Rassmus, Jens

Kann ich mitspielen?

Ausgangspunkt der Fantasiegeschichte ist Michi und sein Fußball sowie ein trister Hinterhof. Wie die Bilder auf dem Vorsatz zeigen, kann Michi schon sehr geschickt mit dem Ball umgehen, aber Fußball allein spielen? Da hilft nur ein Schuss über die Mauer und ganz viel Fantasie. Der Autor und Illustrator Jens Rassmus hat sie, die Fantasie. Und wir erleben ein turbulentes Fußballspiel bis in die Wolken und zurück.

Rassmus, Jens

Kann ich mitspielen

Michi hat einen neuen Fußball bekommen. Aber weil keiner Zeit hat, mit ihm zu spielen, kickt er im Hinterhof des Hauses ein paar Tore für sich selbst. Als es 34:0 steht, schießt Michi den Ball zu hoch und er fliegt über die Mauer. Natürlich klettert Michi hinterher und trifft dahinter auf viele neue Freunde und gemeinsam spielen sie am Ende sogar gegen eine richtige Vereinsmannschaft.

Rassmus, Jens

Kann ich mitspielen?

Das Bilderbuch ""Kann ich mitspielen?"" erzählt von dem Jungen Michi, der einen Fußball geschenkt bekommen hat. Zuerst spielt er allein in einem Hinterhof. Doch als bei einem Schuss der Ball über die Mauer geht, verlässt er den Hof. Dabei spielt der Fußball eine zentrale Rolle, denn Michi begegnet u. a. einem Hasen, einem Bären, einem Riesen, sogar einem Engel und alle spielen zusammen mit Michi Fußball. Zum Schluss sieht man, wie alle in einer richtigen Fußballmannschaft mitspielen.

Rassmus, Jens

Kann ich mitspielen?

Michi hat einen neuen Ball, aber keinen zum Fußballspielen. Doch nach und nach findet sich eine ganz besondere Mannschaft zusammen.

Rassmus, Jens

Kann ich mitspielen?

Michi hat einen neuen Ball, aber keinen zum Fußballspielen. Doch nach und nach findet sich eine ganz besondere Mannschaft zusammen.

Postert, Petra

Wann sind wir endlich da?

Stimmungsvolles, erzählerisches Bilderbuch über die ewige Frage bei langen Autofahrten.

Postert, Petra

Wann sind wir endlich da?

Das Hardcover-Kinderbuch besticht durch seine klare, pastellfarbene Bildgestaltung. Vater und Sohn fahren im Auto durch die Nacht. Langeweile. Eine Geschichte muss her. Sie handelt von einer Ziege und einer Gans.

Poznanski, Ursula

All diese Zahlen

Yrg und Trapsodil befinden sich auf dem Weg zum Planeten Krawatz. Plötzlich haben sie keine Navigationshilfe mehr. Werden sie ihr Ziel erreichen?

Poznanski, Ursula

All diese Zahlen

Yrg und Trapsodil, die heldenhaften Weltraumfahrer, sind unterwegs zum Planeten Krawatz. Mitten in einem Sternenhagel fällt der Bordcomputer ALWI aus.

Poznanski, Ursula

All diese Zahlen

Die Geschichte handelt von einer Raumschifftruppe. Diese Truppe die aus zwei Außerirdischen besteht, muss versuchen den Bordcomputer, der Kaputt ist, wieder in Ordnung zu bekommen. Und dies gelingt ihnen, indem sie Rätsel lösen die der Computer ihnen stellt. Zwischen durch werden sie auch von einem Weltraumpirat überfallen, doch da der Bordcomputer kaputt ist möchte der das Schiff nicht haben und geht wieder.

Bydlinski, Georg

Der Zapperdockel und der Wock

Sprachspiele und eine Geschichte von zwei Fantasiefiguren dem kleinen Zapperdockel und dem lustig-bissigen Wock machen dieses Bilderbuch aus.

Bydlinski, Georg

Der Zapperdockel und der Wock

Ein Zapperdockel und ein Wock sind zwei gegensätzliche Gestalten. Der eine wird vom anderen geärgert, dieser grämt sich und weint. Doch wenn er weint, kann man seine Gedanken sehen, das tut auch der Wock und vergisst weiter zu spotten, stattdessen tröstet er.

