Es wurden 1107 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Rushton, Rosie

Eine echt nervige Woche

Erzählt werden die Erlebnisse von Schülerinnen einer neunten Klasse, also pubertierender 15-,16-jähriger junger Mädchen; vor allem geht es “natürlich” um Verliebtheit und “Probleme”, z. T. auch der Eltern.

Holub, Josef

Der Russländer

Der Russlandfeldzug Napoleons aus der Perspektive eines 16-jährigen Bauernknechtes, der mit einem gleichaltrigen adligen Offizier etliche lebensbedrohliche Situationen und viel Kriegsleid durchlebt.

Holub, Josef

Der Russländer

1811. Der Knecht Adam, gerade 16 Jahre alt geworden, wird von seinen Bauern als sein Sohn ausgegeben und in die württembergische Armee gesteckt, die mit Napoleon nach Moskau ziehen soll. Mit Glück wird er Diener eines gleichaltrigen Offiziers, rettet ihm das Leben, erlebt die Schrecken des Russlandfeldzuges und kehrt als einer der 300 überlebenden Soldaten, als “Russländer”, seiner Armee heim.

Macaulay, David

Es stand einst eine Burg

Die fiktive Burg des Lord Kevin wird in Wlaes gebaut. Es wird der Aufbau und die Technik, sowie der Burgbau selbst erklärt. Mittels Text und Federzeichnungen wird dieses dem Leser näher gebracht. Zum Schluß wird auch noch von der Belagerung der Burg berichtet.

Macaulay, David

Es stand einst eine Burg

Anschaulich und detailliert wird der Bau einer mittelalterlichen englischen Ritterburg erklärt und dargestellt.

Schindler, Nina

Nur mit Lust & Liebe - Sex Tipps für Girls

Im Stil der Kummerkästen in Jugendmagazinen werden verschiedenste Themen der Sexualität nach dem Frage-Antwort-Prinzip gestellt und beantwortet. Es wurden Gedichte und Zitate von z.B.: Kant, Heine, Hesse und Storm an entsprechenden Stellen eingefügt.

Nur mit Lust & Liebe! Sextipps für Girls

Ein modernes Aufklärungsbuch für 12-14jährige Mädchen.

Schindler, Nina

Nur mit Lust & Liebe!

Ein Sach-Taschenbuch zur Sexualaufklärung, das weniger biologische Fakten bietet, dafür mehr Verhaltensmuster, Gefühle und Werturteile thematisiert.

Cole, Brock

Was wisst ihr denn schon

Linda ist 13 und muss der Polizei erklären, warum sie bei einem Mord an einem Mann und dem Selbstmord dessen Mörders anwesend war. Sie erzählt ihre eigene Geschichte - ihr Leben mit einer Mutter, die ständig wechselnde Jobs und Ehemänner hat. Einer Mutter, die die Erziehung der jüngeren Kinder in Lindas Hände legt. Eine Geschichte von ständig wechselnden Bezugspersonen, die mal brutal, mal senil und mal hilflos keine Beständigkeit in das Leben des jungen Mädchens bringen können. Als der Vater einer Schulkameradin von Linda ein “Verhältnis” mit ihr beginnt, scheint das der zwingende Verlauf der Lebensgeschichte eines jungen Mädchens zu sein, das niemals “normale” Werte und “normale” Beziehungen zu Erwachsenen und Gleichaltrigen erlebt hat. Der letzte Ehemann setzt in seiner Verzweiflung dem Liebhaber und sich selbst ein drastisches Ende.

Cole, Brock

Was wisst ihr denn schon ?

Linda - 13 Jahre - hat schon viele traumatische Erlebnisse in ihrer Familie allein verarbeiten müssen, ehe sie in der Nähe von zwei sterbenden Männern aufgegriffen und in ein katholisches Heim eingewiesen wird. Jetzt klären Psychologen und Jugendamt(bzw. ähnliche öff. Einrichtung), ob sie weiter mit ihrer Mutter und ihren Stiefbrüdern zusammen leben bzw. die Verantwortung für diese Familie tragen kann.

Cole, Brock

Was wisst ihr denn schon?

Die 13jährige Linda wird Augenzeugin eines Gewaltverbrechens. Als die Polizei herauszufinden versucht, was wirklich geschah, verweigert sich Linda. Sie beginnt, ihre ganz unglaubliche Lebensgeschichte selbst zu erzählen.

