Lewinsky, Charles

Einmal Erde und zurück - Der Besuch des alten Kindes

Das alte Kind kommt von einem fremden Planeten, wo die Menschen als Erwachsene geboren werden und dann zu Kindern und damit zu vernünftigen Wesen heranreifen. Bei seinem Besuch auf der Erde stellt das alte Kind alles auf den Kopf. Und auch der erwachsene Ich-Erzähler, bei dem es einzieht, muss einiges dazulernen - manchmal unfreiwillig, aber immer mit viel Grund zum Lachen. (unter Verwendung des Verlagstextes)

false

Wer ist der Größte?

Jonah und Enuki, zwei Inuit-Kinder, stellen sich die Frage, wer wohl der Größte von ihnen sei. Weil sie alleine nicht weiterkommen, gehen sie zu Tante Leah und fragen sie um Rat. Diese erzählt ihnen eine Geschichte vom eingebildeten Mond und vom Hasen.

false

Brot für Myra

Otfried Preußler erzählt vom heiligen Nikolaus und vom Ursprung der Tradition, am 06. Dezember Äpfel, Nüsse und Mandelkerne zu verschenken.

Mai, Manfred

Schulhofgeschichten

In der Schulpause ist immer jede Menge los. Flori wird plötzlich von Gespenstern verfolgt, Nino läßt sich nicht mehr von Stärkeren herumkommandieren und irgendwann taucht sogar ein Clown im Schulhof auf.

Schreiber, Bernd

Die Container-Füchse

Der 11-jährige Florian lernt durch Zufall die etwa gleichaltrige Svenja kennen, die aus Supermarkt-Containern noch essbare abgelaufene Lebensmittel holt und sie an arme Menschen gegen einen Euro verteilt. Mit dem Geld unterstützt sie ihre eigene Familie. Nach einigen Zwischenfällen wird schließlich eine Art Tafelladen gegründet.

Lembcke, Marjaleena

Der Löwenanteil

Herr und Frau Spitzmaus werden als einzige Kleintiere vom Löwen zu seinem Geburtstag eingeladen. Herr Spitzmaus freut sich, zu den Großen zu gehören, doch Frau Spitzmaus wittert Gefahr.

Hommer, Sascha

Insekt

Wegen der schlechten Sicht in seiner Stadt, die durch eine dichte Rauchglocke entsteht, war niemandem in der Klasse aufgefallen, dass der beliebte Junge Pascal nicht so aussieht, wie alle anderen. Er gehört zu den Insekten, über die man sich gefährliche Dinge erzählt...

Feher, Christine

body - Leben im falschen Körper

Ulrike (Ulli) lebt im falschen Körper. Zu dieser anfangs sehr verwirrenden Einsicht kommt Ulli mit Eintritt in die Pubertät. Während sie als Kind lieber “Jungenspiele” spielte, kurze Haare trug und sich weigerte Röcke zu tragen, erlebt Ulli die körperlichen Folgen der Pubertät als Horrorszenario. Sie bekommt Brüste (die sie versucht abzubinden) und wenn ihre Periode einsetzt, erlebt sie einen unvorstellbaren Ekel vor sich selbst. Dann verliebt sie sich auch noch in ein Mädchen - und ihr wird klar, dass sie Sandy nicht lesbisch liebt, sondern so fühlt wie ein Junge. Nun will sie akzeptiert werden - als Junge - von ihrer Familie, ihren Freunden und natürlich auch von Sandy.

Koyczan, Shane

Bis heute. Für die Schönen und Geschundenen

Der Ich-Erzähler schildert in seinen Erfahrungen (Sprechgedicht), wie grausam Kinder sein können, die sich oft gegen optisch auffällige oder einfach nur andere Menschen richten. Wer die Schönheit der Massen nicht besitzt, erhält nicht deren Anerkennung und wird ausgeschlossen. Zum Schluss will das Sprechgedicht dem gegebenfalls von einer der Geschichten betroffenen Leser Trost spenden.

Lembcke, Marjaleena

Liebeslinien

Die 17-jährige Aulikki versteht weder ihre Eltern noch ihre Umwelt. Sie zieht nach Helsinki, um das Abitur nachzumachen, und trifft dort Männer und Frauen, die sich mit ihr anfreunden wollen. Sie erlebt Sex, doch Liebe spürt sie nie, nicht einmal verliebt fühlt sie sich. Dann lernt sie den Fotografen Sauli kennen. Zum ersten Mal hat sie selbst Gefühle, doch Sauli will sich nicht festlegen. Aulikki versucht sich umzubringen, doch sie wird gerettet. Findet sie jetzt eine Lebensbasis?