Es wurden 118 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Mestre, Katharina (Drehbuch)

Die Pfefferkörner: Ein neuer Anfang

Lilly kommt neu in die Klasse 5b eines Hamburger Gymnasiums und erlebt dort eine Menge Unangenehmes. Als sie sich in die Toilette flüchtet, wird sie ungewollt Zeuge eines Computerdiebstahls und ihr Hund wird gestohlen. Doch dank Laurenz und der Bande der Pfefferkörner kommt alles wieder in Ordnung.

Ein neuer Anfang

Lilly ist neu in der Klasse. Nach einem unfreundlichen Empfang verkriecht sie sich auf dem Klo, wo sie Zeugin des Diebstahls der Schulcomputer wird. Yeliz und Lilly machen sich im Wettstreit mit den Jungen Laurenz und Karol daran, die Diebe zu überführen. Die Jungen können diese eher stellen, werden jedoch überwältigt. In letzter Minute gelingt es den Mädchen, die Jungen zu befreien und die Diebe bis zum Eintreffen der Polizei in Schach zu halten. Die Bande “Die Pfefferkörner” ist geboren.

Müller, Dagmar H.

Geheimnis um den verschwundenen Prinzen

Die Klasse 4D - D wie Detektiv - ist eine Detektivklasse und die beste Klasse der ganzen Welt. Eines Tages kommt ein echter Prinz in ihre Klasse. Verschwindet aber kurz darauf spurlos. Jetzt begibt sich die ganze Klasse auf die Suche nach dem verschwundenen Prinzen.

Mueller, Dagmar H.

Geheimnis um den verschwundenen Prinzen

Ein Fürstensohn soll für eine Woche am Unterricht der 4 D teilnehmen, doch schon nach 2 Tagen ist er spurlos verschwunden und die Detektivklasse macht sich gemeinsam auf die Suche.

Petrick, Nina

Das Picknick im Wald

Die Zwillinge, Ben und Lotte, machen mit ihrem Papa einen Ausflug in den Wald. Dort erleben sie viele schöne Dinge. Doch als sie heimkehren wollen, weiß keiner von ihnen, welcher Weg nach Hause führt. Ein Glück kann Papa gut klettern, und entdeckt dabei den richtigen Weg.

Kuhn, Krystyna

Dornröschengift

Sofies Bruder Mike ist beim Tauchen in Australien verschwunden, Drei Monate später verschwindet ein Mädchen aus ihrer Klasse und wird tot aufgefunden. Ausgerechnet der Junge, in den sich Sofie verliebt hat, ist verdächtig. Als kurz danach auch noch Sofies Freundin Jamaica verschwindet, macht sich Sofie an die Auflösung des Rätsels.

Kuhn, Krystyna

Dornröschengift

Sophies Bruder ist bei einem Tauchunfall vor Australiens Küste verunglückt. Seither ist ihre Familie keine wirkliche Familie mehr. Ihre Mutter vegetiert nur noch vor sich hin. Sophie fühlt sich ungeliebt.

Rhue, Morton

Ghetto Kidz

Der Roman ist aus der Sicht des Ich-Erzählers Kalon, eines Schwarzen, erzählt. Er wächst in einem Großstadtghetto in einfachsten Verhältnissen und in ständiger Lebensgefahr auf, da sich in dem Bezirk zwei Gangs bekriegen. Ihn zeichnen ein guter Charakter und eine hohe Intelligenz aus. Obwohl ihm Möglichkeiten aufgezeigt werden, etwas aus seinem Leben zu machen, wird er wie alle anderen.

Rhue, Morton

Ghetto Kidz

Auch hier erwartet den Leser ein brisanter Roman über die Chancenlosigkeit Jugendlicher in amerikanischen Ghettos. Morton Rhue begleitet in seinem Roman Ghetto Kidz den zunächst zwölfjährigen Kalon, der am Rande einer amerikanischen Großstadt lebt, bis zu seinem 18. Lebensjahr. Er möchte so gern ein normales Leben führen, doch ist sein Leben geprägt von Gewalt und Kriminalität. Raushalten ist unmöglich. Und so dokumentiert Rhue Kalons Abstieg in die Welt der Verbrechen.

Rhue, Morton

Ghetto Kidz

Kalon wächst in einem Großstadtghetto auf. Er will sauber bleiben und sich aus dem Bandenkrieg, der um ihn herum tobt, heraushalten. Das gelingt ihm nicht lange. Als seine Schwester schwanger wird und Gramma ihren Putzjob verliert, muss er irgendwie an Geld kommen. Er schließt sich einer Gang an. Bald folgt er den brutalen Gesetzen des Asphaltdschungels.

Rhue, Morton

Ghetto Kidz

Der 12-jährige Kalon wächst in einem US-Schwarzen-Ghetto auf und hat - obwohl er intelligent und clever ist - keine Chance, der Kriminalität und dem Drogenhandel zu entkommen. Im Gegensatz zu fast allen seinen Freunden überlebt er den permanenten Krieg zwischen den konkurrierenden Banden, landet aber mit 18 Jahren wegen Mordes im Gefängnis. Nur geringe Chancen hat er, noch einmal im Leben in die Freiheit zu kommen.

