Es wurden 196 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Budde, Nadia

Und irgendwo gibt es den Zoo

Den Vergleich zwischen Mensch und Tier muß in diesem Bilderbuch von Nadia Budde die gesamte Familie, Nachbarschaft und die besten Freunde aushalten: in lustigen und übermütigen Reimen wird benannt und in stark karikierten Zeichnungen gezeigt, was die beiden verbindet und ähnlich macht. Ein Bilderbuch zum Lachen und zum vergnüglichen und kreativen Spiel mit der Sprache schon für die ganz Kleinen.

Budde, Nadia

Und irgendwo gibt es den Zoo

Den Vergleich zwischen Mensch und Tier muss in diesem Bilderbuch von Nadia Budde die gesamte Familie, Nachbarschaft und die besten Freunde aushalten: in lustigen und übermütigen Reimen wird benannt und in stark karikierten Zeichnungen gezeigt, was die beiden verbindet und ähnlich macht. Ein Bilderbuch zum Lachen und zum vergnüglichen und kreativen Spiel mit der Sprache schon für die ganz Kleinen.

Budde, Nadia

Und irgendwo gibt es den Zoo

In dem Buch werden sowohl graphisch als auch phonetisch Ähnlichkeiten zwischen unterschiedlichen Menschen und unterschiedlichen Tierrassen dargestellt.

Budde, Nadia

Auf keinen Fall will ich ins All!

In gereimten kleinen Versen erfahren wir, wer gern einmal an einem anderen Ort sein möchte: ""Ich wollte, ich wär', am Südpol im Meer"", als Pinguin unter Pinguinen, inmitten von Eisschollen. Die Personen, die Nadia Budde erfindet und zeichnet, sind sehr ""speziell"" und man muss sich ein wenig auf sie einlassen, um den Witz zu verstehen und so langsam zu lieben.

Budde, Nadia

Und irgendwo gibt es den Zoo

""Ich glaube, ich bin … wie ein Pinguin"" beginnt diese atemberaubende Tour durch Familie und Freunde des Ich-Erzählers, auf der alle auffällige Ähnlichkeiten zu Tieren aufweisen, die sich auf ihre jeweiligen Namen reimen. Am Ende, nachdem so viele Quasi-Tiere schon im Hause sind, stellt der Ich-Erzähler fest: ""Und ich frage mich, - WIESO - gibt es eigentlich den Zoo?""

Sanna, Alessandro

Der Fluss

Der Fluss ist eine Konstante, das Leben um ihn herum fließt. Bilder sind Eindrücke, Erfahrungen auf Papier gebannt. Ein ganzes Jahr davon bietet Alessandro Sanna in seinem neuen Bilderbuch.

Sanna, Alessandro

Der Fluss

Das Buch erzählt Geschichten zum Leben am Fluss in beeindruckenden Panorama - Aquarellen.

Sanna, Alessandro

Der Fluss

Es gibt nicht eine Geschichte, es gibt viele davon und noch mehr Stimmungen. Das Bilderbuch kommt ohne Text aus und liefert dafür über 400 Aquarelle, ergänzt mit einem Fahrradfahrer, einem Hasen, einem Reiher, einem schmalen Boot und vielen anderen kleinen Lebendigkeiten. Wie traurig wären denn auch Fluss und Ufer und Bäume, wenn sich nichts darin bewegte! Wir kuscheln uns hinein in diese Welt.

Sanna, Alessandro

Der Fluss

Durch die Jahreszeiten fließt er dahin, der Fluss. Er fließt im Regen, fließt im Sonnenschein, im Schnee, fließt immer und fast überall und begleitet die Menschen, die ihn begleiten.

Sutcliffe, Charlie

Zubert

Ein kleiner Junge namens Zubert entdeckt während eines sonst immer für Langeweile sorgenden Arbeitsauftrags seiner Mutter einen Schwarm Zwingelzwangels. Von Langeweile ist plötzlich keine Spur - stattdessen warten spannende Erlebnisse im Savoy-Hotel auf Zubert.

Sutcliffe, Charlie

Zubert

Im Savoy Hotel geht alles drunter und drüber. Dabei sollte es für die Hotelinspektoren in einem tadellosen Zustand sein. Zubert hilft den Zwingelzwangels dabei, die Ordnung schnell wieder herzustellen.

Sutcliff, Charlie

Zubert

Die einfache Geschichte (Mutter beliefert ein Hotel mit Blumen, der Sohn bleibt unten in der Lobby) wird zu einer fantastischen Geschichte, in der nicht nur die Texte verrückt spielen, sondern auch die Bilder. Wenn man sich darauf einstellt und einlässt, hat man viel Freude mit diesem ungewöhnlichen Bilderbuch.

