Es wurden 1040 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Collins, Suzanne

Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe

Katniss und Peeta werden in ganz Panem als das tragische Liebespaar aus Distrikt 12 gefeiert. Doch Katniss ist inzwischen zum Symbol des Widerstandes geworden - das kann das Kapitol nicht dulden. Katniss und Peeta müssen wieder in die Arena zurück und eins ist klar: Es kann dieses Mal nur einen Sieger geben.

Collins, Suzanne

Gefährliche Liebe

Nur kurze Zeit ist es Katniss und Peeta, dem Siegerpaar der letztjährigen Hungerspiele vergönnt, ihren Wohlstand zu genießen. Katniss' Idee, gemeinsam mit Peeta einen Selbstmord zu inszenieren, sollte sich das System von Panem nicht für ein Siegerpaar entscheiden, führte zu ihrem gemeinsamen Sieg, bot aber gleichzeitig für die im Untergrund lebenden Rebellen Anlass, neue Hoffnung auf eine Revolte zu schöpfen. Präsident Snow demonstriert seine Macht und schickt die Beiden erneut in die Arena.

Funke, Cornelia

Herr der Diebe

""Der Herr der Diebe"" erzählt die Geschichte von den Brüdern Prosper und Bo, welche auf eigene Faust nach Venedig fahren, um vor ihrer Tante in Deutschland auszureisen. Dort angekommen, werden sie von einer Gruppe Kindern aufgenommen, welche vom Herrn der Diebe angeführt wird. Daraufhin engagiert die Tante den Detektiv Victor, welcher Prosper und Bo suchen soll.

Helsby, Genevieve

Mein erstes Klassik-Hörbuch

Der kleine Piepmatz führt die Kinder durch das Programm. Auf spielerische Weise soll ihnen die Welt der Klassik und die verschiedensten Instrumente und Komponisten näher gebracht werden. Außerdem erfahren sie, an welchen Orten und zu welcher Zeit klassische Musik zum Erklingen kommt.

Helsby, Genevieve

Mein erstes Klassik- Hörbuch

Die CD stellt umfangreich die Welt der klassischen Musik zusammen. Dabei gelingt über eine kurze Einleitung wann und wo Konzertmusik erklingt, eine gelungene Einleitung. Danach werden die berühmtesten Komponisten vorgestellt und verschiedene Orchesterinstrumente erklärt.

Helsby, Genevieve

Mein erstes Klassik-Hörbuch

Die CD ""Mein erstes Klassik-Hörbuch"" bietet einen Einstieg für Kinder in die klassische Musik.

Schreiber, Sylvia

Professor Dur und die Notendetektive. W.A. Mozart

Professor Dur kennt sich sehr gut mit dem Komponisten Mozart aus. Um ihm eine Freude zu machen backen Lotte und Lasse Mozartkugeln. Diese wollen sie ihm anschließend in seine Werkstatt bringen. Dort treffen sie jedoch nur die Ratte Rigoletto an. Sie erzählt den beiden so einige lustige Details über den Komponisten.

Schreiber, Sylvia

Professor Dur und die Notendetektive: W.A. Mozart

Die Kinder Lotte und Lasse besuchen den alten Professor Dur in seiner Instrumentenwerkstatt. Dort treffen sie auf Rigoletto, die kleine Ratte des Professors und entdecken eine kleine Maschine, die Musik von Mozart abspielt. Bald schon sind sie in die Musik Mozarts vertieft..... Laufzeit: 74 Minuten

Holub, Josef

Der Russländer

Der Russlandfeldzug Napoleons aus der Perspektive eines 16-jährigen Bauernknechtes, der mit einem gleichaltrigen adligen Offizier etliche lebensbedrohliche Situationen und viel Kriegsleid durchlebt.

Holub, Josef

Der Russländer

1811. Der Knecht Adam, gerade 16 Jahre alt geworden, wird von seinen Bauern als sein Sohn ausgegeben und in die württembergische Armee gesteckt, die mit Napoleon nach Moskau ziehen soll. Mit Glück wird er Diener eines gleichaltrigen Offiziers, rettet ihm das Leben, erlebt die Schrecken des Russlandfeldzuges und kehrt als einer der 300 überlebenden Soldaten, als “Russländer”, seiner Armee heim.

