Faber, Claude

Gemeinsam für den Frieden

Was wir für den Frieden tun können.

Buchverlag, Ravensburger

Gemeinsam für den Frieden

Das Sachbuch behandelt das Thema Krieg und Frieden. Es wird anhand von Beispielen von Organisationen und bedeutenden Persönlichkeiten aufgezeigt, wie schwierig es ist, den Frieden zu wahren, und dass es immer Bemühungen gibt, Krieg abzuwenden. Weiterhin werden an Beispielen von Kriegen die Entstehung und die Auswirkungen für die Bevölkerung, insbesondere für die Kinder, aufgezeigt.

Faber, Claude

Gemeinsam für den Frieden - was wir dafür tun können

Ein Sachbilderbuch zum Thema Frieden, untergliedert in die Themen: Frieden als Gegenteil von Krieg, Zerbrechlichkeit von Frieden, Welten zwischen Krieg und Frieden, Frieden ist machbar und was wir für den Frieden tun können.

Smajic, Susanne

Was wollen die denn hier?

Ins Nachbarhaus ziehen zwei wilde Gestalten ein. Die Freundinnen Molly und Charlotte beobachten sie voller Misstrauen. Doch dann gerät Molly in ein Gewitter und Willi bietet ihr an in seinem Haus unter zu schlüpfen.

Imai, Ayano

Chester

Chester ist ein kleiner Hund, dessen Familie - Mama, Papa,Tochter - so viel zu tun haben, dass sie ihn fast vergessen. Deswegen nimmt er sein Haus und wandert aus. Dabei erlebt er viele Abenteuer, aber am Schluss möchte er eigentlich nur zurück nach Hause! Wie gut, dass seine Familie ihn gesucht hat!

Scholz, Gaby

Engel Elias wünscht sich was

Nach einhundertzwölf Jahren hat Bäckerengel Elias keine Lust mehr Weihnachtskekse zu backen und bittet Petrus um eine Versetzung zur Wunschzettelabteilung. Bevor Petrus dem Wunsch nachkommt, möchte er, dass sich Elias bewährt. Er soll zur Erde fliegen und eine gute Tat vollbringen. Dies stellt sich als sehr schwierig heraus, bis er Annalena helfen kann, die ihre Mutter im Kaufhaus verloren hat.

Magnason, Snaer

Die Geschichte vom blauen Planeten

Auf dem blauen Planeten leben nur Kinder, die frei und ohne Beschränkungen friedlich miteinander leben. Doch eines Tages landet der Träumeerfüller Gaudi auf dem Planeten und verspricht unendlichen Spaß. Die Kinder gehen darauf ein, merken jedoch irgendwann, dass das Leben mehr als Spaß bedeutet.

Lewinsky, Charles

Einmal Erde und zurück: Der Besuch des alten Kindes

Da ist der Ich-Erzähler aber überrascht, als ihm ein 499-jähriges Kind von einem anderen Planeten verkündet, dass es ab sofort bei ihm einziehen wird, um das Leben auf diesem Planeten zu studieren. Für immer? Das kann es nur beantworten, wenn der Erzähler erklären kann, was für immer bedeutet. Mit viel Humor geht es um scheinbare Selbstverständlichkeiten und wirkliche Unsinnigkeiten.

Scudero, Pippo

Die Taube Noahs

In dem Bilderbuch "Die Taube Noahs" wird ein Teil aus der Bibelgeschichte "Die Arche Noah" aus dem alten Testament erzählt. Mit vielen Bildern und in kindgerechter Weise erfährt das Kind die Bedeutung des Regenbogens und den Wunsch nach Frieden. Dabei erhält die Taube, ein heutiges Friedenssymbol, einen besonderen Stellenwert.

Scudero, Pippo

Die Taube Noahs

So viele Fragen zu Noah. Eine greift dies Buch auf: Wie kommt es, dass die Tiere ganz gegen ihre Natur nicht andere Tiere auffraßen? Die Antwort: Noahs Trainingsprogramm der gegenseitigen Achtung voreinander trug Früchte - und das auch noch eine ganze Weile später, leider aber nicht für immer.

Tanaka, Shelley

Die geheimnisvolle Welt der Mumie. Wie Körper die Jahrtausende überstehen

Das Sachbuch “Die geheimnisvolle Welt der Mumien” führt in die Welt der Mumien ein und nimmt den Leser zu Fundorten in verschiedenen Ländern mit. Neben der Arbeit der Archäologen lernt man auch etwas über die Begräbnis- und Mumifizierungsmethoden unterschiedlicher Völker oder über Konservierungsprozesse der Natur kennen. Im Sinne einer Geschichtsbetrachtung, die nicht nur Interesse an den berühmten Mumien hat, ist die Behandlung von Fällen aus dem einfachen Volk hervorzuheben.

Lange, Christine

Fahnen und Flaggen aus aller Welt

Eingebettet in eine kleine Rahmengeschichte führt die Autorin durch die Jahrhunderte alte Geschichte der Flaggen, Fahnen und Banner. Dabei kommen deren unterschiedliche Funktionen und Gestaltungen zur Sprache und werden kindgemäß erklärt.

Fühmann, Franz

Ein Sommernachtstraum

"Liebe macht blind" ist eine geläufige Redensart. In fröhlichem, mitunter bedrohlich erscheinenden Wirbel wechseln in "Ein Sommernachtstraum" Sehen und Nichtsehen, Erkennen und Nichterkennen, Wissen und Nichtwissen ab. Für Momente gerät die Welt aus den Fugen, aber sie ordnet sich auch wieder zu schöner Harmonie. Alles geschieht aber nur wie in einem Traum.