Es wurden 188 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida

Berit möchte gern mit Frida spielen, doch Frida will ihre Zeit nicht mit Berit verbringen. Berit versucht es wieder und wieder, doch Frida lehnt immer alle Spielideen ab. Doch als Berit eines Tages nicht mehr kommt und Frida sich langweilt, geht sie raus in den Garten und trifft plötzlich auf Berit. „Kommst du spielen?“, fragt Frida. „Okay“, antwortet Berit und die beiden verbringen den ganzen Tag zusammen.

Onano, Maurizio

Alles rosa

Eine amüsante Parodie auf gesellschaftliche Geschlechterbilder, illustriert in Filzstift- und Buntstift-Technik.

Engler, Michael

Fips Feuerwehr - Kleine Reifen, große Abenteuer

Das Feuerwehrauto Fips ist anders als die anderen Feuerwehrautos. Es ist viel kleiner und deshalb traut keiner ihr etwas zu. Doch dann wird ihr Anderssein zu ihrer größten Stärke.

Steinhöfel, Andreas

Völlig meschugge?!

Gerade waren sie noch die besten FreundInnen: Die Tierschützerin Charlie, Benny und Hamid, der 2015 aus Syrien nach Deutschland kam. Und dann knallt es: Benny trägt den Davidstern, den er von seinem Großvater geerbt hat und Hamid beginnt, ihn mit antisemitischen Beschuldigungen anzugreifen. Die Graphic Novel ist eine Vertiefung des KIKA-Drehbuchs von Steinhöfel.

Nagy, Boldizsár M.

Märchenland für alle

Kann es sein, dass ein Märchenbuch im Herbst 2021 eine politische Diskussion auslöst und das sogar in einem EU-Land? Kann es sein, dass dieses Märchenbuch als ein Angriff auf angeblich traditionelle Familienwerte verstanden wurde? Kann es sein, dass ..... Ja, so war es und trotzdem - oder gerade deswegen - hat es sich zu einem Bestseller entwickelt. Was ist nun das Besondere, das Skandalöse an diesem so harmlos erscheinenden Märchenbuch?

Nagy, Boldizsar M.

Märchenland für alle

Die 17 ungarischen Märchen beschäftigen sich mit dem Thema der Diversität: Alle Lebensentwürfe müssen respektiert und geachtet werden. Unsere menschliche Gesellschaft ist vielfältig. Zahlreiche ganzseitige Illustrationen ergänzen den Text.

Turner, Tracy

Das ist unsere Welt

Zwanzig Kindern stellen ihre Heimat an den verschiedenen Plätzen dieser Welt vor. Unterschiede zwischen den Umgebungsbedingungen und den damit einher gehenden Lebensweisen eröffnen Kindern einen neugierigen, fröhlichen Blick auf die Kinder dieser Erde. Ein Sachkundebuch, das Probleme des Klimawandels nicht ausspart aber keine Angst erzeugt. In erster Line sind alle Kinder zuallererst Kinder mit ähnlichen Bildungen und Bedürfnissen.

Çelik, Aygen-Sibel

Seidenhaar

Canan und Sinem sind zwei junge Türkinnen aus Frankfurt. Während Canan sich mit der islamischen Religion beschäftigt, hat Sinem bisher wenig über den Islam nachgedacht. Erst die deutschlandweite Kopftuchdebatte lässt die Meinungsverschiedenheiten der beiden aufeinanderprallen. Als Canan daraufhin verschwunden ist, sucht Sinem nach ihr und lernt dabei viel über den Islam, die Kopftuchfrage und vor allem die veränderte Sichtweise der anderen auf die Kopftuchträgerinnen.

Die Freunde vom Baumhaus / Baumhausgeschichten

Die fünf Freunde lernen den Jungen Kaspar kennen, der von vielen geärgert wird. Drei Kinder nehmen Kaspar gern ins Baumhaus auf. Die beiden anderen Kinder ärgern Kaspar auch und halten sich später vom Baumhaus fern. Es werden verschiedene Kurzgeschichten über Baumhäuser erzählt.

Huainigg, Franz-Joseph

Gemeinsam sind wir Klasse

Die Arbeitsweisen und der soziale Umgang in einer Integrationsklasse werden in eine Geschichte eingebaut. Dabei wird auch auf die Probleme eingegangen, die die Kinder mit der Ungleichheit haben, aber auch, wie manches zur Normalität wird und die Kinder lernen, sich tolerant einander gegenüber zu verhalten.

Huainigg, Franz-Joseph

Gemeinsam sind wir Klasse

Ein Schultag in einer Integrationsklasse - da geht es schon mal etwas chaotisch zu. Bernhard fühlt sich von Max, er hat das Down-Syndrom, gestört und möchte ihn ausschließen. Er sei anders behindert. Doch als Max ein Bild von all ihren Unterschiedlichkeiten malt, geht ihnen auf, dass sie gerade deshalb gut zusammenpassen und gemeinsam eine Klasse bilden.

Calí, Davide

Die Geschichte der Roten Nasen und der Roten Ohren

Das Volk der Roten Nasen und das Volk der Roten Ohren hat sich gegenseitig bekriegt, bis sie merken, dass dieser Krieg völlig unnötig war. Durch ein Liebespaar lernen sie miteinander auszukommen und das Kind des Liebespaares hat eine rote Nase und rote Ohren und steht für die Versöhnung. Ob beide Völker wirklich etwas gelernt haben, wird sich entscheiden, wenn das Volk der Grünen Haare auftaucht.

Calí, Davide

Die Geschichte der Roten Nasen und der Roten Ohren

Bei dem friedlich lebenden Stamm der Roten Ohren taucht eines Tages ein gefährlich aussehender anderer Stamm aus: die Roten Nasen! Die muss man bekriegen und bekämpfen - jahrelang! So lange, bis die Kinder längst vergessen haben, worum es in dem Krieg geht und miteinander spielen. Eine Versöhnung bahnt sich an, bis zu dem Tag, an dem Furchtbares geschieht: Wesen mit grünen Haaren tauchen auf ...