Holub, Josef

Der Russländer

Als Napoleon für seinen Rußlandfeldzug auch deutsche Soldaten rekrutiert, wird der 16jährige Adam eingezogen. Er erlebt alle Schrecken des Krieges, gewinnt dabei mit “seinem” jungen Leutnant einen dankbaren Freund.

Falconer, Ian

Olivia

Satirisch-komisches Bilderbuch über die süßen Kleinen

Rothenberg, Jess

The Kingdom: Das Erwachen der Seele

Sieben Fantastinnen leben in The Kingdom und sollen die Menschen von alltäglichen Sorgen ablenken. Das Leben von Fantastin Ana wird hier in den Blick genommen. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Kann sie als Maschine menschlich handeln? Hat sie den Wartungsarbeiter aus eigenem Willen getötet oder war es nur eine Funktionsstörung?

Rothenberg, Jess

The Kingdom. Das Erwachen der Seele

„The Kingdom” erinnert an Disneyworld ebenso wie an „Westworld” aus der gleichnamigen HBO-Serie und verhandelt die Frage, ob die Androidin Ana ihren Geliebten ermordet hat.

Rothenberg, Jess

The Kingdom. Das Erwachen der Seele

Sieben Fantastinnen leben in The Kingdom und sollen die Menschen von alltäglichen Sorgen ablenken. Das Leben von Fantastin Ana wird hier in den Blick genommen. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Kann sie als Maschine menschlich handeln? Hat sie den Wartungsarbeiter aus eigenem Willen getötet oder war es nur eine Funktionsstörung?

Rothenberg, Jess

The Kingdom

Ana lebt in dem virtuellen Vergnügungspark "The Kingdom" zusammen mit sieben weiteren menschlichen Androiden (Hybriden). Sie sollen den Besuchern von "The Kingdom" alle Wünsche erfüllen. Obwohl anders programmiert, verliebt sich Ana in Owen. Sie wird später angeklagt, ihn getötet zu haben.

Rothenberg, Jess

The Kingdom - das Erwachen der Seele

Ana ist eine Prinzessin, eine Fantastin. Ihr Lebensinhalt ist es, sich um das Glück der Parkbesucher von "The Kingdom" zu kümmern. Ana ist etwas Besonderes: Sie ist kein Mensch, sondern ein Hybrid, halb Mensch, halb Maschine. In ihrem Kopf arbeitet eine Art Computer, der sich ständig alle Informationen und Reaktionen aus einem Netzwerk ziehen kann. Und trotzdem beginnt Ana eigene Gefühle und Gedanken zu entwickeln. Und plötzlich steht sie einer Mordanklage gegenüber.

Rothenberg, Jess

The Kingdom - Das Erwachen der Seele

The Kingdom ist ein besonderer Freizeitpark. Hier gibt es Maschinen zu bewundern, die von lebenden Wesen nicht zu unterscheiden sind: längst ausgestorbene Tiere oder die Hauptattraktion des Parkes sieben junge Frauen, die sogenannten Fantastinnen. Ana ist eine von ihnen. Sie ist darauf programmiert, den Besucher*innen zu gefallen und ihnen zu helfen. Doch seit einiger Zeit kommen Ana Zweifel an ihrem Leben. Und woher kommen die Gefühle für Owen, den jungen Wartungsarbeiter?

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida

Berit möchte gern mit Frida spielen, doch Frida will ihre Zeit nicht mit Berit verbringen. Berit versucht es wieder und wieder, doch Frida lehnt immer alle Spielideen ab. Doch als Berit eines Tages nicht mehr kommt und Frida sich langweilt, geht sie raus in den Garten und trifft plötzlich auf Berit. „Kommst du spielen?“, fragt Frida. „Okay“, antwortet Berit und die beiden verbringen den ganzen Tag zusammen.

