Lewinsky, Charles

Einmal Erde und zurück - Der Besuch des alten Kindes

Das alte Kind kommt von einem fremden Planeten, wo die Menschen als Erwachsene geboren werden und dann zu Kindern und damit zu vernünftigen Wesen heranreifen. Bei seinem Besuch auf der Erde stellt das alte Kind alles auf den Kopf. Und auch der erwachsene Ich-Erzähler, bei dem es einzieht, muss einiges dazulernen - manchmal unfreiwillig, aber immer mit viel Grund zum Lachen. (unter Verwendung des Verlagstextes)

Baumbach, Martina

Das Schatzsucherfest

Eigentlich freut sich Rike auf ihren Geburtstag, aber sie hat auch Angst, dass ihre Kindergartenfreunde nicht kommen möchten, weil sie kein aufwändiges Fest feiern kann, ihre Eltern haben nicht so viel Geld. Aber dafür hat ihre Mama gute Ideen und so wird es doch ein toller Geburtstag.

Schürmann, Susanne

Das große Buch für Lesemäuse

In diesem Sammelband sind 6 Lesemausgeschichten zusammengefasst; sie behandeln ganz unterschiedliche Themen wie Wildpferde, Max mit seinem Wackelzahn, die Arbeit einer Polizistin, Piraten, Dinosaurier, Seehunde.

Koch, Miriam

Fiete Anders

Fiete ist ein Schaf. Aber er ist irgendwie anders als die anderen, das kann man sehen. Kein anderes Schaf hat rote Streifen. Er ist allein. Also wandert er los auf der Suche nach jemandem, der ist wie er. Er findet vieles, was ihm ähnlich ist, aber doch irgendwie anders. An der See findet er einen neue Heimat. Ein Bilderbuch als Hommage an die Nordsee.

Siegner, Ingo

Der kleine Drache Kokosnuss und die Wetterhexe

Die Drachenfamilie mit dem kleinen Drachen Kokosnuss freut sich auf einen schönen Sommer am Strand. Nur leider wird nichts draus, denn die böse Gewitterhexe Gula hüllt die ganze Insel in Dauerregen, Sturm, Gewitter und Hagel. Wer ihr nicht passt, den verwandelt sie einfach in ein Hagelkorn. Alle Drachen haben Angst vor ihr und fügen sich in ihr Los. Nur der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde wollen sich nicht damit abfinden und suchen nach Ideen und Verbündeten, um die Hexe zu überlisten.

Wellm, Alfred

Das Mädchen mit der Katze

An einem See vor einem reetgedeckten Haus sitzt das Mädchen mit der Katze. Manchmal geht es auch zum See hinunter, wo die Urlauber baden und sich sonnen. Die Kinder rufen das Mädchen, wollen mit ihm spielen, aber es kann sie nicht hören. Dafür kennt es die Welt rundherum viel besser als der Zeitungsleser oder die gebräunten Urlauber. Es weiß vom Fluss und seinen Fischen, den vier großen Steinen, die wohl Leoparden sind, und dem großen Buckligen, dem Elefanten, auf dem es ins Siebenland reitet...

Bansch, Helga

Ein schräger Vogel

Robert ist ein fröhlicher Rabe, der gerne Witze erzählt, singt und bunte Kleider anzieht. Aber alle anderen Raben lachen über ihn und empfinden Robert als ziemlich schrägen Vogel. Als sie endgültig den Schnabel voll von ihm haben und ihn wegschicken, wendet sich sein Schicksal. Auf seinen Reisen kann Robert endlich singen und erzählen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und ist kein Außenseiter mehr.

Holländer, Karen

Ach hätte könnte wäre ich

Die Kirschen in Nachbars Garten sind alle viel größer als die eigenen. So oder so ähnlich geht es allen Personen in diesem Bilderbuch. Alle haben etwas, was man selbst gern hätte. Damit beginnt ein bunter Reigen bis zu einer Person, die doch tatsächlich mit sich selbst zufrieden ist!

Hearn, Julie

Die Göttin aus der Paradise Row

Die Waise Ivy wächst zu Dickens' Zeiten in einem Londoner Armenviertel auf. Das Mädchen ist von Beginn an auf sich gestellt. Von der Tante, bei der sie lebt, erfährt sie weder Halt noch Liebe. Aufgrund ihres anmutigen Aussehens wird Ivy als Jugendliche von einem talentlosen, aber reichen Maler entdeckt und als Modell eingestellt. Ihre Situation verbessert sich dadurch nicht. Die Verwandtschaft kassiert den hart verdienten Lohn, die eifersüchtige Mutter des Malers trachtet ihr nach dem Leben.

Hearn, Julie

Die Göttin aus der Paradise Row

Die junge Waise Ivy ist genau das, was sich die Maler ihrer Zeit unter einer überirdischen Schönheit vorstellen. Sie hat flammend rote, wild gelockte Haare und alabasterweiße Haut. Bis sie von dem talentlosen, aber reichen Maler entdeckt wird, wächst die in bitterster Armut auf.

Linker, Christian

Doppelpoker

Der 15-jährige Julius erwacht nach einer durchzechten Nacht in einer unbekannten Wohnung. Er stellt fest, dass der Familienring, den er am vorherigen Abend bekam, nicht mehr da ist. Stattdessen findet er ein Geldbündel mit einer Handynummer. Eine spannende Suche nach dem Ring beginnt.