Es wurden 674 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Aesop,

12 Fabeln von Aesop

Eine bunte Auswahl von Falbeln, die tiefsinnig durch die Illustrationen von Ayano Imai interpretiert werden.

Pauli, Lorenz

3 Freche Mäuse

Drei Geschichten, erzählt von Lorenz Pauli und skizziert von Kathrin Schärer, das sind “3 Freche Mäuse”, “Goldfreunde” und “10 Wünsche.” Alle 3 Geschichten bieten Lese- und Zuhörspaß und Freude mit Buchstaben und Zahlen.

3 Hexengeschichten

Das Buch enthält drei unterschiedliche Hexengeschichten. In der ersten gelingt es der kleinen Hexe, den Oberhexenmeister des Betrugs zu überführen. In der zweiten hat ein Mädchen aus Versehen ihren Bruder weggehext und muss ihn wieder zurückhexen. In der dritten geht es um die Abschlussprüfung in der Hexenschule. Mirinda befürchtet, zum dritten Mal durchzufallen. Sie kann aber den Zauberer Hallufix, der die Schüler überprüft, des Betrugs überführen und beweist, wie toll sie zaubern kann.

Jensen, Louis

33 Cent - um ein Leben zu retten

Als der 14-jährige Junge in der Schule erfährt, das man nur 33 Cent pro Tag benötigt, um ein afrikanisches Kind vor dem Hungertod zu bewahren, beschließt er, sein Leben radikal zu ändern und für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Robin Hood wird dabei sein Vorbild. Doch die scheinbare Erfüllung seines Traumes endet tragisch.

Nützel, Nikolaus

7 Wege reich zu werden 7 Wege arm zu werden - Das etwas andere Buch über Wirtschaft

Wie funktioniert Wirtschaft? Dieser Frage geht Nikolaus Nützel auf einfache, einprägsame und amüsante Weise nach, indem er “7 Wege reich zu werden und 7 Wege arm zu werden” vorstellt. Zum Schluss zeigt er noch 7 Wege, wie es anders gehen könnte. Begleitet wird der Text durch Illustrationen von Flix, einer Kuh. Denn am Ende ist Wirtschaft ja auch nichts anderes als ÖKUHnomie, oder?

Nützel, Nikolaus

7 Wege reich zu werden. 7 Wege arm zu werden. Das etwas andere Buch über Wirtschaft

Das etwas andere Buch über Wirtschaft: Kritisch, unterhaltsam und verständlich werden aktuelle Zusammenhänge der Ökonomie dargestellt. Unbequeme Fragen, appellierende Beispiele und harte Fakten stellen Wirtschaft einmal ganz neu und direkt dar.

Venuti, Kristin Clark

Abschied von den Bellwaters

Tristan Benway ist Butler bei den Bellwaters. Nicht freiwillig, sondern einem 200 Jahre alten Versprechen verpflichtet! Aber in 8 Wochen, 2 Stunden und 27 Minuten ist er von dem Versprechen entbunden. Dann können der jähzornige Prof. Bellwater, Sohn Spider mit dem Albino-Alligator, Tochter Ninda mit ihrem Sozialfimmel und die Chaos-Drillinge sehen, wo sie bleiben! Doch je näher die Stunde des Abschieds rückt, desto unsicherer wird Tristan: Ist ein Leben ohne die Bellwaters wirklich lebenswert?

Holländer, Karen

Ach hätte könnte wäre ich

Die Kirschen in Nachbars Garten sind alle viel größer als die eigenen. So oder so ähnlich geht es allen Personen in diesem Bilderbuch. Alle haben etwas, was man selbst gern hätte. Damit beginnt ein bunter Reigen bis zu einer Person, die doch tatsächlich mit sich selbst zufrieden ist!

Berner, Rotraut Susanne

Ach nein- und wenn schon

Das weiße und das schwarze Huhn unternehmen zusammen einen Ausflug. Optimismus auf der einen Seite und blanke Skepsis auf der anderen treffen bei Entscheidungen ständig aufeinander.

Berner, Rotraut Susanne

Ach nein! Und wenn schon!

Eine Geschichte von Menschen und Hühnern. Der Titel sagt schon alles aus: Es geht um Entschlossenheit und Zögerlichkeit.

Alioth, Gabrielle

Ach wie gut, dass niemand weiß

Pst - streng geheim! Geheimnisse darf man nicht verraten. 16 Schweizer Schriftsteller tun es doch. Gabrielle Alioth hat sie dazu angestiftet.