Rhue, Morton

Ghetto Kidz

Es werden die Stationen eines Ghetto-Kindes in New York geschildert, die den Jungen Kalon ins Zentrum stellen, der als 12-Jähriger mit seiner reduzierten Familie in einer Gegend wohnt, in der sich Banden junger schwarzer Menschen gegenseitig umbringen, um die Vorherrschaft im Waffen- und Drogenhandel zu erringen. Bis zum 18. Lebensjahr wird der Weg Kalons verfolgt, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt.

Rhue, Morton

ghetto KIDZ

In seinem neuesten Jugendroman beschäftigt sich Morton Rhue mit einem schwarzen Jugendlichen bis zum 18.Lebensjahr. Kalon ist schwarz und intelligent, er lebt mit Grandma und Schwester in einem Großstadtviertel, in dem Gewalt und Kriminalität, Drogen- und Waffenhandel, Armut und Hoffnungslosigkeit blühen.

Blutdiamanten

Die Pfefferkörner finden in angespülten Tintenfischresten Diamenten. Bald taucht eine ganze Kiste davon auf. Die Kinderbande ermittelt und stößt auf Waffenhändler, die mit den sogenannten Blutdiamanten handeln. In einem gefährlichen Finale werden die Kinder von der Polizei aus der Gewalt ihrer Gegner befreit. Nebenbei verliebt sich Lilly in Karol.

Mothes, Ulla

Die Falle der Zeichnerin

"Dicke Ente, fette Sau" - für die moppelige Nora aus der sechsten Klasse ist es oft nicht leicht. Aber sie hat ja ihre beste Freundin Lilli. Doch dann beginnt eine unheimliche Überfallserie in der Schule. Nora weiß, wer dahinter steckt, auch wenn ihr niemand glaubt, nicht einmal Lilli. Doch mit ihrem ungewöhnlichen Zeichentalent überführt Nora nicht nur die brutalen Diebe, sondern gewinnt auch Lilli zurück.

Mothes, Ulla

Die Falle der Zeichnerin

Die pummelige Nora beobachtet zufällig zwei brutale Turnschuhdiebe und will Gerechtigkeit. Trotz Anfeindungen der Mitschüler und einer Mauer des Schweigens kämpft sie entschlossen für die Aufklärung aller Diebstähle im Umfeld ihrer Schule.

Mothes, Ulla

Die Falle der Zeichnerin

Das Mädchen Nora ist eine Außenseiterin in ihrer Schule, weil sie dick ist. Sie entdeckt, dass zwei brutale Diebe in der Schule ihr Unwesen treiben und spioniert ihnen nach. Als Gedächtnisstütze zeichnet sie alles auf, was sie beobachtet. Jedoch will keiner ihr glauben, auch ihre Freundin Lilli nicht. Als Nora den Dieben gefährlich wird, sorgen die bis in Lehrerkreise dafür, dass sie gemobbt wird. Doch Nora gibt nicht auf, auch nicht, als sie in Lebensgefahr gerät.

Mothes, Ulla

Die Falle der Zeichnerin

Nora besucht die sechste Klasse. Sie ist eine ausgezeichnete Zeichnerin und kann sehr genau beobachten. Durch ihr Talent kommt sie zwei erpresserischen Dieben auf die Spur. Doch zunächst glaubt ihr niemand. Sie wird selbst gemobbt und gerät in große Gefahr.

Linker, Christian

Blitzlichtgewitter

Aus Trennungsfrust hat Fabian kompromittierende Fotos seiner Freundin per Handy versandt. Als er es bereut, ist es zu spät. Die Ereignisse überschlagen sich.

Linker, Christian

Blitzlichtgewitter

Der Ich-Erzähler leidet unter Selbstmitleid und Rachegedanken, nachdem seine Freundin die Freunschaft beendete. Auf einer Party fotografiert er sie in peinlichen Situationen und verschickt die Fotos als MMS. Reue kommt zu spät. Welche Möglichkeiten und welche Folgen entstehen durch solche unüberlegten Handlungen?

Kuckero, Ulrike

Die Jagd nach den Handydieben

Herbstferien! Da haben Martin und Lily endlich Zeit, mit ihren Hunden zu trainieren. Also ziehen sie los und Lily nimmt ihr supercooles Handy mit. Später wollen sie noch einen Jahrmarktsbummel machen, zusammen mit Aaron. Den findet Martin allerdings nicht so toll. Doch alles kommt ganz anders: Lilys Handy wird von drei fiesen Jugendlichen geklaut, und nun beginnt eine wilde Jagd nach den Dieben, bei der sogar Aaron und Lilys Vater mitmachen, und natürlich auch Blitz und Funny.

Berger, Margot

Letzte Chance für Jana

Jana ist 15 und verlässt das Jugendgericht mit scheinbar gleichgültiger und "cooler" Miene. 80 Sozialstunden auf einem Tierschutzhof muss sie ableisten, für Diebstahl, Sachbeschädigung und Fahren ohne Führerschein. Sie findet das ungerecht: Mal was mitgehen lassen, einen Autoscheinwerfer eintreten - das ist doch nur Spaß! Außerdem war sie mit der Clique unterwegs und wurde als einzige geschnappt. Ihre Clique ist gleichzeitig Ersatzfamilie, denn die Eltern verstehen sie nicht und sind eh nie da.