Scheffler, Ursel

Tikitonga

Die Prinzessin von Siam wurde von Rattenpiraten entführt. Das ist ein Fall für die Mannschaft der Tikitonga. Bosse Waschbär, Quassel Hase und Fiete Frosch stechen in See, um die Prinzessin zu retten. Mit an Bord: Klabautermaus Tiki. Noch wissen die Freunde nicht, dass es auf den Weltmeeren von Gefahren nur so wimmelt. Und dass sie auf dem besten Weg sind, in die fürchterlichen Fänge von Katzimir, dem mächtigsten Kater der Welt, zu geraten.

Scheffler, Ursel

Tikitonga

Bosse Waschbär erbt von seiner Tante Rita ein Hausboot namens Tikitonga. Er und seine Freunde Fiete Frosch und Hase Quassel setzen es in Stand und stechen damit in See. Unbemerkt begleitet sie Klabautermaus Tiki, die sich nach ihrer Heimatinsel Tonga sehnt. Insgeheim zieht sie die Fäden der gemeinsamen Reise, die die vier viele Abenteuer überstehen lässt. Sie retten z.B. Prinzessin Schuhschuh aus den Händen von Rattenpiraten und wehren sich gegen den Zauberer Katzimir. Doch alles endet gut.

Scheffler, Ursel

Der Schutzbengel

Wie man Verantwortung übernimmt, zu den eigenen Taten steht und was ein Sündenbock ist, darum geht es in den zwei kurze Hörspielen von Ursel Scheffler. Im ersten lehrt der ehemalige Schutzbengel Ronny seinen Schützling Verantwortung für seine kleine Schwester zu übernehmen. Im zweiten passieren Dinge, die nachher keiner aus der Familie getan haben will. Alle schieben es erleichtert auf Bubu, den Familiensündenbock.

Scheffler, Ursel

Der Schutzbengel

Hieronymus ist im Himmel eher ein Bengel statt ein Engel. Aber mit einer gehörigen Portion Schummelei besteht er die Schutzengelprüfung und soll auf der Erde auf Tom aufpassen. Der treibt die gefährlichsten Dinge, um die Aufmerksamkeit seiner Eltern zu erlangen, da sich alles nur noch um seine kleine Schwester dreht. Als Hieronymus zurückkehrt, übernimmt Tom für seine kleine Schwester die Schutzengelfunktion.

Scheffler, Ursel

Ostergeschichten. Gesprochen von Gerd Baltus

9 Vorlesegeschichten zum Thema Ostern

Scheffler, Ursel

Der Geschichtenkater erzählt seine Lieblingsmärchen

Kater Anatol kommt im blauen Haus am See unter. Dort trifft er auf den Hund Hassan, den Esel Jonatan, die Katze Samantha und die Maus Celestine. Aus Dankbarkeit für die Herberge erzählt er seinen Mitbewohnern nach Sonnenuntergang Geschichten, die sehr an bekannte Märchen erinnern.

Scheffler, Ursel

Der Geschichtenkater erzählt seine Lieblingsmärchen

Der Kater Anatol zieht durch die Lande und macht Rast an einem See in einem alten Haus, in dem schon vier andere Tiere wohnen: Ein alter Esel, ein alter Hund, eine betagte Katze und ein Hahn. Sie laden ihn ein dort zu verweilen, zum Dank dafür erzählt er ihnen jeden Abend eine Geschichte. Bekannte Märchen, wie Der Gestiefelte Kater, Dornröschen oder Vom Fischer und seiner Frau, werden aus seiner Sicht erzählt. Die Bremer Stadtmusikanten bilden hier den Rahmen der Geschichte.

Scheffler, Ursel

Der Geschichtenkater erzählt seine Lieblingsmärchen

Bekannte Märchen werden von Ursel Schaffler neu arrangiert, indem Tiere die Hauptpersonen ersetzen. Eingebettet sind die Märchen in eine Rahmenhandlung, die an die Bremer Stadtmuskanten erinnert. Den einzelnen Tieren verleiht Christian Rudolf mit seiner einzigartigen Stimme Charakter.

