Mai, Manfred

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte im Taschenbuchformat?! Zugegeben, das klingt gewagt. Dass sich dahinter aber tatsächlich zwei Jahrtausende Geschichte verbergen und diese auch noch äußerst ansprechend erzählt werden, merkt der aufmerksame Leser, sobald er sich auf die Lektüre von Manfred Mais kleinem Geschichtsexkurs eingelassen hat.

Zusak, Markus

Die Bücherdiebin

Deutschland,1939. Die 10-jährige Liesel Meminger ist mit ihrem kleinen Bruder auf dem Weg zu Pflegeeltern nach Molching bei München. Doch ihr Bruder stirbt noch auf dem Weg. An seinem Grab stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Fortan stiehlt sie Bücher, die ihr Trost und Hoffnung schenken in der grausamen Welt des Krieges, in der sie Tod, Verzweiflung, Zerstörung und die Judenverfolgung miterleben muss.

Yelin, Barbara

Irmina

Die schrullige Protagonistin Irmina reist Mitte der 30er Jahre nach London, um eine Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin zu beginnen. Dort lernt sie den dunkelhäutigen Howard von den Barbados kennen, dem sie in ihrer Freiheitsliebe verbunden fühlt. Durch den gewitzten und sensiblen Oxfordstudenten beginnt Irmina ihren Blick auf die Welt zu ändern...

Muller-Colard, Marion

Hannah Arendt auf der Bühne

Hannah Arendt ersinnt keine Gedankengebäude, sondern steigt direkt in die Arena. Auf die Bühne ihres kleinen Theaters zu treten, heißt denken. Denken heißt Handeln! Das illustrierte Philosophiebuch für junge Leser veranschaulicht mithilfe einer reich bebilderten Erzählung H. Arendts komplexen, handlungstheoretischen Machtbegriff.

Vinke, Hermann

Die DDR. Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen

Hermann Vinkes Dokumentation "Die DDR" versteht sich als ein Kompendium, das die Geschichte der DDR von ihren ideologischen Wurzeln bis zu ihrem Nachlass in der Gegenwart aufzuarbeiten sucht. Vielfältiges Bild- und Textmaterial bietet überblicksartige Eindrücke in verschiedene politische, kulturelle, gesellschaftliche und sportliche Entwicklungen und zeigt einen Staat, der der Einseitigkeit aktueller Darstellungen mit einer ungemeinen Vielfalt in allen Lebensbereichen antwortet.

Herman-Friede, Eugen

Abgetaucht - Als U-Boot im Widerstand

Eugen Herman-Friede bietet in seinem Tatsachenroman "Abgetaucht" Einblicke in Momente seiner Kindheit und Jugend, die er als Jude im nationalsozialistischen Deutschland zwischen 1933 und 1945 durchlebte. Der Autor nimmt seine Leser mit auf den Weg von den ersten Repressionen gegen Juden nach der Machtergreifung Hitlers bis zu seinem Untertauchen, den darauf folgenden Aktivitäten im Widerstand gegen das Nazi-Regime und dem Ende des Krieges, das er in der Gefangenschaft e

Herman-Friede, Eugen

Abgetaucht! Als U-Boot im Widerstand

Eugen Herman-Friede erzählt aus seinem Leben als jüdisches Kind in Berlin nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten und von seinen Erfahrungen als untergetauchter Jugendlicher im Widerstand, der es trotz seiner Herkunft schafft, Hitlers Regime zu überleben.

Herman-Friede, Eugen

ABGETAUCHT - ALS U-BOOT IM WIDERSTAND

Zwölf Jahre aus dem Leben des halbjüdischen Eugen Friede, genauer von 1933-1945, werden in sachlicher Erzählweise geschildert. Fotos und geschichtliche Anhänge komplettieren den Tatsachenroman.

Herman-Friede,

Abgetaucht - Als U-Boot im Widerstand

Eugen ist während des Nazi-Regimes Jugendlicher in Berlin. Für ihn als Halbjuden wird die Lage so gefährlich, dass er untertauchen muss. Er lernt Mitglieder des jüdischen Widerstands in Berlin kennen, die anderen Juden nicht nur zu falschen Papieren und Verstecken verhelfen, sondern auch Aufklärungsaktionen in der Bevölkerung und Aufrufe zum Widerstand vorbereiten. Eugen engagiert sich für die Sache und muss bald erkennen, dass die Lebensgefahr sehr real ist.

Herman-Friede, Eugen

Abgetaucht - Als U-Boot im Widerstand

Der Ich-Erzähler Eugen besucht die erste Klasse, als Hitler 1933 an die Macht kam. Zunächst erlebt er die politischen Veränderungen eher am Rande mit, obwohl er in Berlin lebt, denn seine jüdische Mutter ist in zweiter Ehe mit einem christlichen Deutschen verheiratet. Bald aber treffen Eugen die Sanktionen und kurze Zeit später schwebt er in Lebensgefahr.

