Feher, Christine

body - Leben im falschen Körper

Ulrike (Ulli) lebt im falschen Körper. Zu dieser anfangs sehr verwirrenden Einsicht kommt Ulli mit Eintritt in die Pubertät. Während sie als Kind lieber “Jungenspiele” spielte, kurze Haare trug und sich weigerte Röcke zu tragen, erlebt Ulli die körperlichen Folgen der Pubertät als Horrorszenario. Sie bekommt Brüste (die sie versucht abzubinden) und wenn ihre Periode einsetzt, erlebt sie einen unvorstellbaren Ekel vor sich selbst. Dann verliebt sie sich auch noch in ein Mädchen - und ihr wird klar, dass sie Sandy nicht lesbisch liebt, sondern so fühlt wie ein Junge. Nun will sie akzeptiert werden - als Junge - von ihrer Familie, ihren Freunden und natürlich auch von Sandy.

Bänninger, Anita

Nicht mit jedem Die Mauer in mir

Thomas hat mit Erfolg die Filmschule abgeschlossen. Während des Studiums bewundert er Hubert. Dieser ist auch an Thomas interessiert. Kurz nach dem Studium verabreden sie sich endlich. Hubert will mit Thomas einen Naturfilm drehen. Das gelingt ihnen auch. Außerdem werden sie Freunde, was bei Thomas etwas ganz besonderes ist. Einige Jahre nach diesem Film beschließen sie, Thomas’ Geschichte seines viele Jahre anhaltenden Schweigens für ein Drehbuch aufzuschreiben.

Welsh, Renate

Dr. Chicken Soup

Julia hätte gerne einen eigenen Laptop oder wenigstens Geld für einen Schulausflug. Aber ihre Mutter hat ständig finanzielle Sorgen. Nun muss sich das Mädchen immer etwas einfallen lassen, damit ihre Nöte unentdeckt bleiben. Ihre neue Freundin Leyla hat ebenfalls ein belastendes Geheimnis. Wie gut, dass Julia für sie da ist und auf Omas altbewährte Hühnersuppe zählen kann.

Schade, Ann-Kathrin

Kinder, das sind eure Rechte

Die zehn wichtigsten Kinderrechte werden im Gespräch mit dem Leser und Jugendlichen aus der österreichischen Stadt Hall erklärt und auf Situationen im Alltag bezogen. Obwohl bereits im Jahre 1989 die Vereinten Nationen die internationale Kinderrechtskonvention (KRK) verabschiedete und die meisten Regierungschefs der Welt diese unterschrieben, werden sie häufig nicht umgesetzt bzw. deren Umsetzung von den zuständigen Ämtern verfolgt.