Es wurden 17 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Place, Francois

Der große Bär

Der Junge Kaor lebte zur Zeit der Urmenschen. Bei seiner ersten Jagd begegnet ihm eine weiße Hirschkuh. Sie sagt ihm, was seine Lebensaufgabe ist. Sein Onkel verlangt von ihm, einen Bären zu töten. Das versucht er und wird dabei fast getötet. Ein alter Mann und ein Mädchen retten Kaor und führen ihn in die Geheimnisse der Höhlenmalerei und der Medizin ein. Aber wird er zu seinem Stamm, zu seiner Familie zurück finden?

Place, Francois

Großer Bär

Der Steinzeitjunge Kaor träumt davon, ein großer Jäger zu werden wie sein Vater. Doch als er seinem Schutztier, dem Großen Bären, tatsächlich begegnet, wird er von dem Bären verwundet und kann nur noch humpeln. Mitglieder eines fremden Stammes versorgen ihn und bringen ihn zurück zu seinem Clan, doch dieser will zunächst nichts mehr von ihm wissen. Erst als Kaor, geführt vom Geist des Bären, den Anführer besiegt und dann verschont, wird er akzeptiert und darf mit seinen Freunden bleiben.

Gomeez, Ricardo

Wolkenauge

Das Indianerkind Wolkenauge ist blind. Mit den Augen und Worten seiner Mutter lernt er sehen auf seine Weise . So kann er ein wichtiges Mitglied in seinem Stamm werden. Als die Bleichgesichter in die Jagdgründe der Crow eindringen, hört er das erste Mal von Pferden. Mit seinem besonderen Gehör, seinem klugen Verstand und der Gabe, Tiere zu zähmen, kann er seinem Stamm einen großen Dienst erweisen. Er rettet sie erst vor einem kriegerischen Stamm und dann vor den Bleichgesichtern- vorerst.

Gómez, Ricardo

Wolkenauge

Normalerweise werden behinderte Kinder bei den Chrow nicht am Leben gelassen, denn sie sind kaum tragbar für die als Jäger und Sammler lebenden Indianer vor der Kolonialisierung Amerikas. Wolkenauge wird blind geboren. Seine Mutter ist sein Auge. Später wird er trotz oder gerade wegen seiner Behinderung ein wichtiges Stammesmitglied.

Gómez, Ricardo

Wolkenauge

Der Stamm der Crow-Indianer lebt im Einklang mit der Natur. Es ist ein gleichförmiges Leben, bestimmt vom Rhythmus der Jahreszeiten. Jedes Stammesmitglied hat seine Aufgabe und dient der Gemeinschaft. Mit der Geburt des blinden Jungen Wolkenauge wird dieses Weltbild durchbrochen. Wolkenauge besitzt ein außergewöhnliches Gehör und kann Tiere zähmen. Als die weißen Siedler ins Gebiet der Crow kommen, ist es der blinde Junge, der die Eindringlinge überlisten kann. Vertreiben kann er sie nicht.

Müller, Titus

Der Kuss des Feindes

Eine Liebesgeschichte zwischen einem Moslem und einer Christin im Jahre 800 nach Christi.

Mankell, Henning

Das Rätsel des Feuers

Die fünfzehnjährige Sofia muss mit einem harten Schicksal fertig werden: Bei einem Tretminenunfall verlor sie beide Beine und ihre jüngere Schwester, ihre Familie lebt in äußerster Armut und jetzt erkrankt auch noch ihre 17jährige Schwester Rosa an AIDS. Doch Sofia verzweifelt nicht, sondern hilft ihrer Familie nach Kräften. Eines Tages trifft sie im Mondschein einen Jungen, der sie mag, doch es ist fraglich, ob sie ihn wiedersehen kann.

KAMARA, MARIATU

DAS MÄDCHEN OHNE HÄNDE

Erschütternder Bericht über das Mädchen Mariatu, dem im Bürgerkrieg in Sierra Leone beide Hände abgeschlagen werden

Ott, Inge

Der stumme Wächter

Isaak, ein ca. 12-jähriger, verwaister Judenjunge, gerät in das Visier einer Diebesbande, die eine christliche Kirche in seinem Heimatort ausraubt, diesen Raub aber den Juden anlasten will. Isaak ist der einzige Zeuge. Sie greifen ihn, schneiden ihm die Zunge aus dem Mund und lassen ihn halbtot am Wegesrand liegen. Der berühmte Rabbi Löb aus Prag findet ihn, pflegt ihn gesund u. gibt ihm neuen Lebensmut.

noziere,

total verrückt

Mouloud ist komisch und ein bisschen verrückt - nicht immer ganz vergnüglich für seine Schwester Aicha, deren Leben als Tochter, Schwester und Schülerin selbst nicht einfach ist. Erschwerend kommt hinzu, dass es sich bei dieser Familie um eine Migrantenfamilie handelt, deren Kinder durch ein traumatisches Erlebnis Schaden genommen hatten.

Stark, Ulf

Die Orangen hinter der Mauer

Adham und Sulafa sehnen sich nach ihrem alten Haus auf der anderen Seite der Mauer. Damals, als sie dieses Haus verlassen mussten, ließen sie auch das Lachen zurück, den Orangenbaum und den Spiegel des Großvaters, mit dessen Hilfe er sich im Garten rasiert hat. Doch Adham und Sulafa geben nicht auf: Er möchte Weltmeister im Hochsprung werden, sie Dichterin. Beide wachsen am Ende über sich hinaus. Wer hätte das gedacht!

Karimé, Andrea

Jonny Himmelblau und der Millionenvogel

Kairo, 2011: Eigentlich ist das Wichtigste für Junis, den gestohlenen Vogel seiner Freundin Aische zu finden. Doch dann bricht die Revolution aus. Das Internet wird abgeschaltet, eine Ausgangssperre verhängt. Auch Junis’ Vater und sein Onkel gehen zu den Demonstrationen und sind für Tage verschwunden...

Merkel, Rainer

Bo

Benjamin fliegt für drei Wochen nach Monrovia, Liberia. Völlig unorganisiert beginnt die Reise, in einem Chaos kommt er an, sein Vater ist nicht am Flughafen. Das große Abenteuer beginnt schon in Berlin und endet erst, nachdem er drei Tage lang auf sich alleine gestellt in Monrovia lebt. Schnell hat er Freunde, die so anders sind, wie er es sich nie vorstellen konnte.