Es wurden 128 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
McCormick, Patricia

Eine Sache unter Brüdern

Toby versucht nach dem Weggang seines Vaters, die Restfamilie in Harmonie zusammen zu halten. Das ist nicht einfach: Die Mutter neigt zu Depressionen, der große Bruder probiert verschiedene Drogen und der kleine Bruder zieht sich am liebsten daumenlutschend in seine Traumwelt zurück. Als die Drogen härter werden und die Mutter einen neuen Freund findet, eskaliert das Ganze, bis Toby nicht mehr aus noch ein weiß.

McCormick, Patricia

Eine Sache unter Brüdern

Toby ist wirklich nicht zu beneiden. Der 13Jährige leidet nicht nur unter seinen pigmentstörungsbedingten grauen Haaren, den Hänseleien einiger Mitschüler und dem Verlust seines Vaters , der die Familie verlassen hat. Tobys Bruder Jake zieht der Schule und einer Karriere beim Baseball das leichte Leben mit Drogen vor, und droht das Leben in der Familie gänzlich aus den Fugen zu reißen.

McCormick, Patricia

Eine Sache unter Brüderrn

Toby ist der mittlere von drei Brüdern, die es nicht leicht haben, nachdem ihre Eltern sich getrennt haben. Toby verheimlicht vor seiner Mutter, dass er mitbekommt, wie Jake, der Ältere, dauernd kiffend auf die schiefe Bahn gerät. Dann ist da noch der kleine Eli mit seiner geliebten Katze Mr Furry , die für allerlei Aufregung sorgt. Und in der Schule läuft auch nicht immer alles glatt mit den Lehrern und den Freunden.

Kuijer, Guus

Wir alle für immer zusammen

Die elfjährige Polleke hat es nicht leicht. Eigentlich stört es sie gar nicht, dass ihre Eltern getrennt leben, aber ihr Vater hat ein Drogenproblem, und ihr Klassenlehrer verliebt sich in ihre Mutter. Zu allem Überfluss darf Pollekes nordafrikanischer Freund nicht mehr mit ihr gehen. Doch sie gibt nicht auf und sucht Trost bei ihren Großeltern und ihrem Kälbchen. Doch schließlich lässt es sich auch mit dem eigenen Lehrer zusammenleben, Mimun hält wieder zu ihr und ihr Vater geht eigene Wege.

Tondern, Harald

Der Amsterdam Trip

Eine Facharbeit in Kunstgeschichte ist Anlass für eine Recherchenreise nach Amsterdam. Helens Freunde interessieren sich allerdings weniger für die Kunst als endlich ordentlich einmal zu kiffen. Für Joses kleine 13-jährige Schwester Nora ist es der Anfang einer Drogenkarriere. Darüber hinaus geraten sie in eine Polizeikontrolle mit fatalen Folgen: Peer kommt vor Gericht wegen Haschisch-Besitzes. Die Reise wird Drehbuch für einen gefeierten Film.

Hänel, Wolfram

Alk

Marx gehört zu einer Clique von Jugendlichen, in der häufig spaßeshalber bis zum Umfallen Alkohol getrunken wird. Auch der Tod seines besten Freundes ändert zunächst nichts an seinem Verhalten. Vielleicht kann Freundin Marie helfen und seinem Leben Sinn geben.

Hänel, Wolfram

Alk Außer Kontrolle

Marx’ Tage bestehen aus Rumhängen mit den Freunden und Alkoholkonsum. Schule und Elternhaus bereiten ihnen angeblich nur Frust.

Blobel, Brigitte

Falsche Freundschaft - Gefahr aus dem Internet

Seit Yannicks Bruder gestorben und die Familie umgezogen ist, ändert sich Yannicks Leben schlagartig. Er erbt nach langem Hin und Her den PC seines Bruders und verschanzt stundenlang in seinem Zimmer. Computerspiele und Online-Chats sind seine Welt. Ohne Computer hält Yannick es einfach nicht mehr aus. In einem Chatromm lernt er Kaktus kennen und dieser schlägt ihm ein Treffen nach der Schule vor. Doch gerade noch rechtzeitig erkennt Yannick die Gefahr.

Blobel, Brigitte

Falsche Freundschaft Gefahr aus dem Internet

Computerspiele und Chatten wird für Jannick immer wichtiger und er merkt gar nicht, wie sehr er vereinsamt und sein virtueller Freund Sammy ihm wichtiger ist, als Schule und Familie.

Ambjörnsen, Ingvar

Morde in Barkvik

Der 16-jährige Fillip begleitet seinen Onkel, einen Kriminalreporter, zu einem Fall, in den er immer stärker hineingezogen wird. Die Kleinstadtidylle entpuppt sich als Horrorszene, in der Missbrauch, Alkohol und Drogen die Gegenwart der Jugendlichen bestimmen. Fillip kann wegen seiner eigene Geschichte mit den geschiedenen Eltern vieles verstehen, was sich abspielt und weiß oft kriminelle Tricks, um den Mörder zu finden.

Wahl, Mats

Kaltes Schweigen

Der Jugendliche Ahmed Sirr wird erschossen, seine Leiche in einem Waldstück hinterlassen. Kommisar Fors nimmt sich des Falls an und erährt in seinen Ermittlungen, dass der Ermordete mit Drogen dealte und seine Mitschüler tyrannisierte. Nach langer Ermittlungsarbeit u.a. im rechtsradikalen Milieu und der Drogenszene stellt sich heraus, dass Sirrs ehemalige Opfer gerächt haben.

Frey, Jana

Luft zum Frühstück

Serafina ist es Leid, immer als Mops gehänselt zu werden und dann beschließt sie abzunehmen. Sie hungert und hungert und kann gar nicht mehr aufhören damit, bis sie eines Tages zusammenbricht. Nur ganz langsam wird sie sich der Tragweite ihrer Magersucht bewusst.

Müller, Birte

Fin kocht.

Fin versteht nicht, warum sich seine Mutter immer so viele Gedanken um’s Kochen macht. Als er einen Tag lang für sich selbst sorgen muss, probiert er seine Lieblingsessen aus: Gummibärchen, Schokoküsse, Pudding, Kekse, Flips, Chips und vieles mehr. Doch irgendwann ist das gar nicht mehr so schön...

Babendererde, Antje

Julischatten

Simona,16, wird nach einer Alkoholvergiftung zu ihrer Tante in ein Indianerreservat in die USA geschickt, um dort einen “Entzug” zu machen. Zunächst gefällt es Sim nicht, doch dann freundet sie sich mit den Indianern Lukas und Jimi an, die beide Waisen sind und wie Brüder füreinander da sind. Durch sie lernt Sim nicht nur eine Menge über die heutige Situation der Indianer, sondern auch über sich selbst. Doch dann verlieben sich beide Jungs in die Deutsche und die Situation wird kompliziert.