Schamp, Tom

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben

Bildwörterbuch der Farben klingt exotisch und ist es auch. Bestimmt handelt es sich bei diesem Buch, wie der Titel verheißt, wirklich um das schönste und größte seiner Art.

Schamp, Tom

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben

Bildwörterbuch der Farben klingt exotisch und ist es auch. Bestimmt handelt es sich bei diesem Buch, wie der Titel verheißt, wirklich um das schönste und größte seiner Art.

Schamp, Tom

Das schönste und größte Bilderwörterbuch der Farben

"Eines Morgens wird Otto wach... Warum ist denn heute alles so grau?" Mit diesen beiden Sätzen eröffnet sich für kleine und große Leser*innen und Betrachter*innen eine riesengroße, kunterbunte Welt der Farben, in der man sich stundenlang verlieren kann und dann noch immer nicht alles entdeckt hat.

Einwohlt, Ilona

Zicke Zacke Trennungskacke - und wie du da durchkommst

Ein großes Problem für Scheidungskinder ist, dass sie oftmals alleingelassen werden mit ihren Problemen in einer so schwierigen Situation, weil die Eltern erst einmal vor allem mit sich selbst beschäftigt sind. Das Buch vermag es, Kinder aufzufangen und zu stärken.

Sjöberg, Lena

Die Nacht leuchtet!

Wenige Phänomene faszinieren und (er)schrecken Menschen zugleich so wie die Nacht, wenngleich diese in den meisten von Menschen bewohnten Gegenden gar nicht mehr so dunkel ist wie noch vor gut 150 Jahren. Die schwedische Illustratorin und Bilderbuchautorin Lena Sjöberg zeigt in „Die Nacht leuchtet!“, wie viele Bereiche der Nacht doch erleuchtet sind, von phosphoreszierenden Pilzen und Meeresalgen, Licht reflektierenden Tieraugen, leuchtenden Sternen und schimmerndem Gefieder.

Klassen, Jon

Aus heiterem Himmel

Wer schon zwei Mal den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen hat, weiß wohl, was er tut. Und in der Tat: Jon Klassens neues Bilderbuch „Aus heiterem Himmel“ ist wieder ein kluger Geniestreich. Der Band versammelt auf 96 Seiten fünf kurze Episoden, die sich in ihrer Reduktion auf ein Figurenensemble aus Schildkröte, Wiesel, Schlange und einem seltsamen Monster auf Spinnenbeinen (das aussieht wie die Aliens aus Steven Spielbergs „War of the Worlds“) wie Fabeldichtungen lesen.

Kastelic (Mit einem Gedicht von Ales Steger), Maja (Mit einem Gedicht von Ales Steger)

Luftigruß

Woher kommen die Bilder und wohin führt die Spur aus Papier? Ein kleiner Junge macht sich auf eine Schnitzeljagd und findet am Ende seiner Suche Freundschaft und eine tolle Überraschung.

Kastelic (Mit einem Gedicht von Ales Steger), Maja (Mit einem Gedicht von Ales Steger)

Luftigruß

Woher kommen die Bilder und wohin führt die Spur aus Papier? Ein kleiner Junge macht sich auf eine Schnitzeljagd und findet am Ende seiner Suche Freundschaft und eine tolle Überraschung.

Fell und Feder

Eine Opernaufführung steht bevor. Hauptpersonen sind ein Hund und ein Huhn, aber auch ansonsten spielen nur Tiere mit. Prima Geschichte mit vielen Wendungen, ungewöhnlicher Zusammensetzung und ganz herrlichen Bildern.

Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt Platz. Schnellsprecher und Zungenbrecher

Neue, bekannte oder umgewandelte Zungenbrecher - einfach gelesen, schwierig nachgesprochen - werden wörtlich genommen herrlich illustriert.

Port, Moni

Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt Platz

Ein herrliches Sprachspiel für bereits geübte Leseanfänger!

Kuo, Fifi

Ich kann fliegen!

Pinguine und Fliegen können sind zurzeit ein angesagtes Thema. Sebastian Meschenmoser hatte es sehr humorvoll bereits 2005 aufgenommen, hier wird es ernsthaft träumerisch ergänzt und ganz anders, aber ebenfalls herausragend illustriert.

Hohler, Franz; Schärer, Kathrin

Am liebsten aß der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo. Tiergedichte

Kurze Texte, gereimt, viel Platz für Bilder, ein Vogel klebt auf einem Leimbrett, ein Geier trägt einen Wombat in den Süden, wo er es auch gut hat. Die Bilder sind ungereimt und sehr zum Anschauen zu den Texten geeignet.

Meschenmoser, Sebastian

Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren

Der dritte Wolfssohn geht in die Welt hinaus und wir wissen, dass der Naive oft das Ziel erreicht. Die ganz herrlichen Illustrationen machen die Erzählung zum Gesamtkunstwerk.