Es wurden 1426 Rezensionen mit diesen Kriterien gefunden:
Waechter, Philip

Endlich wieder zelten!

Mit der Familie in den Urlaub fahren, das ist doch wohl das schönste im ganzen Jahr. Davon erzählt dieses neue Bilderbuch; nur fast wie ein Sachbuch.

Waechter, Philip

Endlich wieder zelten

In den Sommerferien ist für Tim das Zelten am Meer das Allergrößte, weil es nie langweilig wird.

Waechter, Philip

Endlich wieder zelten!

Tim verbringt seinen Sommer mit Zelten am Meer. Seine ganze Familie ist mit dabei und das erfordert einiges an Organisation und Material. Das Buch zeigt, welche Dinge beim Zelten beachtet werden sollten, was man alles erleben kann und auch was schiefgehen könnte.

Waechter, Philip

Endlich wieder zelten!

Mit vielen farbigen Illustrationen - manche auch in Comicform - gibt Philip Waechter hier einen humorvollen Einblick in das Abenteuer eines Zelturlaubs. Tim erzählt von dieser wunderbaren Zeit mit der Familie - von den Vorbereitungen bis zur Abreise.

Waechter, Philip

Endlich wieder zelten!

Philip Waechter präsentiert in diesem Bilderbuch verschiede Techniken, mit Bildern eine bewegte und bewegende Geschichte zu erzählen. Neben wimmeligen Bildtafeln gibt es vor allem cartoon- und Comic-Elemente, die Kinder kennen- und verstehen lernen. Natürlich wird in Bildern und wenig Text(meist in Sprechblasen) mächtig Werbung für abenteuerliche Zeltferien gemacht!

Pressler, Miriam

Wer morgens lacht

Als Anne zum Studium nach Frankfurt geht, glaubt sie, vor der Vergangenheit sicher zu sein. Doch auch dort verfolgt sie das Gesicht und die Stimme ihrer seit sieben Jahren verschollenen Schwester Marie. In der Vorbereitungsphase ihrer Bachelorarbeit fasst Anne den Entschluss, sich der inneren Beeinflussung ihrer Schwester zu entledigen und sich die Vergangenheit von der Seele zu schreiben. Mit Schreibpapier und Füller macht sie sich in ihrem WG-Zimmer an die Arbeit. Doch wo soll sie beginnen?

Pressler, Miriam

Wer morgens lacht

Als Anne zum Studium nach Frankfurt geht, glaubt sie, vor der Vergangenheit sicher zu sein. Doch auch dort verfolgt sie das Gesicht und die Stimme ihrer seit sieben Jahren verschollenen Schwester Marie. In der Vorbereitungsphase ihrer Bachelorarbeit fasst Anne den Entschluss, sich der inneren Beeinflussung ihrer Schwester zu entledigen und sich die Vergangenheit von der Seele zu schreiben. Mit Schreibpapier und Füller macht sie sich in ihrem WG-Zimmer an die Arbeit. Doch wo soll sie beginnen?

Pressler, Mirjam

Wer morgens lacht

Die Schwestern Marie und Anne könnten unterschiedlicher nicht sein: Marie ist laut, rebellisch und fordernd, während Anne leise und zurückhaltend ist und selten aufbegehrt. Dementsprechend schwierig ist die Geschwisterbeziehung. Maries spurloses Verschwinden kurz vor ihrem 18. Geburtstag wirft einen dunklen Schatten auf die Familie. Bis in ihre Studienzeit hinein verfolgt Marie Anne in ihren Gedanken, so dass sie endlich den Mut aufbringt, sich ihren Erinnerungen zu stellen.

Pressler, Mirjam

Wer morgens lacht

Wie lebt man weiter, wenn die Schwester plötzlich verschwindet? Wie lebt man als Schattenkind? Wie lebt man mit Schuld? Die Ich-Erzählerin versucht aus dem erdrückenden Schatten der vermissten Schwester herauszutreten durch das Schreiben. Aber erst die Gespräche mit einer guten Freundin und die Konfrontation verhelfen zu einem Neuanfang.

Pressler, Mirjam

Wer morgens lacht

Die 23-jährige Biologiestudentin Anna lebt in Frankfurt in einer WG und sie belasten Erinnerungen an ihre seit 7 Jahren vermissten Schwester. Ihr wird bewusst, dass sie sich den verdrängten Erinnerungen an die Umstände ihres Verschwindens stellen muss. Es beginnt eine Auseinandersetzung über ihre Kindheit, die Familiensituation, die Konkurrenz mit der Schwester, begleitet von einer Reflexion über Erinnern und Erinnerungsarbeit.

Baltscheit, Martin

Mitmachkiste “Löwe”

In dieser Kiste befinden sich verschiedene Materialien rund um “Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte”, mit denen Kinder im Kindergarten- bzw. Grundschulalter Sprache und Schrift entdecken können: das Projektheft “Sprache und Schrift entdecken mit dem Löwen”, das Bilderbuchkino mit Original-Illustrationen und Booklet, Bildkarten “Sehen, Sprechen, Erzählen mit dem Löwen”, die Löwen-Malrolle, eine Löwen-Handpuppe, ein Stabpuppen-Bastelbogen sowie eine Spielkulisse im Innendeckel.

