Petit, Xavier - Laurent

Der Sohn des Usars

Ciprian ist der Sohn eines Bärenkämpfers. Mit seiner Roma-Familie und einem brutal dressierten Bären reist er durch Rumänien, wo sie immer wieder rassistisch motivierten Anfeindungen ausgesetzt sind. Da nimmt es nicht wunder, dass die Familie das Angebot eines Schleusers annimmt, nach Paris gebracht zu werden. In der Hoffnung auf ein besseres Leben nehmen sie die Last hoher Schulden auf sich, die sie an die kriminellen Schlepper zahlen müssen. Doch in den Pariser Slums ist alles anders als erhofft. Aber der hochbegabte Ciprian entdeckt das Schachspiel und wandelt sich quasi vom "Bottelknaben" zum Prinzen. Ein märchenhafter, spannender Jugendroman mit gesellschaftskritischen Anklängen und eine Art Schachnovelle für Jugendliche.

false

Der Sohn des Ursars

Das alte Auto einer Bärenführerfamilie krepiert am Rande eines Waldes. Zwei Schleuser bringen sie nach Paris, wo die Familie im Slum landet und daran scheitert, ihre Schulden abarbeiten zu wollen. Ciprian lernt Schachspieler kennen, die sein Talent fördern wollen. Als einer der Geldeintreiber ermordet wird, wird das Lager geräumt, der ältere Bruder verhaftet, Ciprian zusammengeschlagen. Für ihn und seine Schwester gibt es eine Alternative, aber die Familie zerfällt.

Riebe, Brigitte

Die Nacht von Granada

Im Granada des 15. Jahrhunderts muss die christliche Lucia miterleben, wie ihre befreundete muslimische Freundin Nuri mit ihrer Familie dem Hass der spanischen Inquisition ausgeliefert ist. Trotzig stellt sie sich gegen die Eroberer, nicht zuletzt, um ihre große Liebe Rashid zu retten.

Zamolo, Lucia

Jeden Tag Spaghetti - Wie es sich anfühlt von hier zu sein, aber irgendwie auch nicht

Erfahrungen mit Rassismus zeigen sich vielfach in unterschiedlichen Alltagssituation. Das Comic stellt diese eindrücklich aus er Perspektive einer Betroffenen dar und reflektiert deren Ursachen und Folgen.

Schulz, Hermann

Therese. Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte

Leben der dunkelhäutigen Therese in Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts

Spiegler, Louise

Purpurfeuer

Serena kämpft mit viel Energie dafür, ihre kleine Nichte, die ihr von den Behörden weggenommen wurde, wieder zurückzubekommen. Dafür muss sie einen beschwerlichen Weg auf sich nehmen.

Boulley, Angeline

Fire Keeper's Daughter

Die knapp 18-jährige Daunis Fontaine ist clever, selbstbewusst und familiär gut vernetzt im Ojibwe-Reservat. Doch als halb Weiße, halb Native American gehört sie nicht wirklich dazu. Als vor ihren Augen ein Mord geschieht, der wohl im Zusammenhang mit Drogendelikten steht, wird sie vom FBI gebeten, undercover bei den Ermittlungen behilflich zu sein. Sie sagt zu, nicht ahnend, wie gefährlich es werden wird. Und sie erfährt vieles über ihr Umfeld, was ihre bisherigen Vorstellungen total verändert.

Specht, Robert

Tisha

Die Geschichte der jungen Anne Hobbs, die mit 19 Jahren als Lehrerin in ein einsames Dorf in Alaska geht. Hier, in einer Gesellschaft aus Eskimos, Indianern und Weißen, erlebt sie nicht nur ihre große Liebe, sondern wird von den Bewohnern immer wieder in ihre sozialen Grenzen gewiesen. Unerfahren, aber ebenso unerschrocken macht sie sich daran, die Mauern einzureißen.

Potofski, Ulli

Locke greift an

Das Buch “Locke greift an” von Ulli Potofski, erschienen im cbj-Verlag, erzählt die Geschichte von Locke und Matz, deren Freundschaft beim letzten Ligaspiel der Saison auf eine harte Probe gestellt wird. Dann müssen die beiden auch noch bei der Schüler-Europameisterschaft gegeneinander antreten. Es bleibt spannend wer am Ende gewinnt.

Petry, Ann

Harriet Tubmann

Anfang des 19.Jahrhunderts macht sich die schwarzhäutige Sklavin Harriet Tubmann von Dorchester County, Maryland auf den gefährlichen Weg zum freien Staat Pennsylvania. Sie will nicht länger als Ware und Zahlungsmittel für die Fehlkalkulationen ihres Herrn dienen. Ihr eigener, erfolgreicher Weg wird zu ihrer Mission und sie verhilft hunderten „Negroes“ zur Freiheit.

Lewin, Waltraud

Moana

Moana, die samoanische Frau des deutschen Pianisten, kommt 1905 in das kalte, fast winterliche Berlin. Zu der äußerlichen fühlt sie vor allem die innerliche Kälte. Als ihr Mann auf Konzerttournee geht, wird sie Opfer eines Spionageversuches. Ihre bildhafte Sprache soll verschlüsselt werden. Aus eigener Kraft entkommt sie knapp dem Arzt, der sie in einer Psychiatrie festhält.