Lestrade, de

Die große Wörterfabrik

In einem Land, in dem man die Wörter erst essen muss, um sie einmal aussprechen zu können, ist vieles anders. Denn hier kostet auch das Fragen etwas, und so manch geflügeltes Wort gerät an seine Grenzen. Schlimm, wenn man nicht genug Geld hat, um die wichtigen Wörter kaufen und sagen zu können…

Die große Wörterfabrik

Eine Geschichte der Extra-Klasse in einem ebensolchen Buch und ebensolchen Bildern: Wir befinden uns in einem Land, in dem die Menschen nicht sprechen können, es sei denn, sie haben die Wörter zuvor gekauft. Für arme Kinder wie Paul ist der Preis unerschwinglich. Er hat nur drei Wörter mit seinem Netz gefangen. Die will er Marie zum Geburtstag schenken: Kirsche. Staub. Stuhl.

Duda, Christian

Schnipselgestrüpp

Der Junge hat nicht viel. Seine Eltern haben leider keinen Geldscheißer, und sein Teppich besteht nur aus Zeitungen. Der Fernseher plappert den ganzen Tag, der Rest der Wohnung schweigt. Gut, dass der Junge Fantasie hat, und die Zeitungen so unversehens zum Leben erwachen.

Nützel, Nikolaus

7 Wege reich zu werden 7 Wege arm zu werden - Das etwas andere Buch über Wirtschaft

Wie funktioniert Wirtschaft? Dieser Frage geht Nikolaus Nützel auf einfache, einprägsame und amüsante Weise nach, indem er “7 Wege reich zu werden und 7 Wege arm zu werden” vorstellt. Zum Schluss zeigt er noch 7 Wege, wie es anders gehen könnte. Begleitet wird der Text durch Illustrationen von Flix, einer Kuh. Denn am Ende ist Wirtschaft ja auch nichts anderes als ÖKUHnomie, oder?

Andersen, Hans Christian

Die Schneekönigin CD

Das Märchen “Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen handelt von der Suche der kleinen Gerda nach ihrem besten Freund Kay, der durch den Zauber der Schneekönigin entführt wurde. Auf ihrer Suche erlebt sie viele kleine Abenteuer, bis sie ihn schließlich findet und retten kann.

Nicholls, Sally

Zeit der Geheimnisse

Nach dem Tod ihrer Mutter leben Molly (10 Jahre) und ihre eineinhalb Jahre ältere Schwester Hanna bei den Großeltern auf dem Dorf. Das Leben auf dem Land ist nicht leicht für die ungleichen Schwestern. Molly flüchtet sich in Fantasien von einem seltsamen grünen Mann, der von wilden Reitern verfolgt wird. Die Fantasien ähneln der Legende vom Eichenkönig und vom Stechpalmenkönig, die in der Gegend bekannt ist . Mit dem Wandel der Jahreszeiten gewöhnen sich auch die Mädchen an ihre neue Situation.

Nilsson, Frida

Ich, Gorilla und der Affenstern

Die 9-jährige Jonna lebt im Waisenhaus und leidet unter der strengen Heimleiterin. Eines Tages fährt mit “affenartiger” Geschwindigkeit Gorilla, eine große Äffin, vor, adoptiert Jonna und nimmt sie mit zu ihrem Schrottplatz. Ein turbulentes Leben a la Pippi Langstrumpf entwickelt sich. Gorilla und Jonna lieben sich und sind glücklich. Aber da ist noch der skrupellose Bürgermeister, der den Schrottplatz für seine Vorhaben braucht. Nach vielem Hin und Her siegt das Gute - dem Affenstern sei Dank.

Droste-Hülshoff, Annette von

Der Knabe im Moor

Das Moor, ein Ort voll schauriger Geheimnisse. Und der Knabe, er muss durch es hindurch, auf seinem Nachhauseweg. Reinhard Michl bebildert die Ballade Droste-Hülshoffs und erweckt das Moor zum Leben. Ein neuer Band in der Reihe "Poesie für Kinder".

Nöstlinger, Christine

Lumpenloretta

Seit die gleichaltrige Loretta ins Nachbarhaus gezogen ist, hat der dreizehnjährige Konrad, genannt "Glatze", regelrecht Schmetterlinge im Bauch. Loretta ist ganz anders als die spießbürgerliche Welt, in der Glatze bisher gelebt hat, denn sie will Zirkusartistin werden. Ihre Eltern lassen sie tagelang allein, um Altwaren auf Jahrmärkten zu verkaufen, und Loretta war seit drei Jahren nicht mehr in der Schule. Wird diese Liebe - trotz aller Widrigkeiten - bestehen?

Pohl, Peter

Anton ich mag dich

Eine Freundschaftsgeschichte unter Zehnjährigen: Anton erscheint als Superstar der Klasse, der in fast allem perfekt ist. Über das gemeinsame Fußballspiel werden er und Jojo Freunde. Anton kommt mit nach Hause, aber immer mehr Fragen entstehen zu seinem Hintergrund, bis ein viel zu großes Geschenk und ein verprügelter Anton das Mißtrauen des Vaters bestätigen. Anton verschwindet.