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida

Die kleine Frida spielt viel allein zu Hause. Die kleine Berit fragt oft, ob Frida mit ihr spielen möchte. Doch Frida mag nicht. Sie ist von Berit genervt. Doch als irgendwann Berit nicht mehr kommt, beschließt Frida raus zu gehen. Vielleicht trifft sie ja Berit. Zum Schluss spielen beide gemeinsam.

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frieda

Berit nervt. Frida will doch nur ihre Ruhe haben und nicht andauernd gestört werden. Als es ihr zu langweilig wird, ist Berit nicht mehr da. Frida macht sich auf die Suche.

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida?

Auch eine Freundin kann manchmal ganz schön stören.

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida?

Schon am frühen Morgen steht Berit vor der Tür und will Frida zum Spielen abholen. Frida findet das gar nicht gut, sie will lieber daheim bleiben. Aber Berit kommt immer wieder und Frida ist darüber echt genervt.

Lindenbaum, Pija

Kommst du spielen, Frida?

Das Bilderbuch „Kommst du spielen, Frida?“ erzählt die Geschichte von Berit und Frida. Freundinnen irgendwie, aber irgendwie auch nicht. Berit ist ein wildes, schmutziges „Draußenkind“, das Matschhosen trägt, obwohl es gar nicht regnet. Frida, ein ruhiges „Drinnenkind“, ist manchmal genervt von Berit und will lieber in Ruhe mit ihrer Schere Sachen ausschneiden. Als Berit am nächsten Tag nicht vorbeikommt, sehnt sie sich doch nach ihr. Gemeinsam spielen die beiden erst draußen und später drinnen.

Wohlleben, Peter

50 Naturgeheimnisse und Outdoorabenteuer

Ob Übernachtungsabenteuer in der Natur, das Anlegen einer Baumsammlung, Informationen darüber wie Bäume das „Internet“ nutzen, wie man Algen an Hauswänden sammelt oder wie Walddetektive unterwegs sind – Peter Wohlleben hat abwechslungsreiche Ideen für den Wald, Garten aber auch den Gehweg gesammelt.

Wohlleben, Peter

50 Naturgeheimnisse und Outdoorabenteuer

Ob Übernachtungsabenteuer in der Natur, das Anlegen einer Baumsammlung, Informationen darüber wie Bäume das „Internet“ nutzen, wie man Algen an Hauswänden sammelt oder wie Walddetektive unterwegs sind – Peter Wohlleben hat abwechslungsreiche Ideen für den Wald, Garten aber auch den Gehweg gesammelt.

Blesken, Julia

Mission Kolomoro! oder: Opa in der Plastiktüte

Jennifer hat Opa versprochen, dass sie auf ihn aufpasst. Er möchte nämlich, dass seine Asche in seinem Schrebergarten, in Kolomoro, verstreut wird. Deshalb schüttet Jennifer seine Asche in eine Schüssel mit Saugverschluss, in die Oma immer Kohlrouladen reingelegt hat. Diese steckt sie in eine Plastiktüte und nimmt so Opa überall mit. (In Deutschland ist das nicht erlaubt, in Holland darf man die Asche eines Angehörigen einfach mit nach Hause nehmen.) Jennifers Mama ist Busfahrerin und arbeitet viel. Deshalb glaubt sie, dass, wenn die Ferien vorbei sind und sie wieder zur Schule geht, Mama Opa irgendwo anders hinbringt oder ihn einfach ins Klo kippt. Eher zufällig kommt sie mit Katja, Zeck, Fridi, Mustafa und Polina zusammen. Schnell haben diese sechs Kinder ein gemeinsames Ziel: "Das Versprechen, das Jennifer ihrem Opa gegeben hat, muss eingehalten werden." Doch das ist nicht so einfach, wenn man keine Ahnung hat, wo Kolomoro liegt. Es beginnt ein aufregendes Abenteuer quer durch die Großstadt, ganz ohne Handys und fast ohne Geld. Doch alle halten fest zusammen. Schließlich gelingt es ihnen nicht nur Opas Wunsch zu erfüllen; sie finden auch noch einen besonderen Schatz.

