Philipps, Carolin

Milchkaffee und Streuselkuchen / Mai-Linh - wenn aus Feinden Freunde werden

Zwei Romane, in denen Kinder von ehemals ausländischen Mitbürgern Freunde in ihrer (neuen) Heimat finden.

Solino

Im Duisburg der sechziger Jahre wachsen die aus Italien stammenden Brüder Gigi und Giancarlo auf, weil ihre Eltern hier einen Neuanfang versuchen und die erste Pizzeria eröffnen. Die Familie zerbricht jedoch durch Krankheit und mangelnde Integrationsfähigkeit. Gigi kehrt mit der Mutter nach Solino zurück, obwohl er gerne weiter Filme gedreht hätte.

Genechten, Guido van

Otto, die kleine Spinne

""Iiiiih - eine Spinne!!!!"" ist genauso irrational wie ""Iiiiih - ein Mensch, der anders spricht!!!!"". Das Buch setzt in 11 Sprachen etwas entgegen, es zeigt, dass man etwas erst dann schrecklich finden kann, wenn es wirklich schrecklich ist. Das gilt nicht für Spinnen, das gilt nicht für Menschen, die anders sprechen und sich anders kleiden. Für Kinder im Kindergarten ist das sehr wohl erkenn- und nachvollziehbar.

Spier, Peter

Menschen

Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt und alle sind anders. Kein Mensch gleicht dem anderen. Menschen sehen unterschiedlich aus, haben unterschiedliche Fähigkeiten und sprechen unterschiedliche Sprachen. Und: Das ist gut so. Denn: Die Unterschiede machen die Welt bunt und wunderbar.

Ranst, Do van

Rabenhaar

Rabenhaar heißt eigentlich Fatima. Dorien hat sie mitgebracht in das Hauptquartier der kleinen Clique, wo die sieben Kinder ihre Freizeit beim gemeinsamen Spielen verbringen, zu dem sie je ein anderes Motto wählen. Jetzt stehen sie am Ende der Kindheit und wollen noch ein letztes besonderes Spiel gemeinsam machen. Nach langem Überlegen sagt Rabenhaar "Wir können heiraten" in die Stille.

Richter, Anne

Prinzessin Sharifa und der mutige Walter

Zwei alte Geschichten sind in diesem Buch neu erzählt und fantastisch illustriert. Sharifa ist eine mutige Prinzessin aus einem ägyptischen Märchen und Walter ist Walter Tell, der mutige Junge, dessen Vater Wilhelm dem Tyrannen trotzte. Interessant ist, dass beide Geschichten wechselseitig für ein deutsch-ägypisches Theaterprojekt gewählt wurden. Ein ganz besonderes Buch in jeder Hinsicht.

Que, Du Luu

Im Jahr des Affen

Mingh Thi genannt Mini, lebt das Leben einer ganz durchschnittlichen 13-jährigen deutschen Schülerin. Sie hat Freundinnen, verliebt sich in einen Jungen, hat Stress. Aber als ihr Vater plötzlich ins Krankenhaus kommt, muss sie sich nicht nur mit ihren Wurzeln und ihrer Geschichte auseinandersetzen, sondern auch mit der finanziell katastrophalen Lage der Familie.

Carolin Eichenlaub und Beatrice Wallis,

Neu in der Fremde

Täglich verlassen Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat und versuchen, woanders neu anzufangen. Doch wie schafft man einen Neuanfang? 18 Jugendliche und Erwachsene erzählen davon, warum sie ihre Heimat verlassen haben, wie es ist, neu anzufangen. Sie erzählen über Ängste, Hoffnungen, Enttäuschungen, Orientierungssuche als Flüchtling oder als Unterstützer.