Bydlinski, Georg

Der Zapperdockel und der Wock

Ein netter Zapperdockel und ein unfreundlicher Wock begegnen sich, was zwangsläufig zu Komplikationen führt. Doch irgendwie kommen die beiden zum Schluss doch miteinander aus.

Rassmus, Jens

Rosa und Bleistift

Wenn das Mädchen Irma schläft, erwachen die Dinge auf seinem Schreibtisch zum Leben. Die Stifte erleben ihre eigenen Abenteuer, die an der Trennlinie von Wirklichkeit und Fantasie in einem wunderbaren Übergangsbereich zu entdecken sind.

Rassmus, Jens

Rosa und Bleistift

Rosa und Bleistift springen in eine Zeichnung und schon beginnt das Abenteuer.

Rassmus, Jens

Rosa und Bleistift

Eine Geschichte, wie sie gern in Träumen entsteht. Wenn nämlich der Tagesablauf verarbeitet wird, dann kommen viele Dinge auch im Traum vor, werden oft aber anders miteinander verknüpft. Hier ist es Irma, die träumt. Da sie "den ganzen Nachmittag gezeichnet" hat, ist es nur schlüssig, dass aus ihrem Bild und den Zeichengeräten sich eine eigene Geschichte entwickelt: Blaues Auto, langer und dünner Bleistift, kurzer rosafarbener Wachsmaler, ein Radiergummi, Irma selbst und ein böses Monster.

Rassmus, Jens

Rosa und Bleistift

Rosa, ein rosafarbener Buntstift, und Bleistift langweilen sich des Nachts und springen in ein Bild, das ihre Besitzerin Irma am Tag gezeichnet hat. Darauf zu sehen ist ein blaues Auto, mit dem fahren sie durch die gemalten Fantasielandschaften von Irma, voller Bäume, Tiere und einem Monster. Dabei werden sie von Polizist Radiergummi verfolgt, der Recht und Ordnung herstellen möchte. Beim Kampf gegen das “Etwas”, ein großes Monster, verbünden sich die Helden und sorgen für ein Happy End.

Jeschke, Mathias

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

Ein Gedichtband so bunt wie ein Blumenstrauß: Gedichte, die sich reimen, mal lautmalerisch mit Wörtern spielen, die zwei oder 44 Zeilen lang sind. Es gibt lustige, freche, liebe sowie skurrile Gedichte.

Jeschke, Mathias

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

Sechzig Seiten voll komischer Gedichte verspricht der neue Band der Reihe "Gedichte für neugierige Kinder" des Boje-Verlags, der Texte aus der Feder Mathias Jeschkes unter dem Titel "Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies" enthält.

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

Witzige Wendungen und Reime findet Mathias Jeschke in seinen Gedichten. Die Themen sind aus dem Alltagsleben und strotzen vor Freude an der Sprache und am Un-Sinn, der dann schon wieder Sinn macht. Das kürzeste Gedicht hat neben der Überschrift ("Was ich will") nur zwei Wörter: MEER / SEEN.

Jeschke, Mathias

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

Mathias Jeschke dichtet ungezogene Opas, Frisurenfragen und Schlaflieder. Und bietet einen weiteren Band voller "Gedichte für neugierige Kinder" und ihre Eltern.

Jeschke, Mathias

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

Dieses Buch beinhaltet 60 Seiten Gedichte für Kinder ab 6 und Erwachsene mit Spaß an Gedichten.

Jeschke, Mathias

Wie das Wiesel dem Riesen den Marsch blies

46 Gedichte für neugierige Kinder. U.a. vom ungezogenen Opa, vom tapsenden, glucksenden Regentier, vom Blasebalg aus Pasewalk und von einer sommerlichen Begegnung zwischen Hummel und Hammel.

Nöstlinger, Christine

Guter Drache & Böser Drache

Florian hat zwei allerbeste Freunde. Guter Drache und Böser Drache. Sie wohnen im Park und helfen ihm in vielen Lebenslagen.

