Schwikart, Georg

Der Tod ist ein Teil des Lebens

Das Buch von Georg Schwikart “Der Tod ist ein Teil des Lebens” setzt sich intensiv mit dem Thema Sterben und Tod auseinander. Einige Themen möchte ich herausgreifen: Der Prozess des Sterbens wird aus naturwissenschaftlicher Sicht beschrieben, Kinder und Jugendliche erläutern in kurzen Texten, was sie über das Sterben wissen oder welche Erfahrungen sie schon durch den Verlust geliebter Menschen machen mussten. Ein Leichenbestatter erzählt von seinem Beruf. Ein Student, der in der Hospizbewegung mitarbeitet, schildert in seinem Tagebuch seine Besuche bei einem todkranken Jungen. Trauer- und Beerdigungsrituale der großen Weltreligionen und der Ahnenkult eines afrikanischen Stammes werden vorgestellt. Die Hoffnung der Menschen auf ein Weiterleben nach dem Tod, wie sie in den Schriften der fünf Weltreligionen nachzulesen sind, werden umrissen. Erst am Ende des Buches betont der Autor christliche Glaubensvorstellungen.

Müller, Birte

Auf Wiedersehen, Oma

Felipa sucht die Seele ihrer verstorbenen Großmutter und feiert das Fest der Toten.

Müller, Birte

Auf Wiedersehen, Oma

Felipas Großmutter ist gestorben. Sie geht die Seele der Großmutter suchen. Doch die Tiere wissen nicht, wo die Seele ist, und auf dem Weg zum schneebedeckten Berg bekommt Felipa schreckliche Angst. Der Vater findet sie und erklärt ihr, dass die Seelen jährlich an Allerheiligen zu Besuch kommen und gemeinsam bereitet die Familie und das Dorf das große Fest vor - mit Essen, Musik und Blumen. In diesem Ritual kann Felipa loslassen in dem Wissen, dass sie die Großmutter jedes Jahr wieder treffen kann.