Nilsson, Frida

Hedvig! Das erste Schuljahr

Hedvig wohnt nicht einmal am Ende der Welt, sie wohnt dahinter. In einem roten Holzhaus, mit ihren Eltern, einem Schaf, einigen Hühnern, einem Hund, zwei Katzen – aber ohne beste Freundin. Denn Hedvig ist das einzige Kind weit und breit. Was für ein Glück, dass sie bald in die Schule kommt! Als sie gleich am ersten Schultag Linda kennen lernt, ist Hedvigs Leben plötzlich voller Abenteuer...

Sakai, Komako

Es schneit!

Seit heute Nacht schneit es wie verrückt. Deshalb kann der Kindergartenbus nicht fahren. Daheim bei Mama wartet das Hasenkind ungeduldig darauf, in den verschneiten Park gehen zu dürfen. Derweil ruft Papa an, dass er wegen starken Schneefalls nicht nach Hause kommen könne.

Heine, Helme

Die Perle

Biba hat eine Muschel gefunden! Er beschnuppert sie von allen Seiten. Tatsächlich: da ist eine Perle drin... Sein Herz beginnt zu pochen und er fängt an zu träumen. Was werden seine Freunde zu seinem plötzlichen Reichtum sagen? Sollte er die Perle lieber vor ihnen verstecken?

Behrens, Katja

Alles Sehen kommt von der Seele

Helen Keller ist bis heute ein Vorbild vieler blinder Menschen in den USA und auf der ganzen Welt. Keine zwei Jahre ist sie alt, als sie vermutlich infolge einer Hirnhautentzündung ihr Augenlicht und Gehör verliert. Unverstanden von ihrer Umgebung und in Isolation wächst sie auf, bis im Alter von sieben Jahren Anne Sullivan ihr hilft, das Wunder der Sprache zu entdecken. Mit ihrer Hilfe wird Helen einen Collegeabschluss erwerben, Bücher schreiben und sich für die Rechte von Blinden einsetzen.

Brunellière, Lucie

Unser Haus

Ein dreidimensionales Spiel-Bilderbuch mit vier Zimmern und vielen Suchaufträgen.

Brunellière, Lucie

Unser Haus

Das Pappbilderbuch ""Unser Haus: Zum Aufklappen und Spielen"" von der Autorin Lucie Brunellière handelt von dem Leben zu Hause. In Küche, Bad, Wohn- und Kinderzimmer gibt es viele Sachen zu entdecken.

Brunellière, Lucie

Unser Haus Zum Aufklappen und Spielen

Aus diesem Pappbilderbuch lässt sich ein Wohnhaus mit vier Zimmern aufstellen. Küche, Bad, Wohn- und Kinderzimmer werden dann zur Spielkulisse. Die Einrichtung zu benennen, lernt man auch noch.

Brunellière, Lucie

Unser Bauernhof

Ein dreidimensionales Spiel-Bilderbuch mit vier Bauernhoforten und vielen Suchaufträgen.

Brunellière, Lucie

Unser Bauernhof

Das Pappbilderbuch ""Unser Bauernhof: Zum Aufklappen und Spielen"" von der Autorin Lucie Brunellière handelt von dem Leben auf dem Bauernhof.

Brunellière, Lucie

Unser Bauernhof

Das Buch ist ein Aufklappbuch und Spielbuch. Es zeigt, wenn es aufgeklappt ist, vier Räume auf dem Bauernhof: den Kuhstall, den Hof mit den Kleintieren, den Bauerngarten und den Geräteschuppen.

Brunellière, Lucie

Unser Bauernhof Zum Aufklappen und Spielen

Vier Erfahrungsräume(Stall, Scheune, Hof und Garten) eines Bauernhofes lassen sich durchAusklappen und Aufstellen der Seiten aufbauen. Tiere, Geräte und Pflanzen sind zu erkennen, benennen und wieder finden. Man kann das Buch als Spiellandschaft benutzen.

Waechter, Philip

Kuchen bei mir

Eine Flaschenpost zum Gegenüber - kommst Du mal wieder? Ein zartes Buch zum Mitfühlen und Glücklichsein.

Waechter, Philip

Kuchen bei mir

Das kleine Schwein hat seinen Freund schon lange nicht mehr gesehen. Per Flaschenpost lädt er ihn zum Kuchenessen ein.

Waechter, Philip

Kuchen bei mir

Das kleine Schweinchen hat Sehnsucht nach seinem Freund und möchte ihn zum Kuchen bei sich einladen. Dies geschieht aber nicht einfach per Telefon oder Post, sondern auf ganz außergewöhnliche Art und Weise.

Waechter, Philip

Kuchen bei mir

Ein kleines Schwein schreibt seinem Freund eine Einladung zum Kuchenessen per Flaschenpost. Ob alles klappt?