Nöstlinger, Christine

Guter Drache & Böser Drache

Florian mangelt es an richtigen Freunden. Er erfindet sich zwei Drachen. Einen feuerspeienden, der ihm hilft, und einen, der Seifenblasen auspusten kann. Nur er kann sie sehen, mit ihnen kuscheln, mit ihnen spielen und mit ihnen in Urlaub fahren.

Guter Drache & böser Drache

Tobias fehlt jegliches Selbstbewusstsein. Doch nachdem er zwei große Drachen, die hinter dem Denkmal im Gebüsch leben, seine Freunde nennen kann, leidet er nicht mehr an fehlenden Menschenfreunden und an zickigen Mädchen im Kindergarten. Der böse Drache kann nämlich ganz schön fies werden, wenn seinem Tobias wehgetan wird!

Nöstlinger, Christine

Guter Drache und Böser Drache

Florian hat zwei Drachen. Der eine kann anderen Angst machen, der andere bläst Seifenblasen und hilft Florian, wenn er sich einen Freund wünscht. Die Drachen wohnen im Park, können aber Florian auch zu Hause besuchen. Dann schrumpfen sie. Ein Urlaub am Meer steht an. Die Drachen werden krank. Mama hört Florian nicht zu, der partout nicht mitfahren will. Erst als Florian über Nacht wegbleibt, verspricht Mama für die Drachen unsichtbare Schwimmflügel zu kaufen. Der Urlaub am Meer gelingt.

Nöstlinger, Christine

GUTER DRACHE& BÖSER DRACHE

Es ist gut, dass Florian zwei so tolle allerbeste Freunde hat. Böser Drache kann Feuer spucken und Guter Drache pustet sogar kunterbunte Seifenblasen. Drachen sind groß und stark und haben niemals Angst. Das weiss doch jedes Kind. Doch Florians Drachen haben davon wohl noch nichts gehört. Sie fürchten sich vor dem Wasser und wollen unter gar keinen Umständen mit ans Meer fahren. Nun hat er ein ernstes Problem und ausgerechnet jetzt hört Mama nicht zu.

Ebbertz, Martin

Der kleine Herr Jaromir

Der kleine Herr Jaromir wohnt in einem Hochhaus im sechsten Stock. Da er jedoch recht klein ist und mit aller Mühe gerade mal den Knopf für die Vier erreicht, fährt er bis zum vierten Stock und läuft dann. Auch sonst ist der Alltag Herrn Jaromir nicht gerade freundlich gesonnen, aber er hat immer eine Lösung parat.

Ebbertz, Martin

Der kleine Herr Jaromir

Der Titel macht neugierig. Was wird der kleine Herr Jaromir erleben, wie wird er in seiner Umwelt zurechtkommen?

Rautenberg, Arne

rotkäppchen fliegt rakete. neue gedichte für kinder

Auf 48 Seiten finden sich in die Gedichtanthologie jede Menge witziger Gedichte aus der Feder des Lyrikers Arne Rautenberg – zum Schießen komisch, hintergründig und gewitzt.

Rautenberg, Arne

rotkäppchen fliegt rakete. neue gedichte für kinder

eine bunte mischung neuer kindergedichte. zu jedem gedicht gibt es ein bild, das einen aspekt aus dem gedicht herausgreift und pointiert oder eigenständig deutet.

Rautenberg, Arne

rotkäppchen fliegt rakete

Es gilt vierzig neue Kindergedichte zu entdecken.

Herzog, Annette

Schlüssel verloren

Paulina und ihre Mutter haben am Strand ihren Schlüssel verloren. Ob es ihnen gelingt ihn wieder zu finden?

Herzog, Annette

Schlüssel verloren

Paulina und ihre Mutter haben am Strand ihren Schlüssel verloren. Ob es ihnen gelingt ihn wiederzufinden?

Herzog, Annette

Schlüssel verloren

Paulina und ihre Mama haben am Strand ihren Schlüssel verloren. Jan Pelle und sein Papa haben am selben Strand einen Schlüssel gefunden. Wie die einen versuchen, das Verlorene zu finden, und die anderen, das Gefundene zurückzugeben, und wie daraus sogar noch ein ganz anderes "Happy end" wird, erzählen Annette Herzog und Jens Rassmus in ihrem Bilderbuch "Schlüssel verloren".