Scheffler, Ursel

Flaschenpost von Opa Tom

Geschichten von den Ferieninsel, auf der Opa Tom wohnt

Scheffler, Ursel

Weihnachtspost für Ayshe

Ayshe, ein kleines türkisches Mädchen, lebt nun mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder in Deutschland. Ayshe erlebt ihren ersten Winter in Deutschland und mit ihm auch die Vorbereitungen in der Weihnachtszeit.

Scheffler, Ursel

Ätze, das Hosentaschenmonster

Ätze das Tintenmonster ist vom Keller der Schule in das Finanzamt umgezogen und lebt dort mit Igitte der Spinne zusammen in einem Büro, wo er freche Streiche macht und viel Tinte trinkt. Als Bruno Brauslich versetzt wird, lernt Ätze über den neuen Finanzinspektor Albert dessen Neffen Kalle kennen. Kalle wäscht sich nie, stinkt und ist auch sonst richtig schön eklig. Kalle und Ätze werden die besten Freunde, bis Kalle sich eines Tages entschließt doch mal zu duschen.

Scheffler, Ursel

Die Kinderbibel

Ursel Scheffler hat für den Herder Verlag eine Auswahl an Geschichten des Alten und Neuen Testaments getroffen, sie für Kinder neu bearbeitet und kindgemäß erzählt. Dabei liefert sie Quellen-Angaben zu den Originaltexten für diejenigen mit, die mehr wissen wollen. Auf dem Hörbuch entsteht ein farbiges, lebendiges und durch die angenehme Erzählstimme plastisch werdendes Hörbild der biblischen Geschichten, die so auch Kindern verständlich gemacht werden können.

Scheffler, Ursel

Die Kinderbibel

Für Herders Kinderbibel hat die Kinderbuchautorin Ursel Scheffler die wichtigsten und schönsten biblischen Geschichten ausgewählt und nahe an den ursprünglichen Texten kindgerecht und lebendig nacherzählt. Der Schauspieler Stefan Wilkening liest die Texte einfühlsam vor.

Scheffler, Ursel

Der Schatz des Geisterpiraten

Anna ist in Gefahr nachdem schreckliche Piraten aus dem Gefängnis ausgebrochen sind. Doch zum Glück eilen ihre Freunde Hassan, Selim, Prinz Ismet und Safran ihr zu Hilfe.

Scheffler, Ursel

Der Schatz des Geisterpiraten

Annas Großvater war ein berühmter Pirat. Anna glaubt, dass er noch lebt, was auch Safran, der Geschichtenerzähler, meint. Aus dem Gefängnis des Sultans sind Piraten entflohen. Sie suchen auf der Insel Conda nach dem Schatz des Großvaters, was die mutigen Kinder verhindern. Mit in die Geschichte ist ein Sklavenhändler verwickelt. Großvater und Prinz Ismet jagen den Sklavenhändler und können Annas Mutter und Anna selbst befreien. Ismet trifft seine geliebte Isabella. Bald wird geheiratet.

Scheffler, Ursel

Kati und das Traumkästchen

In dem Hörbuch “Kati und das Traumkästchen” von Ursel Scheffler, erschienen im Herder Verlag, stellt sich Kati die Frage, woher die Träume kommen, doch die Antwort kommt erst durch Hilfe eines ausgeliehenen Traumkästchens. Nach vielen verschiedenen Traumreisen weiß Kati am Schluss, dass Träume aus dem Alltagsgeschehen kommen, die nachts verarbeitet werden.

Scheffler, Ursel

Kati und das Traumkästchen

Kati wartet beim Einschlafen vergeblich auf Träume. Bis sie von Fritz ein Traumkästchen ausleihen darf, in das er jeden Abend einen traumanregenden Gegenstand legt. Nach dem Aufsagen des Zauberspruchs folgt der Zuhörer Kati in verschiedene Traumlandschaften, die entweder um den Gegenstand im Traumkästchen oder am Tag Erlebtes kreisen.