Sutcliffe, Charlie

Zubert

Zubert hilft seiner Mama beim Blumenausliefern in die edlen Hotels der Stadt. Im Savoyhotel warten die Zwingelzwangels auf Zuberts Hilfe: die Hotelinspektion ist unterwegs und im Hotel sind noch jede Menge wilde Tiere, die verjagt werden müssen. Ein Glück, dass Mama für die Auslieferung mal wieder etwas länger braucht. Zubert gibt sein Bestes.

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Mama denkt ständig an ihre Arbeit, Papa nur ans Kochen und Marta an ihren Fußball. Fiona, die 8-jährige Tochter der Familie wünscht sich am liebsten eine Katze. Denn in ihrer Familie hat sich einiges verändert. Papa küsst Mama nicht mehr und Mama zieht sogar aus um Abstand zu haben. In dem Moment findet Fiona Trost bei einer Katzenfamilie, um die sie sich kümmern kann.

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Fiona ist acht Jahre alt. Ihr ganz großer Wunsch ist eine Katze. Sie hat einen Papa, der das Essen kocht, eine Mama, die arbeiten geht und eine Schwester, die immer nur an Fußball denkt. Nicht immer läuft das Familienleben harmonisch ab und auch eine Trennung bahnt sich an. Zum Schluss gibt es ein doppeltes Happy End.

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Fiona ist acht Jahre alt, hat eine Schwester und einen Riesenwunsch: eine Katze. Doch ihre Eltern sind dagegen. Fionas Mutter arbeitet viel und ihr Vater kümmert sich um den Haushalt. In der Ehe kriselt es. Fionas Mutter zieht zu ihrer Freundin. In einem Schuppen entdeckt Fiona eine Katze mit vier Kätzchen. Eins davon wird von der Katzenmutter zurückgelassen. Fiona nimmt es mit nach Hause. Sie darf es behalten und nennt es Fritzi. Fiona ist glücklich, denn ihre Eltern kommen sich wieder näher.

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Fiona ist acht Jahre alt, sie hat eine fußballbegeisterte Schwester, einen Papa,der arbeitslos ist und eine Mama, die den ganzen Tag nur arbeitet. Fionas größter Wunsch ist eine Katze. Als ihre Eltern sich trennen geht ihr Wunsch überraschend in Erfüllung.

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Fiona ist acht Jahre alt, sie hat eine Fußballbegeisterte Schwester, einen Papa der arbeitslos ist und eine Mama, die den ganzen Tag nur arbeitet. Fionas größter Wunsch ist eine Katze. Als ihre Eltern sich trennen geht ihr Wunsch überraschend in Erfüllung

Koch, Karin

Am liebsten eine Katze

Ein arbeitsloser Vater, die Mutter, die aus Ungenügen an ihm auszieht, die fußballbegeisterte große Schwester und mittendrin die achtjährige Fiona, die sich sehnlichst eine Katze wünscht. Wohin das führt? Zu einem gefundenen Katzenkind, das ganz selbstverständlich bei Fiona aufwächst, einem Vater, der sich zusammenreißt und wieder aufrafft, und einem gemeinsamen Ausgehen von Mutter und Vater. Guter Ausgang in Sicht!

Schubiger, Jürg

Der Wind hat Geburtstag

Jürg Schubiger ist bereits bekannt durch Bücher wie "Als die Welt noch jung war" und "Der weiße und der schwarze Bär". Nun bringt uns der Peter Hammer Verlag Schubiger als Lyriker näher und stellt uns hier eine Sammlung seiner Gedichte und Verse vor.

Schubiger, Jürg

der Wind hat Geburtstag

Die vorliegenden 32 Gedichte für Kinder drehen sich um Alltagsfreuden, Alltagskümmernisse, um Gedanken und Empfindungen, die Kindern beim Spiel, bei Beobachtungen in der Natur oder im Elternhaus innerlich beschäftigen.

Der Wind hat Geburtstag

32 kurze Gedichte zwischen Unsinn und Verlustbewältigung. Die Zeichnungen / Stempeldrucke sind gewöhnungsbedürftig und begleiten nicht immer den Text.

Schubiger, Jürg

Der Wind hat Geburtstag

Der Schweizer Jürg Schubiger dichtet am Meer, mit Huhn, am Tisch und auf Reisen, Zu lesen ist es überall mit allen.

Schubiger, Jürg

Der Wind hat Geburtstag

In rund dreißig Gedichten, geordnet in fünf Kapitel, wird von Alltäglichem und Besonderem, von Märchenhaftem, Verlust und Liebe erzählt.

