Es wurden 18 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Nanji, Sheenaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

Leon erzählt seinen Freunden von einem Außerirdischen, der bei ihm eingezogen ist, der seine Zähne herausnehmen kann und auf drei Beinen geht. Leons Opa hingegen erzählt seinen Freunden von einem Monster mit dem er zusammenleben muss, dass ständig schreit und sich mit Süßigkeiten vollstopft. Doch Außerirdischer und Monster erkennen, dass es nicht nur Generationsunterschiede zwischen ihnen gibt und werden gute Freunde.

Nanji, Shenaaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

Der kleine Leon erzählt seinen Freunden, dass bei ihm ein Außerirdischer eingezogen ist, der drei Beine hat und sogar die Haare abnehmen kann. Leons Opa hingegen erzählt seinen Freunden, dass in seinem neuen Zuhause ein Monster wohnt, das die Treppengeländer herunterrutscht, ständig Süßigkeiten isst und sich wie Gummi verbiegen kann. Doch mit der Zeit werden die beiden gute Freunde.

Nanji, Sheenaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

In dem Buch “Zwei Ungeheuer unter einem Dach”, geschrieben von Shenaaz G. Nanji, erschienen im Brunnen Verlag, wird beschrieben wie sich Enkel und Opa gegenseitig betrachten. Aufgrund ihres unterschiedlichen Aussehens und Verhaltens sehen sie sich jeweils als Außerirdische, die zunächst nichts miteinander gleich haben. Schlussendlich können sie sich doch annähern und verbringen ihre Zeit gemeinsam.

Nanji, Shenaaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

Geschichte über Großvater und Enkel, die unter einem Dach leben und trotz unterschiedlicher Ansichten und Bedürfnisse weiter im gleichen Haus leben wollen.

Nanji, Shenaaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

Der kleine Leon ist ganz aufgeregt und erzählt seinen Freunden, dass ein Außerirdischer bei ihm zu Hause eingezogen sei. Auch ein alter Herr berichtet seinen eigenen Freunden, er sei in das Haus eines Monsters gezogen. Doch bald schon kommen sich beide näher.

Shenaaz, G. Nanji; Nanji, Sheenaz G.

Zwei Ungeheuer unter einem Dach: Mein Opa und ich

Das Thema Toleranz zwischen den Generationen wird aus zwei Perspektiven dargestellt. Leon, ein kleiner Junge, erzählt seinen Freunden von einem Außerirdischen. Dieser hat alle Eigenschaften eines älteren Mannes und die sind für junge Leute schlecht vorstellbar. Zur gleichen Zeit erzählt der Opa seinen Freunden von einem Monster, das sich agil und lebhaft durch das Haus bewegt. Doch bald erkennen die beiden, dass sie sich gut ergänzen und der eine vom anderen lernen kann.

Bieniek, Christian

Verliebt Baby?

Der Sammelband enthält zwei Titel. Der erste Roman handelt von Gabriele, die mit ihren Eltern in ein Ostseebad fährt, wo sie aus lauter Langeweile beginnt, Geschichten zu erfindet, diese in ihr Notizbuch schreibt und in ihrer Fantasiewelt teilweise auch lebt. Im zweiten Roman dreht sich alles um die sehr kräftig gebaute Michelle, die sich in Raoul vom Nachbargymnasium verliebt und mit den verrücktesten Mitteln versucht, seine Aufmerksamkeit zu erlangen.

Pete, Johnson

Streberalarm - Ein Tagebuch

Ein Junge und ein Mädchen im vorpubertären Alter lernen sich mit ihren unterschiedlichen Temperamenten kennen und verändern sich gegenseitig. Er ist ein "Strebertyp" und vertraut sich am liebsten seinem Tagebuch an; sie ist leidenschaftliche Unruhestifterin und möchte ihn zum Anti-Streber machen. Gleichzeitig will sie ihm Freundin und Beraterin sein. Es geht um den Alltag in Schule und Familie und um Freundschaft und Akzeptanz.

Çelik, Aygen-Sibel

Seidenhaar

Canan und Sinem sind zwei junge Türkinnen aus Frankfurt. Während Canan sich mit der islamischen Religion beschäftigt, hat Sinem bisher wenig über den Islam nachgedacht. Erst die deutschlandweite Kopftuchdebatte lässt die Meinungsverschiedenheiten der beiden aufeinanderprallen. Als Canan daraufhin verschwunden ist, sucht Sinem nach ihr und lernt dabei viel über den Islam, die Kopftuchfrage und vor allem die veränderte Sichtweise der anderen auf die Kopftuchträgerinnen.