Cole, Brock

Was wisst ihr denn schon

Der Teenager Linda erlebt den Mord am Freund der Mutter durch einen anderen Freund und wird von der Polizei in ein Waisenhaus gegeben, da die Mutter nicht fähig ist, sich um das Mädchen und ihre zwei kleinen Brüder zu kümmern. Der Leser wird im Zuge des Polizei-Interviews, Lindas Gesprächen mit einer Sozialarbeiterin und der Gedanken des Mädchens Zeuge ihrer Lebensgeschichte in Verwahrlosung mit den verheerenden Auswirkungen, die dieses Leben auf Linda hat.

Haas, Bärbel

Bärenwirtschaft Folge 1

Im kunterbunten Bärenhaus, da kennt sich kaum ein Bär noch aus..... Mama Bär, Papa Bär, Kinder, Onkel, Tanten, Neffen und Nichten der Familie Bär erleben lustige Geschichten.

Afano, Laurence L.

Linus und Lola baden

Das Ferkel Linus und das Küken Lola sind dicke Freunde. Lola will baden, aber Linus hat keine Lust. So ist das halt mit Freunden - sie wollen nicht immer dasselbe.

Afano, Laurence L.

Linus und Lola baden

Die kleine Ente Lola und das kleine Schwein Linus sind dicke Freunde. In dieser Geschichte von den beiden geht es um das Baden. Lola hat die Badewanne eingelassen, wunderbaren Badeschaum entstehen lassen und Handtücher bereit gelegt. Sie erwartet nun dass Linus mit ihr spielt. Dieser hat aber keine Lust und nun versucht Lola mit allerhand Späßchen, Linus dazu zu animieren. Erst als Lola droht beleidigt zu sein und Linus beschimpft kommt er in die Wanne und sie plantschen gemeinsam.

Stark, Ulf

Das Märchen von den Hühnerfederschuhen

Es war einmal ein armer Schuhmacher, dem Geschichten erzählen mehr lag, als Schuhe zu flicken. Als er eines Tages die zerstörten Schuhe der Tochter des Fabrikbesitzers flicken musste, schlief er über seiner Arbeit ein und sein Sohn kreierte mit Hilfe von Hühnerfedern ein Paar zauberhafte Hühnerfederschuhe. Mit diesen Schuhen und mit der Hilfe des Sohnes tanzte sich das gehbehinderte Mädchen in die Arme ihrer Liebe. Aus Dankbarkeit ermöglicht sie der armen Schuhmacherfamilie ein wunderschönes Weihnachtsfest .

Stark, Ulf

Das Märchen von den wunderbaren Hühnerfedern

Weil der Vater zwar Schuhmacher, aber eigentlich Märchenerzähler ist, springt sein Sohn ein und zaubert aus den zerkauten Schuhen der hinkenden Fabrikantentochter die wunderschönsten Tanzschuhe. Und weil der angebetete Bill nur Augen für die falsche Sängerin hat, hilft der Sohn ein bisschen nach, so dass die Fabrikantentochter glücklich und die arme Schuhmacherfamilie zu Weihnachten reich beschenkt wird.

Afano, Laurence L.

Linus und Lola spielen

Das Ferkel Linus und das Küken Lola sind dicke Freunde. Linus möchte mit Lola spielen, doch das Küken ist zu sehr mit seinem Gameboy beschäftigt, um sich dem Freund zu widmen. So ist das halt mit Freunden - sie wollen nicht immer dasselbe.

Rushton, Rosie

Girls - Der Typ gefällt mir eben

Sophie ist 14 und hat alle pubertären Probleme, die in dieses Alter gehören: Klamotten, Jungs, beste Freundin und ärgste Feindin, eine Mutter, der sie es nicht Recht machen kann, einem Vater, den sie nur ein Mal im Jahr sieht.... . Sie findet langsam zu ihrer Identität, da sie altersgemäß trotzig versucht, ihren eigenen Weg zu gehen - gegen die Mutter, die gar nicht so oberflächlich ist, wie sie glaubt; durch ihren Vater, der gar nicht so selbstlos und tolerant ist, wie sie immer dachte und durch Tony, der gar nicht so uninteressant ist, wie zu Beginn vermutet.