Dijk, van

Romeo und Jabulile

Diese südafrikanische Romeo-und-Julia-Geschichte entführt ihre Leser in die Lebensumwelt von Jugendlichen an der Südspitze des afrikanischen Kontinents und zeigt, dass die alte Geschichte auch heute noch in den Tragödien des Alltags ihren festen Platz hat. Und sie zeigt weiterhin, dass dennoch manchmal Hoffnung nicht umsonst ist.

Dijk, van

ROMEO UND JABULILE

Zaghafte Liebesgeschichte in Kapstadt zwischen Jabulile und Romeo aus Simbabwe mit gewalttätigem Ende

Dijk, van

Romeo und Jabulile

Jabulile kommt aus einem Township in Südafrika und verliebt sich in einen Gastarbeiterjungen aus Simbabwe. In Zeiten der Aufruhr hat es ihre Liebe schwer.

Dijk, van

Romeo und Jabulile

Jabu(lile) lebt im Township Masi in Südafrika, sie spielt begeistert Fußball. Als sie sich in den Jungen Romeo, der aus Simbabwe kommt, verliebt und mit ihm trifft, wird sie mit unerwarteten rassistischen Vorurteilen konfrontiert, die in Brandanschlägen und Zwangsumsiedlungen münden. Hat ihre Liebe eine Chance?

Dijk, Lutz van

Romeo und Jabulile

Jabulile spielt Fußball und lernt dadurch Romeo kennen und bald wird er ihre erste große Liebe. Ihr Bruder aber hasst Romeo, weil er kein Südafrikaner, sondern ein Flüchtling aus Simbabwe ist. Gemeinsam mit seinen Kumpels lauert er Romeo auf; die Situation gerät aus den Fugen. Dem Pogrom kann Romeo knapp entkommen, Tage später erst findet Jabulile ihn wieder, und ihr Bruder ist entsetzt über die Folgen seines Maulheldentums.

Zoboli, Giovanna

Ach, hätt ich doch

Jedes Tier ist etwas Besonderes, und jede Art hat ihre Stärken. Oft wünscht man sich, auch einmal so leise wie eine Katze schleichen zu können, oder so schnell wie der Gepard zu sein. In "Ach, hätt ich doch…" formulieren die Autorinnen eben solche Wünsche, die in Wort und Bild umgesetzt werden.

Ach, hätt` ich doch...

Die Giraffe hat so einige Träume. Sie hätte gerne einen federleisen Schritt, wie der Tiger oder den geheimnisvollen Schleierblick wie die Eule.

Zoboli, Giovanna

Ach, hätt’ ich doch ...

“Ach, hätt ich doch” einen Giraffen-Kletterhals in einem luftigen Wolkenhaus. Bilder zum Träumen und Anschauen.

Rohner, Viola

Jelena fliegt

Jelena, das Mädchen vom Jahrmarkt, war zu groß und zu dick. Sie passte nicht in die enge Schießbude ihrer Mutter, und auch die Schulbänke waren längst zu klein für sie. Wie Jelena eines Tages trotzdem ganz leicht und froh wurde, erzählt dieses Bilderbuch...

Rohner, Viola

Jelena fliegt

Jelena, das Mädchen vom Jahrmarkt, war zu groß und zu dick. Sie passte nicht in die enge Schießbude ihrer Mutter, und auch die Schulbänke waren längst zu klein für sie. Wie Jelena eines Tages trotzdem ganz leicht und froh wurde, erzählt dieses Bilderbuch.

Rohner, Viola

Jelena lernt fliegen

Jelena ist groß und dick. Sie ist überall eine Außenseiterin. Eines Tages jedoch gelingt es ihr, leicht zu werden und zu fliegen.

Schubiger, Jörg

Zebra, Zecke, Zauberwort: Ein ABC-Buch

Ein Bilderbuch von Jörg Schubiger mit 26 zweizeiligen Versen rund um das Alphabet und 26 witzig skurrilen Illustrationen von Isabel Pin.

Schubiger, Jürg

Zebra, Zecke, Zauberwort

Ein ABC-Buch mit einem Bild und einem Vers zu jedem Buchstaben des Alphabets.

Wagenbreth, Henning

Rückwärtsland

11 Bilder mit je einem Zwei- oder Vierzeiler schildern im Moritatenton Alltäglichkeiten, Missgeschicke und Unglücksfälle, die durch Rückwärtsgang wieder ungeschehen gemacht werden.

Wagenbreth, Henning

Rückwärtsland

Ein Bilderbuch, in dem alles rückwärts geht.

Wagenbreth, Henning

Rückwärtsland

Im Bilderbuch kann man in ein verrücktes Land reisen, das zwar unserer Realität sehr ähnlich ist, wo aber alle rückwärts geht.