Es wurden 51 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Minhós Martins, Isabel

Die Erforschung der Welt in 11 außergewöhnlichen Reisen

Die Welt, wie sie uns bekannt ist, wurde erst im Laufe der Jahrhunderte erschlossen. Menschen verließen ihre Heimat aus unterschiedlichen Motiven, um "Neuland" aufzusuchen. Dabei machten sie erstaunliche Entdeckungen, die danach in Reiseberichten einer Öffentlichkeit zugänglich wurden. Im vorliegenden Buch werden 11 außergewöhnliche Reisen vorgestellt, die von der Erforschung der Welt bzw. von bemerkenswerten Entdeckungen packend erzählen.

Tamarit, Núria

Toubab: Zwei Münzen

Wie geht ein weißer Teenager mit dem Leben im Senegal um? Kann man bei einem Aufenthalt von wenigen Wochen Vorurteile überwinden? Oder werden sie nur durch neue Vorurteile ersetzt?

Grüling, Birk

Am Arsch der Welt und andere spannende Orte

25 reich bebilderte Landkarten geben auf einer Weltreise durch alle Kontinente Kindern Auskunft über für sie besonders relevante Themen.

Hare, John

Die Vulkaninsel

Eine Schulklasse auf Exkursion – diesmal geht es auf einen aktiven Vulkan. Und auch dort sind neue Lebensformen zu entdecken, die sich nicht allen zu erkennen geben.

Jost, Rina

Der Hase auf dem Rücken eines Elefanten. Meine Reise von Moskau bis Shanghai.

Die Illustratorin berichtet von ihren Reiseerlebnissen entlang der transsibirischen und der transmongolischen Eisenbahnstrecke von Russland bis nach China. Sie arbeitet hierfür beispielsweise kulturelle Klischees aus der Sicht der Touristin und aus Sicht der Einheimischen auf. Ortsangaben und diverse regionale Besonderheiten in kyrillischer oder chinesischer Schrift stellen an den Rezipienten hohen Anforderungen, bietet aber auch ein hohes Lesevergnügen.

Jacquot, Delphine

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann

Ein Schwarm bunter Stecknadelköpfe ziert die Weltkarte. Die Freunde Hermann und Peter haben nichts Geringeres vor, als einmal den Globus zu umkreisen. Das bedarf einer sorgfältigen Vorausplanung, doch schon bald sind sie unterwegs - quer durch Europa, nach Afrika, Asien, Amerika und sogar in die Arktis und Antarktis.

Seefeldt, Philipp

Ida still im Menschenmeer

Was sieht man bei einer Stadtführung durch Berlin? Natürlich die allseits bekannten Ziele: das Brandenburger Tor, der Potsdamer Platz, eine Currywurst und natürlich die Baustellen. Langweilig! Langweilig? Nein, denn wir haben eine ganz besondere Stadtführerin: Ida, die ihre Stadt mit eigenen Augen sieht.

Verne, Jules

Reise zum Mittelpunkt der Erde

Professor Lindenbrock ist ein Wissenschaftler, der ständig an neuen Geheimnissen interessiert ist. Durch eine geheime und verschlüsselte Botschaft findet er den Eingang zum Inneren der Erde. Begleitet auf dieser abenteuerlichen Reise wird er von seinem Neffen Axel, der den Unternehmungen seines Onkels mit Skepsis begegnet. In Island engagieren sie den Führer Hans, der sie als erfahrener Jäger begleitet. So erleben sie zahlreiche fantastische Abenteuer auf ihrem Weg zum Mittelpunkt der Erde.

, Verne

Reise um die Erde in 80 Tagen

In diesem Abenteuerroman von Jules Verne geht es um die Wette des Gentlemans Phileas Fogg in achtzig Tagen um die Welt zu reisen. Sehr spannend wird die Reise Foggs und seines Dieners erzählt. Beide müssen eine ganze Reihe von Strapazen und Schwierigkeiten auf ihrem ehrgeizigen Weg erdulden. Sie durchqueren in einem für damalige Verhältnisse rasanten Tempo verschiedene Länder und Kontinente unter Benutzung der unterschiedlichsten Transportmittel und können mit viel Glück die Wette gewinnen.

Qi, Weng

Der Admiral des Kaisers

Im Buch wird die Geschichte der chinesischen Seefahrt geschildert, die nach der Belagerung durch die Mongolen in der Zeit vom 14. bis zum 15. Jahrhundert zur größten Seemacht der Welt wurde. Insbesondere steht das Schicksal des Eunuchen Zheng He im Zentrum der Darstellung, der als Admiral die insgesamt sieben Seereisen der Chinesen leitete. Hier ist er vergessen, in China gilt er als Volksheld.