Es wurden 78 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Lee, Harper

Wer die Nachtigall stört ...

Scout und ihr älterer Bruder Jem leben mit ihrem Vater, der ein Rechtsanwalt ist, in den Südstaaten zur Zeit der großen Wirtschaftskrise. Das Leben dort ist geprägt von Vorurteilen und Rassismus gegenüber Schwarzen. Als ihr Vater den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigt, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt haben soll, bekommen die beiden Jugendlichen die Auswirkungen von rassistischem Gedankengut und Vorurteilen am eigenen Leib zu spüren und geraten dabei selbst in Gefahr.

Kismar, Nesrin

Liebe wie das Salz / Tuz Kadar Sevgi

"Liebe wie das Salz" ist der Titel einer kleinen Sammlung türkischer Volksmärchen von Nesrin Kismar, die sie gleichzeitig auch ins Deutsche übersetzt hat. Insgesamt hat sie zehn Märchen jeweils auf Deutsch und Türkisch aufgeschrieben. Die Illustratorin Judith Crawford hat jedem Märchen eine farbige Illustration vorangestellt.

Hassenmüller, Heidi

Gegen meinen Willen

Für die in Deutschland aufgewachsene, 16-jährige Malika gelten seit ihrer Pubertät andere Regeln als für ihre Mitschüler. So muss sie unter anderem ein Kopftuch tragen. Eines Tages entdeckt sie allerdings für sich, wie unterschiedlich der Koran ausgelegt werden kann. Während Malika zuhause die Fassade der sittsamen Tochter aufrechterhält, bricht sie in ihrer Freizeit immer mehr aus. Geht sogar eine Beziehung mit Tobias ein. Doch dann wird sie zu Verwandten nach Marokko geschickt. Dort soll sie eine Ehe mit ihrem Cousin Rashid eingehen.

Pfeffer, Anna

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ein neues Haus, eine neue Stadt, eine neue Schule, neue Bekanntschaften, eine neue Mutter – für Emi ist das eindeutig zu viel Neu. Sie mag keine Veränderungen. Frustriert lässt sie alle Menschen in Gedanken kreativ zu Tode kommen. Leider lassen sich die Veränderungen, das Leben und der arrogante Schönling Erik nicht aufhalten

Tronstad, Tyra Teodora

Vera und das Dorf der Wölfe

Die 13-jährige Vera zieht mit ihrem Vater in ein kleines abgelegenes norwegisches Dorf. Der Vater ist Autor und will dort ein Buch über Wölfe schreiben. Sehr freundlich werden die beiden aufgenommen, doch als die Dorfbewohner erfahren, dass ihr neuer Mitbewohner sich für diese wilden Tiere einsetzt, schlägt die Stimmung um. Vera, die mit ihrem neuen Freund Gustav die Wölfe retten will, gerät in Gefahr...

Tronstad, Tyra Teodora

Vera und das Dorf der Wölfe

Die 13-jährige Vera zieht mit ihrem Vater in das Dörfchen Rønset, weil dieser über Wölfe schreiben will. Diese streifen durch die umliegenden Wälder. Vera ahnt nicht, dass es in dieser Einsamkeit militante Wolfsgegner gibt, die auch vor Gewalttaten gegenüber Menschen nicht zurückschrecken.

Sandkühler, Thomas

Adolf H. - Lebensweg eines Diktators

Thomas Sandkühler schafft es mit dieser Biografie, das Phänomen Adolf Hitler und den komplexen Kontext, auf dem sein Aufstieg beruht, zugleich fachlich versiert und gut verständlich mit einem klaren Blick für das Wesentliche zu erklären.

Schädlich, Susan

Wenn Menschen flüchten

Mehr als 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht, mehr als die Hälfte dieser Menschen sind Kinder. Warum verlassen die Menschen ihr Zuhause, Freunde, Hab und Gut? Wohin wollen sie? Welche Wege nehmen sie? Warum ist der Weg nach Europa so schwierig? Menschen sind immer schon gewandert, dies zeigt ein Blick in die Geschichte. Ein kleines Buch, das viel erklärt!

Beyer, Michael

Papa Dictator will ins Internet

Zuerst ist alles ganz famos, als Papa Dictator einen Laptop mit Internet bekommt. Doch schon bald wird klar, dass das Internet vielen eine Stimme gibt – und das muss natürlich unbedingt unterbunden werden.

Knieper, Arndt

Langenscheidt Wörferbuch Englisch Bild für Bild

Ein witziges Wörterbuch für alle, die Englisch lernen wollen, ohne zu pauken. Viele Merkwürdigkeiten – eine nachhaltige Lernerfahrung.

Walder, Vanessa

Das wilde Määäh

Ein markerschütternder Schrei erfüllt den Wald. Alle Tiere erzittern und entdecken ein kläglich schreiendes Etwas in einer Höhle. Aber was ist das für ein Tier? So etwas wurde im Wald noch nie gesehen. Rhea, die Wölfin, wagt sich schließlich an das Wesen heran und erklärt es zum Wolf. Rührend kümmert sie sich gemeinsam mit ihrem Rudel um das kleine wollige Wesen und bringt ihm alles bei, was ein Wolf wissen muss.