna von ihrem Stiefvater vergewaltigt und geschlagen. Nach außen hält sie ihre Fassade aufrecht, macht ein sehr gutes Abitur, beginnt eine Ausbildung. Doch noch Jahre später, als junge Erwachsene, verletzt sie sich regelmäßig selbst und hat massive psychische und psychosomatische Probleme. Ihr Chef drängt sie zur Anzeige. Es folgen eine wochenlange, zermürbende Beweisaufnahme und ein Verfahren, das alte Wunden aufreißt. Anna kann den furchtbaren Erinnerungen kaum stand halten.

Vega, Danielle

Die Unbarmherzigen

Sofia ist neu in der Schule und findet Anschluss bei einer Mädchenclique, die beliebt, gut aussehend und zu den wohlhabendsten Familien der Stadt gehören. Gemeinsam möchten sie die etwas eigenartige Brooklyn auf den rechten Weg zurückführen. Dabei gerät Sofia in einen Albtraum, aus dem es schon bald kein Entrinnen mehr gibt.

FAGAN, Jenni

Das Mädchen mit dem Haifischherz

Nach etlichen Heimen und Pflegeeltern kommt die fünfzehnjährige Anais in das Panoptikum, ein Heim für schwer erziehbare Jugendliche und die letzte Station vor dem geschlossenen Vollzug. Aber auch im Panoptikum kann sie nicht von den Drogen lassen, verliert eine neu gewonnene Freundin und verwirklicht am Ende ihren Traum, die Flucht nach Paris.

McKee, David

Sechs Männer

Ein Bilderbuch als Lehrstück: Wie aus einer Gemeinschaft, die sich in Frieden entwickeln will, ein Aggressor und Eroberer wird. Am Ende bleibt die Frage, ob dieser Weg notwenigerweise immer wieder neu gegangen werden muss - oder ob man aus der zwangsläufig erscheinenden Abfolge wenigstens zukünftig entkommen kann. Die bewusst einfach gehaltenen Bilder und der kurze Text beeindrucken stark.

Ivanov, Petra

Geballte Wut

Der jugendliche Sebastian Bischof steht vor Gericht, angeklagt wegen mehrfacher versuchter Tötung. Dass er mit der Tat sein Leben ruiniert hat, ist ihm bewusst, doch für die Richter sind seine Beweggründe entscheidend. Und das, wo doch Sebastian so wenig über seine eigenen Gefühle weiß.

Ani, Friedrich

Die unterirdische Sonne

Fünf Kinder erleben eine lange Zeit der Gefangenschaft in einem Keller. Sie wurden entführt, sie werden missbraucht - wie wird nicht erzählt. Was aber der Missbrauch mit ihnen anrichtet, das liest sich wie der Bericht einer Vernichtung. Die Kinder können sich befreien. Ob sie aber jemals ein Gefühl für die Freiheit bekommen werden, ist mehr als fraglich.

Hannigan, Katherine

Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

Delly ist die Zweitjüngste von sechs Geschwistern, allesamt mit heftigem Temperament gesegnet, was Delly immer wieder in Schwierigkeiten bringt, nur ein Wunder kann sie vor einem Schulwechsel retten. Das Wunder taucht als stummes Mädchen auf, verschreckt, ängstlich, aber eine wundersame Ballkünstlerin. Delly und der kleine Bruder RB schaffen es behutsam, Vertrauen zu gewinnen - bis Delly eine grausige Entdeckung macht - und sie handelt im entscheidenden Augenblick richtig.