Es wurden 67 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Höra, Daniel

Gedisst

In seinem neuen Roman entführt uns Daniel Höra an den Stadtrand der brandenburgischen Kleinstadt Schwedt. Er erzählt die Geschichte des vierzehnjährigen Alex, der in einer Plattenbausiedlung aufwächst. Die Häuser und ihre Bewohner haben eines gemeinsam - ihnen fehlt jede Perspektive für die Zukunft. Aber inmitten dieser trostlosen Welt entspinnt sich plötzlich eine dramatische Geschichte, die Alex und seine Freunde aufrüttelt.

Höra, Daniel

Braune Erde

Ben, ein Waisenjunge, wohnt bei seiner Tante in einem Dorf in Mecklenburg. Hier ist nichts los, es herrscht Arbeitslosigkeit, aufgrund derer viele Leute das Dorf bereits verließen. Eines Tages jedoch ziehen neue Leute in das Dorf. Diese Menschen versuchen das ganze Dorf zu verändern und einen neuen Sinn für Gemeinschaft zu schaffen. Viele Bewohner und auch Ben folgen daher den Ansichten der neuen Einwohner, doch langsam zeigt sich, in welche Machenschaften sich die Bewohner des Ortes begeben.

Höra, Daniel

Braune Erde

Der Ich-Erzähler Ben lebt als Waise bei seiner Tante in einem Dorf in Mecklenburg. In das öde Dorf ziehen Fremde ein, eine Familie mit einem Mädchen und ein Vater mit seinen beiden Söhnen. Sie wollen Ökolandwirtschaft betreiben. Schon bald aber stellt sich heraus, dass sie nationalsozialistisches Gedankengut verbreiten und auch sonst extreme Verhaltensweisen an den Tag legen. Bald muss Ben um sein Leben fürchten.

Höra, Daniel

Braune Erde

Packender Roman über eine ostdeutsche Kleinstadt, in welcher eine Familie mit rechtsextremistischem Hintergrund fast unauffällig auf die Bewohner des Dorfes und ihre Ansichten und Einstellungen einwirkt.

Höra, Daniel

Braune Erde

Ben lebt gelangweilt auf dem Dorf seiner Tante, als neue Bewohner in das verfallene Gutshaus ziehen. Ein Ökohof soll daraus werden. Freundlich und verbindlich renovieren sie, ebenso das Gemeindehaus, in dem sie alsbald eine Volkstanzgruppe gründen, sich um Alte kümmern und nach und nach Naziideologie verbreiten. Ben gerät in ihre Gedankenwelt und kann sich ihr erst ganz entziehen, als es zu spät ist: der Erste, der sich den Neuen entgegenstellte wird ermordet.

, Drvenkar

Paula und die Leichtigkeit des Seins

Paula war mit vier ein ganz normales Mädchen. Erst mit sieben begann sie immer dicker zu werden. Sie wünscht sich so sehr leichter zu sein, denn keiner in ihrer Familie ist so dick wie sie. Nur Onkel Hiram, der zu Besuch kommt, stört es gar nicht, dass Paula so dick ist. Er freut sich einfach, Paula wiederzusehen und wirft sie wie früher in die Luft. Doch Paula kommt nicht mehr herunter. Ihr gefällt es in den Wolken. Aus ihrer Schwere wird Leichtigkeit!

Drvenkar, Zoran

Paula und die Leichtigkeit des Seins

Paula ist acht Jahre alt und dick, ganz im Gegensatz zum Rest ihrer großen Familie. Mit jedem ihrer Schritte merkt sie, wie sie auf den Boden gezogen wird. Doch eines Tages kommt ihr Onkel aus Australien, und dieser hat - ganz anders als die anderen Männer in der Familie - überhaupt keine Probleme, Paula in die Luft zu werfen. Überraschenderweise schwebt Paula. Und sie möchte auch nicht mehr herunter kommen.

false

Der Philosofisch

Der Name sagt es schon: der Philosofisch ist kein gewöhnlicher Fisch, der stumm im Meer vor sich hin schwimmt. Der Philosofisch macht sich Gedanken, stellt Fragen und sucht Antworten. Drei kurze Geschichten zeigen seine Welt einmal ganz anders….

Horvath, Polly

Nach Norden, zum Mond

Eine abenteuerliche Autofahrt durch die USA und Kanada beginnt für Jane und ihre Familie, nachdem Ned seine Stelle als Französischlehrer verloren hat. Auf der Fahrt in ihren früheren Heimatort erleben sie unvorhergesehen Abenteuer und finden Neds Familie…

Janisch, Heinz

Herr Jaromir und der Meisterdieb. Eine Detektivgeschichte

Die Wiener Polizei steht vor einem Rätsel! Als in einem Museum ein wertvolles Gemälde von Pieter Bruegel gestohlen wird, weisen zahlreiche Parallelen auf frühere Fällen hin, bei denen die Bilder aus Museen geraubt und nach einiger Zeit wieder aufgetaucht sind. Privatdetektiv Lord Huber und sein Assistent Herr Jaromir werden zu den Ermittlungen hingezogen und verfolgen bald eine heiße Spur…

Hof, Marjolijn

Tote Maus für Papas Leben

Kikis Vater arbeitet als Arzt in Kriegs- und Katastrophengebieten. Er will helfen, begibt sich aber damit oft in große Gefahr. Und die Mutter, die Oma und natürlich Kiki leben in Angst um ihn.

Hof, Marjolijn

Tote Maus für Papas Leben

Kikis Vater geht als Arzt immer wieder in Krisengebiete. Doch dieses Mal wird der Vater vermisst. Kiki hat ihre eigene Art, mit der Situation klarzukommen: sie kennt kaum jemanden, der einen toten Vater hat. Und sie kennt niemanden, der eine toten Vater und eine tote Maus hat. Wer eine tote Maus hat, der kann nicht auch noch einen toten Vater haben. Und so besorgt sie sich eine todkranke Maus, um die Wahrscheinlichkeit kleiner zu machen, dass ihr Vater stirbt.

Korn, Wolfgang

Detektive der Vergangenheit

Dieses Sachbuch gibt in 13 Kapiteln einen Einblick in die Arbeit der Archäologen, ihre Arbeitsweisen und ihre Entdeckungen, gegliedert in verschiedene wesentliche Schwerpunkte der Archäologie.

Hof, Marjolijn

Tote Maus für Papas Leben

Wieder einmal ist Kikis Vater weit weg von zu Hause. Er arbeitet als Arzt in Krisengebieten der Welt. Und wieder einmal hat Kiki große Angst um ihn...

Knauer Viering, Roland Kerstin

Wie viel Tier steckt in dir - Eine Expedition zu unserer tierischen Verwandtschaft

Was genau unterscheidet den ""Ach-so-überlegenen""-Menschen denn nun eigentlich von seinem nächsten Verwandten, dem Schimpansen? Schon lange haben Wissenschaftler bei Tieren viele Fähigkeiten entdeckt, die man lange nur dem Menschen zugetraut hat. Bei der Lektüre dieses Sachbuches merkt man ziemlich schnell: Ganz so einzigartig, wie wir denken, sind wir eigentlich gar nicht.