Janisch, Heinz

Wo bin ich? Mehrsprachige Ausgabe

Hier und dort, rechts und links, Relationen des Raumes werden in diesem Bilderbuch in mehreren Sprachen, aber in einer gemeinsamen Bildwelt veranschaulicht.

Weger, Nina

Der kleine Räuber Rapido. Der riesengroße Räuberrabatz

Rapido ist klug, pünktlich und wäscht sich freiwillig die Ohren - ein perfekter Junge, aber kein Räuberkind. Ob er beweisen kann, dass in ihm trotzdem ein kleiner Räuber steckt?

Parvela, Timo

Ella in der Schule - Abenteuer Schulanfang

Ein tolles Buch, welches aus dem finnischen übersetzt worden ist und entspricht trotzdem der heutigen Zeit an einer deutschen Schule. Zwei absolute Pluspunkte für das Buch als Klassenlektüre wäre, dass viele farbige Bilder im Buch sind und das die Schrift groß und in der erlernten Druckschrift ist.

Schmutzige Füße

Das adoptierte Mädchen, welches aus einem fremden Land kommt und von allen nur „schmutzige Füße“ genannt wird, spielt einsam und alleine in der Mittagssonne, ohne Freunde, auf dem Hof. Sie erlebt Gedanken und Gespräche von anderen Migranten und erhält dadurch einen Einblick in das Leben anderer Menschen, die sich in der selben Ausgangslage wie sie selbst befinden. Ein Bilderbuch das eines der aktuellsten und zeitgenössischsten Themen unserer Zeit behandelt und sowohl für Erstleser aber auch für Erwachsene ist und mit seiner sehr künstlerischen Noten fasziniert.

Schomburg, Andrea

Otto & der kleine Herr Knorff

Mitten im Meer, auf der Insel Knorffien leben die wilden Knorffe. Alle Knorffe sind ungehobelt und streitsüchtig, lieben Schmutz und schleimige „Knorffsoppe“. Alle, bis auf einen, Knobelius Knorff. Er ist höflich und sauber und mag keine Pöbeleien. Weil er anders ist, beschimpfen und ärgern ihn die Knorffe ständig. Knobelius entschließt sich, sein Glück in der Menschenwelt zu suchen. Denn Menschen sind ordnungsliebend und streiten sich nie – das glauben zumindest die Knorffe!

Drescher, Daniela

Giesbert in der Regentonne

Und plötzlich war er da - Giesbert der Regenrinnenwicht wurde einfach in die Regentonne gespült und lebt seitdem zusammen mit vielen anderen wunderlichen Wesen im Garten. Auch wenn er dabei manchmal Unsinn macht, kann man ihm nicht wirklich böse sein.

Lang, Suzanne

Kein Stress, Jim!

Frühstück, Entspannung, Orange pressen, um Stress abzubauen - mehr benötigt Jim morgens nicht. Das sehen seine Freunde anders!