Blesken, Julia

Mission Kolomoro! oder: Opa in der Plastiktüte

Sechs Kinder erleben rasante Action quer durch Berlin, ohne Handy und ohne Geld, aber mit einer superwichtigen Plastiktüte auf Mission! Das ist die Mission Kolomoro! Bist du dabei?

Blesken, Julia

Mission Kolomoro oder: Opa in der Plastiktüte

Emil und die Detektive im Jahre 2021 - ein Abenteuer in der Stadt.

Blesken, Julia

Mission Kolomoro! oder: Opa in der Plastiktüte

"Mission Kolomoro! oder: Opa in der Plastiktüte" ist ein rasanter Abenteuerroman, der mit Elementen des Kriminalromans und der Road novel spielt. Zu Beginn der Herbstferien treffen sich sechs unterschiedliche Kinder, die sich nur lose aus der Schule kennen, auf einem Parkplatz. Das Wetter ist schön, man hat keine Pläne und freut sich auf die freie Zeit. Dann taucht plötzlich Jennifer Klar auf mit einer Plastiktüte, in der sich in einer Kohlrouladenschüssel die Asche ihres verstorbenen Großvaters befindet. Sie möchte diese in seinem Schrebergarten verstreuen, denn hier war sie immer mit ihrem Opa. Doch sie weiß nur ungefähr, wo dieser Ort ist und gemeinsam machen sich die Kinder auf die Suche. Eine rasante Reise durch Berlin beginnt.

Blesken, Julia

Mission Kolomoro oder Opa in der Plastiktüte

Sechs Kinder und ein Rehpinscher auf der Mission Kolomoro: Julia Blesken entwirft mit ihrem kinderliterarischen Debüt ein gleichsam schräges wie liebenswertes Figurenarsenal, das sie auf eine rasante Reise schickt. An einem einzigen Tag erleben die Kinder ein unfassbar witziges und doch realistisches Abenteuer. Ein moderner, komischer Kinderroman, der für Diversität und Toleranz mit Andersartigkeit einsteht und zugleich ein Plädoyer für die Akzeptanz des Todes auch schon in der kindlichen Lebenswelt ist. Julia Blesken versteht es, eine mitreißende Handlung mit ernsthaften Thematiken zu koppeln und präsentiert eine sehr empfehlenswerte kinderliterarische Roadnovel voller Witz und Spannung.

Blesken, Julia

Mission Kolomoro! oder: Opa in der Plastiktüte

Jennifer hat Opa versprochen, dass sie auf ihn aufpasst. Er möchte nämlich, dass seine Asche in seinem Schrebergarten, in Kolomoro, verstreut wird. Deshalb schüttet Jennifer seine Asche in eine Schüssel mit Saugverschluss, in die Oma immer Kohlrouladen reingelegt hat. Diese steckt sie in eine Plastiktüte und nimmt so Opa überall mit. (In Deutschland ist das nicht erlaubt, in Holland darf man die Asche eines Angehörigen einfach mit nach Hause nehmen.) Jennifers Mama ist Busfahrerin und arbeitet viel. Deshalb glaubt sie, dass, wenn die Ferien vorbei sind und sie wieder zur Schule geht, Mama Opa irgendwo anders hinbringt oder ihn einfach ins Klo kippt. Eher zufällig kommt sie mit Katja, Zeck, Fridi, Mustafa und Polina zusammen. Schnell haben diese sechs Kinder ein gemeinsames Ziel: "Das Versprechen, das Jennifer ihrem Opa gegeben hat, muss eingehalten werden." Doch das ist nicht so einfach, wenn man keine Ahnung hat, wo Kolomoro liegt. Es beginnt ein aufregendes Abenteuer quer durch die Großstadt, ganz ohne Handys und fast ohne Geld. Doch alle halten fest zusammen. Schließlich gelingt es ihnen nicht nur Opas Wunsch zu erfüllen; sie finden auch noch einen besonderen Schatz.