Sánchez Vegara, Isabel

Jane Austen

In der Sachbilderbuchreihe „Little People, Big Dreams“ erscheint nun ein Einblick in das Leben der bekannten englischen Schriftstellerin Jane Austen.

Sánchez Vegara, Isabel

Ella Fitzgerald

In der Sachbilderbuchreihe „Little People, Big Dreams“ erscheint nun ein Einblick in das Leben der bekannten amerikanischen Sängerin Ella Fitzgerald.

Sánchez Vegara, María Isabel

Hannah Arendt

Sich nicht einschüchtern lassen, obgleich man nicht so sein darf, wie man ist – das zeigte die kluge Hannah Arendt ihr Leben lang. In diesem Bilderbuch ist ihr Leben portraitiert.

Sánchez Vegara, María Isabel

Rudolf Nurejew

Tanzen, vor allem im Ballett, ist nur was für Mädchen. Dass diese Behauptung nicht stimmt, zeigte als erster Rudolf Nurejew mit seinem außergewöhnlichen Lebenswerk.

Kaiser, Lisbeth

Maya Angelou

Sie hatte eine schwere Kindheit und ist als afroamerikanische Frau für Diskriminierungen prädestiniert: Maya Angelou. Eine außergewöhnliche Kämpferin für die Gleichberechtigung Schwarzer in den USA.

Neudert, Cornelia

Die Weihnachtskatze

Mia wünscht sich vom Weihnachtsmann ein Pferd und weiß, dass sie es bekommt, auch wenn Mama und Papa dagegen sind. Doch einen Tag vor Weihnachten kommt etwas dazwischen. Der Weihnachtsmann, davon ist Mia überzeugt, legt für sie bei Tante Rosa eine Mini-Weihnachtskatze in das Hühnernest.

McDonell, Patrick

Janes Traum vom Dschungel und den Tieren

Ein kleines Mädchen namens Jane bekommt einen kleinen Stoffaffen geschenkt, den sie fortan auf ihre Streifzüge durch die Natur mitnimmt. Langsam wächst eine Vision in Jane. Als Jane Goodall verändert sie später ein stückweit die Tierwelt

Berg, Christian

Tamino Pinguin und die Sache mit dem Ei

Tamino Pinguin findet seine erste große Liebe und möchte nun gar zu gerne wissen, wie das mit den kleinen Pinguinen geht. Er fragt den weisen Buckelwal Ephraim, seinen Papa, seine Lehrerin, doch von allen hört er nur Ausflüchte. Erst seine Mama ist bereit, ihm Antwort anhand seiner eigenen Biographie zu geben. Mit großem Einfühlungsvermögen gelingt es ihr, das Wunder der Liebe für ihren Sohn verständlich zu machen.

KRÜGER, REINHARD

Dona, der Froschprinz

Dona wird als Kind des Königspaares und langersehnter Stammhalter geboren. Großes soll aus ihm werden. Doch Dona zeigt in seiner kindlichen Entwicklung immer mehr Ähnlichkeiten und Verhaltensweisen eines Frosches. So kann er zu einer Geburtstagsfeier eine gaaanz lange Zunge herausstrecken, spielt mit Katz und Maus am liebsten “Froschhüpfen” und nimmt ein Bad in der Waschmaschine. Eines Tages entscheidet er für sich, sehr zum Leid seines königlichen Papas aber mit dem mütterlichen Wohlwollen, nun ganz ein Frosch zu sein. Alle Bemühungen des königlichen Staates ihn mit “Pfefferminz” zu “Heilen” helfen nicht. Um dem Glück seines Sohnes nicht im Wege zu stehen, geht der König dann eines Tages auf den Vorschlag seiner Gemahlin ein, Dona in den Teich ziehen zu lassen.