Clinton, Mc

Adele und Simon in Amerika

Adèle und Simon sind Geschwister. Adèle ist mit ihren 8 Jahren die ältere der beiden Kinder. Sie sind auf dem Weg zu ihrer Tante nach New York. An den einzelnen Stationen ihrer Reise durch Amerika verliert Simon immer wieder persönliche Gegenstände. An den Orten, wo sie verloren gegangen sind, kann der Betrachter selbst bei der Suche helfen. Adèle und Simon sind froh, dass alle Gegenstände am Schluss der Reise per Post an Simons Tante zurückgeschickt werden.

(Hrsg.), Krämer

Afrika - wie ist es da

Das Buch versammelt 27 Texte, Geschichten, Fabeln, Märchen und Gedichte, die entweder in Afrika spielen oder aus Afrika stammen. Sie haben ihren Ursprung in diesem Kontinent oder Menschen, die dort beschäftigt waren, haben diese Texte, die fast ausschließlich Kinder als Figuren benutzen, gesammelt und nun publiziert. Es sind Texte mit starker Verallgemeinerungskraft.

Imai, Ayano

Während der Bär schlief …

Bruno Bär trägt einen weißen Zylinder auf seinem Kopf. Von anderen wird dieser argwöhnisch beäugt. Bis plötzlich ein Specht den weißen Zylinder als seine neue Heimat auserwählt. Eine poetische und in zarten Bildern erzählte Geschichte über das Anderssein, Alleinfühlen, das Anklopfen und Gemeinschaft.

Escoffier, Michaël

Das große Schimpfen

Der Panda intoniert: „Löchriger Laberlappen!“ Und das ist nur eines der neuesten Schimpfwörter, die beim jährlichen Wettbewerb präsentiert werden. Tauchen sie ein in dieses spannende Spektakel!

Nivola, Claire A.

Bäume für Kenia. Die Geschichte der Wangari Maathai

Eine junge Afrikanerin erkennt das Problem des schrumpfenden Baumbestandes Kenias und beginnt auf ihre Weise, dem Land wieder zu einem "grünen Kleid" zu verhelfen.

Chen, Jianghong

Lian

Der arme und gutherzige Fischer Lo hilft einer weisen Frau und bekommt dafür die kleine Lian mit dem Zauberlotus. Sie bringt ihm Glück, aber schon bald gibt es Neid im Herrscherhaus. Der Fischer wird gefangengenommen. Lian verwandelt im Herrscherhaus die Dinge in Gold, um ihn zu retten. Aber der habgierigen Tochter ist es nicht genug und sie wird selbst zur Goldstatue. Damit sind die Zauberkräfte erloschen. Lian und der Fischer leben nun arm, aber im Herzen glücklich zusammen.