Es wurden 290 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Weyhe, Birgit

Rude Girl

"Rude Girl" ist ein Aufschrei in Bildern. Ein Buch, dass sich über Konventionen und Normen hinwegsetzt. Diese Graphic Novel erzählt vom Anderssein in jeglicher Hinsicht und von der Überwindung von Grenzen, die Menschen anderen Menschen auferlegen.

Loeper, Tete

Barfuß in Deutschland

Mutoni, eine junge, gebildete Frau aus Ruanda, beschließt nach dem Tod ihrer Mutter auszuwandern. Über eine ehemalige Mitschülerin erhält sie das Angebot, nach Hamburg zu ziehen und dort einen Mann zu heiraten. Voller Zuversicht und Hoffnung auf ein besseres und wohlhabenderes Leben begibt sie sich auf den Weg nach Deutschland. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft zeigt sich, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt werden: Ihre Unwissenheit führt sie in die Zwangsprostitution.

Steinhöfel, Andreas

Völlig meschugge?

Die drei ungleichen Freund*innen Benny, Hamid und Charlie – von Charlotte – sind unzertrennlich. Bis eines Tages eine Halskette mit Davidstern einen unheilvollen Stein ins Rollen bringt und sich die drei in einer antisemitischen Mobbing- und Gewaltspirale wiederfinden, aus der sie erst nach etlichen rasanten Wendungen und Verwicklungen wieder herausfinden.

Obama, Barack; Springsteen, Bruce

Renegades - Born in the USA. Träume ▪ Mythen ▪ Musik

Barack Obama und Bruce Springsteen im freundschaftlichen Austausch über das Leben, die Musik und ihre Liebe zu Amerika mit exklusiven Fotos aus den Privatarchiven der Autoren.

Clima, Gabriele

Der Geruch von Wut

Alex verliert bei einem Verkehrsunfall seinen Vater. Die Mutter und er selbst werden schwer verletzt. Für ihn steht fest, dass der Fahrer des anderen Wagens die alleinige Schuld am Unfall hat. In seiner Trauer ist er fest entschlossen, den Mann zu finden, um ihn zu bestrafen. Unterstützung holt er sich bei den „Black Boys“, die rechtsradikale Ansichten vertreten. Im Gegenzug muss er sich aber an den Aktionen der Gang beteiligen und gerät dabei immer mehr in den Strudel aus Hass und Gewalt, bis er schließlich selbst in Gefahr gerät …

Clima, Gabriele

Der Geruch von Wut

16-jähriger möchte den Tod seines Vaters rächen und ist bereit, selbst gewalttätig zu werden

Krensky, Stephen

Das Leben von Anne Frank

Die bekannte Geschichte des jüdischen Mädchens Anne Frank, über dessen Leben wir vor allem aus seinem Tagebuch erfahren. Seine Geburt 1929, sein Leben während des Hitlerfaschismus, die Flucht mit seiner Familie nach Amsterdam, sein Leben im Versteck und schließlich der Verrat, der Transport und sein Tod in Bergen-Belsen 1945 sind Schwerpunkte des Buches.

Senior, Suzy

Das kunterbunte Hotel für Käfer

Wer gehört dazu und wer nicht? Wer darf das bestimmen?

Bahle, Frauke; Schneidmadl, Joachim

Vogelschiss

Rechtsextremismus – die Vokabel geistert in den Medien umher. Jeder oder jede hat davon schon gehört. Was sich dahinter verbirgt und warum und wie dagegen etwas unternommen werden sollte, zeigt die hier vorliegende Graphic Novel am Beispiel einer alleinerziehenden Mutter.

Göhring, Dian

Ching Chang Stop

Es kostet Mut, die eigene Geschichte zu erzählen. Dian Göhring bringt diesen Mut auf für eine wichtige Botschaft addressiert an Kinder und Jugendliche mit asiatischen Genen, die in Deutschland von Alltagsrassismus betroffen sind. Grafisch einprägsam und schonungslos ehrlich.

Petit, Xavier - Laurent

Der Sohn des Usars

Ciprian ist der Sohn eines Bärenkämpfers. Mit seiner Roma-Familie und einem brutal dressierten Bären reist er durch Rumänien, wo sie immer wieder rassistisch motivierten Anfeindungen ausgesetzt sind. Da nimmt es nicht wunder, dass die Familie das Angebot eines Schleusers annimmt, nach Paris gebracht zu werden. In der Hoffnung auf ein besseres Leben nehmen sie die Last hoher Schulden auf sich, die sie an die kriminellen Schlepper zahlen müssen. Doch in den Pariser Slums ist alles anders als erhofft. Aber der hochbegabte Ciprian entdeckt das Schachspiel und wandelt sich quasi vom "Bottelknaben" zum Prinzen. Ein märchenhafter, spannender Jugendroman mit gesellschaftskritischen Anklängen und eine Art Schachnovelle für Jugendliche.

false

Der Sohn des Ursars

Das alte Auto einer Bärenführerfamilie krepiert am Rande eines Waldes. Zwei Schleuser bringen sie nach Paris, wo die Familie im Slum landet und daran scheitert, ihre Schulden abarbeiten zu wollen. Ciprian lernt Schachspieler kennen, die sein Talent fördern wollen. Als einer der Geldeintreiber ermordet wird, wird das Lager geräumt, der ältere Bruder verhaftet, Ciprian zusammengeschlagen. Für ihn und seine Schwester gibt es eine Alternative, aber die Familie zerfällt.

Petit, Xavier-Laurent

Der Sohn des Ursars

Ciprian, der jüngste Sohn einer Romafamilie, erzählt von den schwierigen Lebensumständen in einem Pariser Slum. Durch eine Schleuserbande von Rumänien dorthin gekommen, müssen nun alle Familienmitglieder ihre Schulden für den Transport abbezahlen. Eines Tages entdeckt er in einem Park Schachspieler und wird durch dieses Spiel in den Bann gezogen. Mit Hilfe seiner "neuen Freunde" besucht er die Schule und lernt die Kniffe und verschiedenen Schachzüge. Nun kann er an Turnieren teilnehmen und erschließt sich eine vollkommen neue Welt.