Drvenkar, Zoran

Du schon wieder

Das aus vier Teilen bestehende Buch handelt vom baumlangen Rocki und vom zwergenhaften Fredo, die wegen ihres außergewöhnlichen Wuchses in die weite Welt hinausziehen, allerdings jeder in eine andere Richtung, denn sie sind trotz ihres ähnlichen Schicksals keine Freunde. Nach vielen Jahren in Schweden bzw. Zypern kommen sie wieder nach Hause, stellen fest, dass ihre Eltern sich mit dem Verschwinden des Sohns abgefunden hatten, und geraten aus Langeweile widerwillig wieder mit einander ins Gespräch.

Fields, Sadie

Groß, Klein, Dick, Dünn - Ich mag mich, wie ich bin

Mit Klappen, Drehscheiben und anderen Spieleffekten lernen Kinder in diesem Buch körperliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Menschen kennen.

Brownjohn, Emma

Groß, Klein, Dick, Dünn

Ein Klapp- Bilderbuch über den Körper, die Andersartigkeit und zur Identitätsförderung.

Damon, Emma

Groß, klein, dick, dünn

In diesem Pop-up-Buch mit seinen vielen Spielelementen, Klapp-und Drehvorrichtungen, lernt der kleine Betrachter sich selbst zu schätzen,mit sich zufrieden zu sein. Seine Einmaligkeit wird ihm bewußt gemacht.

Rood, Lydia

Wo immer ich gehe, ich nehme dich mit

Der afrikanische Junge Kofi wird an den niederländischen Sklavenhändler van Domburg verkauft und überlebt die schreckliche Schiffspassage nach Fortuin in Südamerika. Dort erleidet er auf einer Plantage die Qualen der Sklavenarbeit. Erst seinen Nachkommen gelingt die Flucht in die Wälder. Nach der Abschaffung der Sklaverei beginnen sie ein neues Leben in der Stadt. Im Jahr 2001 gelingt es einem Nachfahren ,Weston, an seine Wurzeln zurück zu finden.

Rood, Lydia

Wo immer ich gehe, ich nehme dich mit

Ghana, im Jahre 1700. Kofi wird wie viele anderen Schwarzen von holländischen Sklavenhändlern nach Suriname in Südamerika verschleppt. Er ahnt schon, dass er sein Land nie wieder sehen wird. Trotz der Sklavenarbeit in einem fremden Land hängt er immer noch mit ganzen Herzen an seiner Kultur und an seiner Heimat. Erst seine Urururenkel erleben das Ende der Sklaverei und bauen sich in Surinam eine eigene Existenz auf.

Rühmann, Karl

Phillibert fliegt!

Der kleine Pinguin Phillibert ist traurig. Seitdem er weiß, dass Pinguine eigentlich nicht fliegen können, traut er sich auch nicht mehr. Eine Robbe tröstet ihn und gibt ihm das Selbstvertrauen zurück.

Rühmann, Karl

Phillibert fliegt

Phillibert ist ein Pinguin. Er fliegt. Eigentlich können Pinguine gar nicht fliegen. Als ihm das klar wird, stürzt Phillibert ab.

Feher, Christine

body - Leben im falschen Körper

Ulrike (Ulli) lebt im falschen Körper. Zu dieser anfangs sehr verwirrenden Einsicht kommt Ulli mit Eintritt in die Pubertät. Während sie als Kind lieber “Jungenspiele” spielte, kurze Haare trug und sich weigerte Röcke zu tragen, erlebt Ulli die körperlichen Folgen der Pubertät als Horrorszenario. Sie bekommt Brüste (die sie versucht abzubinden) und wenn ihre Periode einsetzt, erlebt sie einen unvorstellbaren Ekel vor sich selbst. Dann verliebt sie sich auch noch in ein Mädchen - und ihr wird klar, dass sie Sandy nicht lesbisch liebt, sondern so fühlt wie ein Junge. Nun will sie akzeptiert werden - als Junge - von ihrer Familie, ihren Freunden und natürlich auch von Sandy.

Beyerlein, Gabriele

Der dunkle Spiegel

In der Welt der Alamannen im 5. Jahrhundert erleben Fridlind, die Tochter des Goldschmieds, und Gertrud, die Schwester des starken Kämpfers Nitger, dass die Blutrache, die zwischen beider Familien entbrennt, ständig neues Blutvergießen und Unheil über alle aurf dem Burgberg bringt. Nur der Mut der beiden Mädchen ermöglicht, dass wieder Frieden im Dorf einziehen kann.

Walton, Rick

Bertie, der Wachhund

Bertie ist eigentlich ein Wachhund. Eigentlich, den Bertie ist sehr klein und wenig angsteinflößend. Aber er schafft es dennoch mit seiner List selbst den großen starken Räuber in die Flucht zu schlagen.

McKee, David

Du hast angefangen! Nein, du!

Ein blauer und ein roter Kerl geraten über ihre unterschiedliche Sicht der gleichen Dinge in Streit. Erst als alles zerstört ist, merken sie, dass beide Recht hatten und versöhnen sich wieder.

KEE, Mc

Du hast angefangen! Nein, du!

Ein böser Streit, bei dem die Felsbrocken fliegen, endet schließlich in beidseitigem Einvernehmen.

Pausewang, Gudrun

Der Spinatvampir

Basil Grusel ist - zum Kummer seiner Eltern - gar kein richtiger Vampir: Er liebt Spinat und ist dick und rosig. Außerdem spielt er gerne mit Menschenkindern - pfui! Dass aus ihm trotzdem etwas Tolles werden kann, liegt an netten menschen, die er kennenlernt und vor allem an seinem eigenen Willen. Der lässt ihn bis zum gefeierten Meisterkoch in Amerika aufsteigen, wo er auch eine eigene - und sehr gemischte - Familie gründet.

Guillaume, Marie-Ange

Hoppla Hugo!

11 Fabeln von Jean de La Fontaine, transponiert in die Welt der Autos und Zapfsäulen, dazu großformatige Bilder anthropomorpher Fahrzeuge.