Ledu, Stéphanie

Mein erstes Lexikon der Kinder dieser Welt

Aus dem Inhalt: Hier oder dort - Jedem sein Haus - In der Familie - Jetzt wird gegessen - Sauber und gepflegt - Viel zu lernen - Lust zu spielen - Kleine Künstler - Feste und Feiern - Mit Weltkarte und Index und vielen durchgängig farbigen Fotos.

Asch, Frank

Wie ich meinen kleinen Bruder fast auf den Mond geschossen hätte

Phantasiereise durch das Weltall, um seinem kleinen Bruder zu entkommen. Der ist nämlich die größte Nervensäge der Milchstraße. Und dem gilt es zu entkommen. Jederzeit. Als jedoch die selbstgebastelten Raketen nicht funktionieren, stellt der kleine Held dieser Geschichte fest, dass er seinen Bruder doch ganz schön lieb hat.

Frey, Jana

Das verrückte Klassenzimmer

Mit der Klasse 3a wird kein(e) Lehrer(in) so richtig fertig. Die Kinder haben ausnahmslos immer nur Unsinn im Kopf und mit Lernen nichts am Hut. Das ändert sich mit der neuen Lehrerin Frau Eulenstein, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Und das hat seinen Grund. Frau Eulenstein kann hexen. In einem Doppelband sorgt nicht nur das Klassenkrokodol MOXMOX für Aufregung, sondern die ganze Klasse geht für einen Tag auf Verbrecherjagd und zum Englisch lernen nach Chicago.

Bartram, Angelika

Kleine Helden - große Reise

Eine Phantasiereise mit einem Fesselballon und einem weisen namens Jau-Jau, der kleinen Kindern mit seinen Geschichten ihre Fragen an das Leben zu beantworten versucht. Zum Beispiel, wo kleine Kinder sind, bevor sie auf die Welt kommen und wie kleine Angsthasen mutig werden.

Zang, Tina

Das Rätsel um den Streuner

Emma verbringt die Ferien bei ihrer Freundin Fenny in London. Bei einem Spaziergang locken sie einen Hund aus dem Gebüsch und bringen ihn seinen Besitzerinnen zurück. Doch irgendwas ist komisch und bald sind die beiden Mädchen in einen echten Kriminalfall verwickelt.

Powell, Laura

Das Spiel des Schicksals

In Anlehnung an das Spiel mit den schicksalhaften Tarotkarten erleben die Jugendlichen Cat, Toby, Flora und Blaine, der Bettler, die verhängnisvollen Spielzüge am eigenen Körper. Weil sie als Joker im Schicksalsspiel mehr oder weniger freiwillig integriert sind, genießen sie große Vorteile beim Erjagen der vier Asse. Cat erfährt beim Überschreiten der Schwelle von der realen zur virtuellen Welt, dass ihre Eltern bei dem Spiel ums Leben gekommen sind.

Nessmann, Philippe

Verloren im Packeis - Robert Peary und die Entdeckung des Nordpols

Anhand von Tagebuchaufzeichnungen seines schwarzen Begleiters Matthew Henson und anderen Informationen beschreibt Philippe Nessmann die spannende Expedition, die Robert Peary 1909 zum Entdecker des Nordpols machte. Eingefügt ist eine Fotodokumentation von Peary und Henson und Tagebuchaufzeichnungen. Anhand sorgfältiger Recherchen, erzählt Nessmann die Expedition nach.

Brosche, Heidemarie

Vampi-Schlampi: 33 Folgen mit auftrennbaren Seiten

Das hätte Vampi-Schlampi nie gedacht: Der coole Beißer verabredet sich ausgerechnet mit ihm, dem Dick-Vampir. Gleich in der ersten Feriennacht ziehen sie gemeinsam los. Als Beißer zustimmt, alleine mit Vampi zum Gruselberg zu fliegen, ist dieser voller Vorfreude. Doch dann macht Beißer einen gefährlichen Vorschlag. Was soll Vampi tun? Er will ja kein Spielverderber sein!

Sobtzyk, Gerd

Ritter Titus und der Drache Liederlich

Titus spielt am liebsten Ritter. Die Aufforderung der Mutter, sein Zimmer aufzuräumen, kommt da sehr ungelegen. Grummelig begibt er sich dahin. Doch was passiert da? Auf einmal taucht der Drache Liederlich auf und macht sich über Titus her. Wird Titus ihn besiegen?

Färber, Werner

Wie viele Level hat Dein Leben?

Game-over - eine Kurzlektüre zum Thema Computersucht mit großen und kleinen Schwächen.