Morrison, Vicki

Warum so schüchtern?

Luca ist sehr schüchtern. Er getraut sich nicht, mit anderen Kindern zu spielen. Er stellt sich vor, dass sein Schatten sein bester Freund ist. Eines Tages bittet er den Schatten darum, ihm all die Dinge zu zeigen, vor denen er Angst hat. Und so üben sie gemeinsam über Steine zu hüpfen, auf Bäume zu klettern und so weiter. Eines Tages lernt Luca Julia kennen, die ebenfalls schüchtern ist. Er rettet ihre Katze von einem Baum, die beiden schließen Freundschaft und vergessen ihre Schüchternheit.

Schami, Rafik

Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm

Papa hat Angst vor Fremden. Seine kleine Tochter spürt das ganz genau und hilft ihrem Papa auf einfühlsame Weise.

Schami, Rafik

Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm

Papa ist ein starker, kluger, lustiger Mann; nur eines hat er: Angst vor Fremden. Da beschließt seine Tochter, dass sie das ändern muss.

Hagen, Hans

Die Nacht der Trommler

Sidi und die anderen Kinder können Schüler des Meistertrommlers Dudu Addi werden, wenn sie die speziell für sie angefertigte Trommel herausfinden. Der alte Trommler erzählt in der Nacht jedem Kind eine Geschichte, die mit Afrika, ihrem Leben und der Farbe ihrer Trommel zusammenhängt.

Pohl, Peter

Unter der blauen Sonne

Tim lebt in einer technisierten Welt nach einer Umweltkatastrophe. Nach der Geburt seiner Schwester Pya ist die Familie zu den “Priviligierten” aufgenommen worden und Tims Gesundheitszustand bessert sich schlagartig, durch die ihm zuteil gewordene Impfung. Per Computer erfahren die “Heim-Bewohner”, wann es Zeit zur Nahrungsaufnahme und für die Schlafintervalle ist. Obwohl eines Tages die Computer anzeigen, dass draußen Limit - der Gift-Grenzwert erreicht ist bei dem niemand mehr ins Freie darf, haben alle Erwachsenen und die meisten Jungen ihr perfekt abgeschirmtes Heim verlassen. Tim ist fassungslos und beginnt zu zweifeln. Außerdem muss er die kostbaren Mädchen - Kinder versorgen, die im Heim behütet werden, weil es nur noch so wenige von ihnen gibt.

Leitzgen, Anke; Grotrian, Gesine

G wie Gruseln

Eine Reihe mit 26 Bänden - zu jedem Buchstaben ein Büchlein. Und immer geht es über ein Motto zu jeder Menge Spaß...

Egli, Werner J.

Flucht aus Sibirien

Nikolais Schwester, Annamaria, kann die Trunksucht ihres Vaters nicht mehr ertragen und verläßt das Elternhaus, um im fernen Moskau ein neues Leben zu beginnen. Zurück bleiben Nikolai und ihr Versprechen, ihn irgendwann nach Moskau zu holen. Als kein Lebenszeichen mehr von Annamaria kommt, macht sich Nikolai auf die Suche nach seiner Schwester. Ein gefahrvoller Weg durch die Weite Sibiriens. Doch kurz vor dem Ziel droht die Reise zu einem Misserfolg zu werden.

Fletcher, Susan

Die Schattenspinnerin

Im Gemach des Sultans muss jede Nacht eine Geschichte zur Unterhaltung des Sultans erzählt werden. Der Erzählerin dürfen die Geschichten nicht ausgehen, andernfalls hat sie ihr Leben verwirkt. Nur zu verständlich, dass Schehezerazade nach fast 1000 Nächten keine Märchen mehr zur Verfügung stehen. Da bedient sie sich der Fähigkeiten der Waise Marjan. Trotz Unterstützung braut sich da etwas zusammen.

Stratton, Allan

Worüber keiner spricht

Chanda ist 16 Jahre alt. Ihre Mutter hat bereits drei Männer verloren, nun stirbt auch noch eine Tochter. Da sie immer müde und schmerzgeplagt ist, muss sich Chanda um das Begräbnis kümmern. Sie wird noch mehr Menschen aus ihrem Umfeld begraben müssen, denn das HIV-Virus grassiert. Doch darüber spricht man besser nicht, sonst will einen niemand mehr kennen. Doch dann trifft es auch die Mutter und Chanda wächst über sich und ihre Angst hinaus.

Alexie, Sherman

Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeitindianers

Arnold Spirit, genannt Junior, hat es nicht leicht. Er ist in seinem Reservat der absolute Looser. Alle Spokane-Indianer sind ihm körperlich überlegen und lassen ihn das auch fühlen. Halt geben ihm seine Großmutter und seine Eltern auch dann noch, als er aus der vertrauten Umgebung des Reservates ausbricht.

Stratton, Allan

Chandas Krieg

Chanda, eine Jugendliche in Afrika, muss nach dem Tod ihrer aidskranken Mutter, ihre beiden jüngeren Geschwister versorgen. Um eine Familienfehde zu bereinigen, fährt sie mit diesen aufs Land zu den Großeltern und Verwandten. Das Schreckliche passiert, die jüngeren Geschwister werden von Rebellen verschleppt und sie müssen als Kindersoldaten fungieren. Mutig und unerschrocken schafft es Chanda sie zu finden und zu retten.