Maar, Paul

PAULAS REISEN

Paula träumt eines Nachts recht merkwürdige Dinge: Sie begibt sich ins Land der Kugelbäume, in dem alles rund sein muss. Wer nicht ins Raster passt, wird passend gemacht. Es gelingt ihr zu fliehen, aber auch in den anderen Ländern, wie dem der Tausend-Ecken, der roten Töne oder Kopfunter, passt sie nicht ins Konzept und wird deshalb verfolgt. Schließlich landet sie im Land der weichen Betten und findet Ruhe. In schwungvollen Versen wird zu Toleranz und Mut zum Anderssein appelliert.

Maar, Paul

Paulas Reisen

Ein Traum führt Paula in mehrere Länder, wo sie anders ist als die Bewohner und daher der Gegend angepasst werden soll. Aus dem Land der strengen Kreise flieht sie durch ein Loch, nur um bei König Eckenbart zu landen und von der Eckenpolizei verfolgt zu werden. Auch im Land der roten Töne und dem Land Kopfunter ist sie nicht willkommen, kann aber wieder entwischen. Als nächstes erreicht sie, oh Freude, das kuschelige Bettenland, wo sie machen darf, was ihr gefällt - bis die Mutter sie aufweckt.

Maar, Paul

Paulas Reisen

Nachts im Traum macht sich PAula auf die Reise in fremde Länder. Aber nirgendwo kann sie sich so recht wohlfühlen. Überall herrschen strenge Regeln. Anpassen soll sie sich. Das will sie nicht und flieht.

Koch, Karin

MIA MIT DEM HUT

Mias Uropa ist gestorben und ihm zu Ehren trägt sie nun seinen Hut. Dass ihre Klassenkameraden sie damit aufziehen, stört sie wenig. Hauptsache ihr neuer Freund Abadi lacht nicht über den Hut. Abadi kommt aus Afrika und mit ihm kann Mia wunderbar spielen. Als Abadi aber von den Klassenkameraden gehänselt wird, traut sich Mia nicht, ihm zu helfen. Und dann hilft Abadi Mia. Ob Mia ihm diese Freundschaft zurückgeben kann?

Ahrens, Renate

Hallo Marie - alles okay?

Die englischsprachige Claire kommt neu in Maries Grundschulklasse. Marie und Claire freunden sich an und meistern dabei die Sprachprobleme. Aber das heißt nicht, dass es keine Probleme gibt. In der Schule geht Alex allen gehörig auf den Nerv, und ein Dieb hat es auf die Portemonnaies der Schüler abgesehen. Claire und Marie machen eine verblüffende Entdeckung und brauchen Lehrer Kruses Hilfe.

Huainigg, Franz-Joseph

Gemeinsam sind wir Klasse

Die Arbeitsweisen und der soziale Umgang in einer Integrationsklasse werden in eine Geschichte eingebaut. Dabei wird auch auf die Probleme eingegangen, die die Kinder mit der Ungleichheit haben, aber auch, wie manches zur Normalität wird und die Kinder lernen, sich tolerant einander gegenüber zu verhalten.

Huainigg, Franz-Joseph

Gemeinsam sind wir Klasse

Ein Schultag in einer Integrationsklasse - da geht es schon mal etwas chaotisch zu. Bernhard fühlt sich von Max, er hat das Down-Syndrom, gestört und möchte ihn ausschließen. Er sei anders behindert. Doch als Max ein Bild von all ihren Unterschiedlichkeiten malt, geht ihnen auf, dass sie gerade deshalb gut zusammenpassen und gemeinsam eine Klasse bilden.

Lind, Mecka

Franzi, Mozart und die Omas

Die kleine Franzi lebt in einer emanzipierten Mehrgenerationen-Frauenfamilie, ist eine begeisterte Fußballspielerin und glühender Rivaldo-Fan. Leider glaubt ihr keiner im Hort die Geschichte, dass sie mit Oma Tildas Freund in Brasilien den verehrten Fußballheld getroffen hat. Also muss Franzi die Geschichte passend machen. Ausgerechnet jetzt kommt auch noch Tante Martha, bei der es eher akkurat und akribisch zugehen muss. Dabei kommt es natürlich zu allerlei turbulenten Zwischenfällen.