Friede, Herman-

Abgetaucht - Als U- Boot im Widerstand

“Es war der 30. Januar, Hitlers Machtergreifung.” Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Tatsachenroman von Eugen Friede. Bald danach wird Eugen in die 1. Klasse Volksschule in Berlin eingeschult. Eines Tages, seine Mutter holt den Buben gerade von der Schule ab, fahren Lastwagen geschmückt mit Hakenkreuzfahnen laut Parolen skandierend durch die Strassen. Eugen fragt: “Was sind das eigentlich , Juden? “ Eugens Mutter ist Russin, Jüdin. Doch das erfährt Eugen erst später.

Herman-Friede, Eugen

Abgetaucht

Mit Hitlers Machtergreifung beginnend beschreibt der Autor sein Leben im 3. Reich bis zum Kriegsende. Dass er überlebt hat, ist vielen Zufällen zu verdanken, vor allem aber seinen Eltern und deren Freunden, die ihn, den “Judenbengel”, versteckten. Die Odyssee durch die Unterkünfte endet schließlich doch im Gefängnis, nur das Kriegsende rettet ihn vor dem Tod. Im Anhang ist eine 11-seitige Tabelle der NS-Gesetze zur Einschränkung des Lebens.

Gregor, Manfred

Die Brücke

Sieben Jungs im Alter von sechzehn Lenzen sollen im Mai 1945 eine Brücke halten... Eigentlich war der Befehl ergangen, alle nach Hause zu schicken, doch es kommt anders. Die sieben treffen auf einen General, dem sie gerade recht kommen, denn er kann mit ihnen noch ein strategisches Manöver planen und durchführen. Die sieben verteidigen “ihre “ Brücke tatsächlich und sie halten sie - gegen die Amis und auch gegen das eigene Sprengkommando. Und sie zahlen einen hohen Preis. Nur einer überlebt.

Gregor, Manfred

Die Brücke

In den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges versuchen sieben halbwüchsige Jungen, eine strategisch unwichtige Brücke in einer kleinen Stadt vor der heranrückenden Front zu verteidigen. Sie sind gerade etwa 16 Jahre alt, notdürftig auf das brutale Geschehen vorbereitet und stehen nun dem Amerikaner gegenüber. Einer nach dem anderen wird sinnlos geopfert, und nur einer bleibt übrig...

Gregor, Manfred

Die Brücke

Deutschland in den letzten Kriegstagen kurz vor der Kapitulation. Sieben blutjunge Hitlerjungen werden nach einer Kurzausbildung als Soldaten zum Schutz einer unwichtigen, kleinen Brücke gegen die heranrückenden Amerikaner befohlen. Was zunächst zum Wohle der jungen Leute gedacht war, entwickelt sich zum Himmelfahrtskommando, als die Amerikaner kommen...

Gregor, Manfred

Die Brücke

Sieben 16-jährige Schüler sollen in den letzten Kriegstagen eine Brücke ihrer Heimatstadt sichern. Sie werden im Kampf gegen anrückende amerikanische Panzer getötet - nur einer überlebt.

Rhue, Morton

Die Welle

Das Comic erzählt Morton Rhues Geschichte um das Faschismus- Experiment in einer amerikanischen Schule neu.

Kampmann, Stefani

Die Welle

Eine Graphic Novel von Stefani Kampmann nach dem Bestseller von Morton Rhue "Die Welle", die sich mit der Thematik des blinden Gehorsams der Menschen zur Zeit des zweiten Weltkrieges auseinandersetzt.

Wahl, Mats

Die Rache

Auf eine rechtspopulistische Politikerin und einen griechischen Gastwirt werden Anschläge verübt. Kommissar Fors deckt mit seinen Kollegen wie in den bisherigen Krimis Hintergründe auf. Er stößt auf Rachegefühle, die verständlich sind aber drohen, in gefährliche Bahnen zu geraten.

Safier, David

28 Tage lang

“Was ist in diesem Roman eigentlich Realität und was Fiktion? Alles ist Realität - außer unserer Heldin Mira...Mira erlebt all das, was im Warschauer Ghetto wirklich passiert ist... Alle Geschichten von Leid, Tod, Vernichtung, menschlicher Niedertracht, aber auch von Heldentum und menschlicher Größe, die in diesem Roman zu lesen sind, kann man so oder ähnlich in den Erinnerungen der wirklichen Ghettokämpfer wiederfinden...” (Nachwort des Autors)

Safier, David

28 Tage lang

Die fünfzehnjährige Mira ist Jüdin und lebt mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester Hannah im Warschauer Ghetto. Sie versucht das Überleben der kleinen Familie durch den Schmuggel von Lebensmitteln zu sichern, was aber zunehmend schwieriger wird. Schließlich schließt sie sich dem Widerstand an und ist mit dabei, als es im April 1943 zu dem legendären 28 Tage andauernden Aufstand im Ghetto gegen die übermächtige SS kommt.